BayernLB: Gerhard Gribkowsky Der Spaziergänger von Grünwald BayernLB - Gerhard Gribkowsky

Woher kam das Geld? Im 50-Millionen-Dollar-Skandal der Landesbank fordern Spitzenpolitiker Aufklärung von Ex-Risikovorstand Gerhard Gribkowsky. Von Klaus Ott mehr...

BayernLB-Untersuchungsausschusses Risikovorstand Gerhard Gribkowsky BayernLB - Schatten über "Sonnenschein"

Der ehemalige Risikovorstand der BayernLB, Gerhard Gribkowsky, hat Millionen in eine Privatstiftung in Österreich eingebracht. Woher stammt das Geld? Von Klaus Ott und Nicolas Richter mehr...

Prozess im Fall Kirch Fünf Banker und ihr Richter

Daheim am Ammersee sitzt er für die Grünen im Gemeinderat, in München verhandelt Peter Noll von Dienstag an gegen die Spitze der Deutschen Bank. Von Klaus Ott mehr...

Prozess gegen Bernie Ecclestone Aussage Gribkowskys gegen Ecclestone Späte Einsichten

Vertauschte Rollen: Diesmal ist Formel 1-Chef Bernie Ecclestone der Angeklagte, Banker Gerhard Gribkowsky wichtigster Zeuge. Der weckt mit seiner Aussage zuerst Zweifel am Bestechungsvorwurf gegen Ecclestone, doch dann erinnert er sich plötzlich wieder. Aus dem Gericht von Christoph Giesen mehr...

Gribkowsky hat Freigang Ehemaliger BayernLB-Vorstand Gribkowsky darf vorzeitig aus dem Gefängnis

44 Millionen Euro Schmiergeld hatte Gerhard Gribkowsky als Vorstand der BayernLB angenommen und wurde deshalb zu jahrelanger Haft verurteilt. Nach nur einem Jahr im Gefängnis hat er jetzt Freigang - und einen neuen Job. mehr...

Bernie Ecclestone Formel 1 Formel 1 BayernLB pokert mit Bernie Ecclestone

Exklusiv Formel-1-Chef Bernie Ecclestone will den gegen ihn laufenden Schmiergeldprozess heute mit einem Deal beenden. Auch bei den Streitigkeiten mit der BayernLB hofft er auf Einigung - gegen eine Zahlung von 25 Millionen Euro. Die Landesbank will aber mehr. Von Klaus Ott mehr...

Leo Kirch Deal im Ecclestone-Prozess Kirch-Firma Constantin lässt nicht locker

Exklusiv Die Formel-1-Affäre geht in die nächste Runde: Die Film-Firma Constantin will Bayerns Landesbank verklagen, wenn diese dem Deal mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone zustimmt. Denn dann sehe sich Constantin bereits zum dritten Mal geschädigt. Von Klaus Ott mehr...

Bernie Ecclestone Ausgleichszahlung für Landesbank BayernLB lehnt Ecclestones Millionen-Angebot ab

Das hatte sich Formel-1-Boss Bernie Ecclestone anders vorgestellt: Die Bayerische Landesbank hat im Schadensersatzstreit ein Vergleichsangebot von 25 Millionen Euro abgelehnt. Die Bank fühlt sich nach wie vor benachteiligt. mehr...

Prozess gegen Bernie Ecclestone Formel-1-Boss Ecclestone-Prozess gegen 100 Millionen Dollar eingestellt

Die Richter haben das Angebot von Bernie Ecclestone angenommen. Der Prozess gegen den Formel-1-Boss wird eingestellt, Ecclestone bezahlt im Gegenzug 100 Millionen Dollar. Seine Verteidiger sehen darin den "gebotenen Schritt". mehr...

Ecclestone Seeks Settlement To End Trial Ecclestone-Prozess 100 Millionen - und die Wahrheitssuche endet

Einer der spektakulärsten Wirtschaftsprozesse ist vorbei. Formel-1-Chef Ecclestone muss 100 Millionen Dollar zahlen. Damit erlischt aus Sicht der Justiz das öffentliche Interesse. Ist das ein Freikauf? Die Verteidigung will davon nichts wissen. Aus dem Gericht von Hans von der Hagen mehr... Reportage

Prozess gegen Bernie Ecclestone Neuer Prozess BayernLB verklagt Ecclestone

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone steht ein neues Gerichtsverfahren bevor, die BayernLB hat Klage eingereicht. Nachdem der Milliardär 100 Millionen Dollar für die Einstellung seines Schmiergeldprozesses gezahlt hat, soll es jetzt deutlich teurer werden. Von Klaus Ott mehr...

Prozess gegen Bernie Ecclestone Ecclestone-Prozess Formel Frechheit

Meinung Geld stinkt nicht, heißt es. Doch das stimmt nicht: Die 100 Millionen, mit denen Ecclestone sich vom Strafgericht freikaufen kann, riechen. So sehr, dass die Beteiligten an diesem Deal rot werden müssten. Kommentar von Heribert Prantl mehr... Meinung

REUTERS PICTURE HIGHLIGHT Formel-1-Chef Ecclestone in München vor Gericht "Er wollte Geld"

+++ Zu Beginn des Bestechungsprozesses gegen Ecclestone bezichtigt der Formel-1-Boss den Kronzeugen Gribkowsky der Erpressung und Lüge +++ Staatsanwälte werfen Ecclestone Schmiergeldzahlung von 44 Millionen Dollar vor +++ Angeklagter will neue Dokumente präsentieren +++ Die Entwicklungen im Newsblog von Bastian Brinkmann und Christoph Giesen mehr...

Ferrari Formula One driver Alonso talks in the garage before the start of the first free practice session ahead of the Brazilian F1 Grand Prix at the Interlagos circuit in Sao Paulo Rückblick auf die Formel-1-Saison Gummigeschosse im Anflug

Ein gereizter Teamkollege, unberechenbare Reifen und das liebe Geld: Sebastian Vettel war nicht der einzige Hauptdarsteller 2013 in der Formel 1. Ein Rückblick auf die Saison. Von Lisa Sonnabend mehr...

ECCLESTONE Ecclestone-Prozess in München Ecclestone-Prozess in München Gribkowsky und das Schwarze unter den Fingernägeln

Es ist einer der spektakulärsten Korruptionsprozesse in Deutschland: In München verhandelt das Landgericht gegen Formel-1-Chef Ecclestone. Nun tritt erstmals der Hauptzeuge auf - Bayern-LB-Banker Gribkowsky. Von Caspar Busse und Christoph Giesen mehr...

- Korruptionsprozess gegen Formel-1-Chef Gribkowsky belastet Ecclestone massiv

"Görhard" packt aus: Hauptzeuge Gribkowsky wird plötzlich konkret und bringt Formel-1-Chef Ecclestone in dessen Schmiergeldprozess in Bedrängnis. Ecclestone habe ihm eine "Karotte" hingehalten - und er habe zugeschnappt. Aus dem Gericht von Christoph Giesen und Klaus Ott mehr...

Prozessauftakt gegen Bernie Ecclestone Prozess gegen Formel-1-Chef Ecclestone "Ich sah mein Lebenswerk in Gefahr"

Niemand bestreitet, dass Geld geflossen ist - nicht einmal die Verteidigung. Doch Ecclestone will den Banker Gribkowsky nicht bestochen haben, wie es in der Anklage heißt. Der Formel-1-Boss behauptet, er sei erpresst worden. Dafür will er nun Beweise liefern. Von Bastian Brinkmann und Christoph Giesen mehr...

Prozess gegen Bernie Ecclestone Schmiergeld-Verfahren gegen Formel-1-Boss Einigung in Ecclestone-Prozess möglich

Bernie Ecclestone könnte ein freier Mann bleiben: Seine Verteidiger haben die Einstellung des Verfahrens gegen den Formel-1-Boss beantragt. Die Staatsanwaltschaft scheint interessiert. mehr...

Prozessauftakt gegen Bernie Ecclestone Verteidiger Sven Thomas Ecclestones Stimme

Harter Mann, harter Job: Sven Thomas verteidigt den Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Er tritt freundlich auf und weiß aber auch, wie er seine Gegner treffen kann. Von Bastian Brinkmann mehr...

Nürburgring-Prozess Der Fall Deubel Dreieinhalb Jahre Gefängnis wegen Naivität

Meinung Machtmissbrauch aus Gier - das ist normalerweise das Motiv, das Richter dazu bringt, Angeklagte wegen Untreue ins Gefängnis zu schicken. Im Fall des früheren rheinland-pfälzischen Finanzministers Ingolf Deubel ging es höchstens um Selbstüberschätzung. Ein Kommentar von Detlef Esslinger mehr...

BayernLB Prozess Bayern LB Prozess gegen Ex-Vorstände geht weiter

Im Strafprozess gegen frühere Vorstände der BayernLB wegen des Milliardendebakels mit der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria haben heute die Angeklagten das Wort. Die Staatsanwaltschaft wirft den einstigen Spitzenmanagern vor, beim Kauf der Hypo Group Alpe Adria (HGAA) im Mai 2007 einen viel zu hohen Preis für die Bank bezahlt haben. mehr...

Fortsetzung BayernLB-Prozess Faltlhauser als Zeuge im BayernLB-Prozess "Sie reiten ein totes Pferd"

Der Auftritt von Ex-Finanzminister Kurt Faltlhauser als Zeuge im BayernLB-Prozess spielt der Verteidigung in die Karten: Er lobt die einstigen Vorstände als Vollprofis - getäuscht fühle er sich nicht. Von Katja Riedel mehr...

Formula One Chief Executive Bernie Ecclestone arrives at the High Court in central London Erste Aussage vor Gericht Ecclestones Flüstern

Sein Lebenswerk hängt jetzt davon ab, ob der Richter ihm glaubt: Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat erstmals im Korruptionsprozess ausgesagt. Der gegnerische Anwalt stellt ihm immer wieder eine Frage: Wieso diese Widersprüche? Von Björn Finke, London mehr...

Bernie Ecclestone Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Chef Warum ein Deal teuer für Ecclestone wäre

Der Münchner Prozess gegen Bernie Ecclestone könnte mit einem Deal schnell zu Ende gehen. Der könnte den Formel-1-Boss zwar 300 Millionen Euro kosten - der Angeschmierte wäre jedoch der ehemalige BayernLB-Banker Gribkowsky. Von Klaus Ott mehr...

Jahresrückblick 2013 - Formel 1 Schmiergeld-Prozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone kommt vor Gericht

Der Fall des BayernLB-Bankers Gribkowsky wird ernst für Bernie Ecclestone. Der mächtige Chef der Formel 1 muss sich der deutschen Justiz stellen. Das Landgericht München I hat jetzt einen Schmiergeld-Prozess gegen ihn angesetzt, der Ende April beginnen soll. Von Klaus Ott mehr...