Genetik Traumatische Erlebnisse prägen das Erbgut

Depression und Trauma werden häufig an die nächsten Generationen weitergegeben, auch wenn sie zunächst nicht genetisch sind. Über soziale Prägung also? Forscher haben nun herausgefunden, dass Erlebnisse auch die Gene verändern können. Von Werner Bartens mehr...

Genetik Harte Kindheit, schwaches Erbgut

Der Schutz schrumpft: Die sozialen Verhältnisse, in denen Kinder aufwachsen, wirken sich auf die Struktur der Chromosomen aus. mehr...

SZ-Magazin Schmerzlosigkeit Oh weh

Meggie Zahneis aus dem US-Bundesstaat Ohio hat eine seltene Genmutation: Sie kann keine Schmerzen empfinden. Obwohl ihr Alltag dadurch lebensgefährlich ist, hat die 17-Jährige schon Erstaunliches erreicht. Von Michaela Haas mehr... SZ-Magazin

Steinzeit Archäologie Parallelwelt in der Steinzeit

Als die ersten Bauern in Mitteleuropa auftauchten, verschwanden die Jäger und Sammler dort nicht gleich. Vielmehr lebten Gruppen mit unterschiedlicher Lebensweise noch mindestens 2000 Jahre neben- und sogar miteinander. Das zeigen DNA-Analysen. Von Andreas Frey mehr...

Genforschung Ursache für fehlendes Schmerzempfinden gefunden

Was sich mancher schmerzgeplagte Patient ersehnt, ist für die Betroffenen ein Fluch: Sie empfinden bei Verletzungen keine Schmerzen. In einigen dieser Fälle haben Forscher nun eine Mutation als Ursache ermittelt. mehr...

ADHS Hyperaktivität Video
Hyperaktivität Schwerhörig und rastlos

Kinder und Jugendliche mit Hör- und Gleichgewichtsstörungen leiden häufig auch an Problemen wie Hyperaktivität. Eine Studie an Mäusen deutet nun darauf hin, dass beides mit einer Fehlbildung im Innenohr zusammenhängen könnnte. Von Christian Weber mehr...

Genetik psychischer Erkrankungen Dunkle Verwandte

Was haben Depression und Schizophrenie gemeinsam? Wenig, wenn man die Symptome betrachtet, aber viel wenn man den Blick auf genetische Ursachen richtet. Über die Verwandtschaft psychischer Leiden. Von Christian Weber mehr...

Henrietta Lacks wurde nie gefragt, ob ihre Zellen für die Forschung verwendet werden dürfen Krebsforschung Wie öffentlich darf Henrietta Lacks' Erbgut sein?

Zellen einer 1951 verstorbenen US-Amerikanerin dienen seit Jahrzehnten der Krebsforschung und haben geholfen, Medikamente sowie Impfstoffe zu entwickeln. Jetzt liegt ihr vollständiges Erbgut vor. Doch wie öffentlich darf das Genom einer Toten sein? Das fragen vor allem ihre Nachkommen. Von Hanno Charisius mehr...

Genanalysen Streit um das Erbgut der Isländer

Decode Genetics sucht im Erbgut der Isländer nach Zusammenhängen zwischen Genen und Krankheiten. Nun will das Unternehmen auch die genetische Ausstattung von Menschen ermitteln, die ihre Zustimmung nicht gegeben haben. Damit beginnt ein aufregender Rechtsstreit. Von Jocelyn Kaiser mehr...

Monogame Präriewühlmäuse Epigenetik Die Chemie der Monogamie

Der erste Sex prägt sich Präriewühlmäusen tief ein - bis hinein in ihre Gene. Die epigenetischen Veränderungen schmieden die Partner für immer aneinander. mehr...

Modewoche in Neu Delhi - Masken Klonen Was den Menschen ausmacht

Meinung Beim Klonen machen Forscher etwas, das es in der Natur nicht gibt. Ein Mensch verdankt seine genetische Ausstattung dann nicht mehr dem Zufall - und sie ist nicht neu. Eine wichtige Bedingung von Freiheit und Entzogenheit, die wir bislang alle teilen, entfällt. So sollten wir nicht miteinander umgehen. Ein Gastbeitrag von Christiane Woopen mehr...

Europas Bevölkerung - eine große Familie Europas Bevölkerung Eine einzige große Familie

Alle Europäer sind eng miteinander verwandt. Genetisch gesehen bilden sie eine große Familie. Das berichten US-Wissenschaftler. Von Christian Weber mehr...

Rosalind Franklin gehörte zu den Wissenschatlern, die die Struktur der DNA entschlüsselten. Entschlüsselung der DNA-Struktur Die vergessene Entdeckerin

Vor 60 Jahren wurde die Struktur des Erbgutmoleküls DNA entschlüsselt. Die Forscherin Rosalind Franklin lieferte den entscheidenden Anstoß - doch Anerkennung erhielt sie dafür zeit ihres Lebens nicht. Von Katrin Blawat mehr...

TO GO WITH: INDONESIA-ENVIRONMENT-ZOOLOGY-SEA Zoologie Genom eines lebenden Fossils entschlüsselt

Ein internationales Forscherteam hat das Erbgut des Quastenflossers sequenziert. Solche Fische schwammen schon vor 300 Millionen Jahren durch die Meere. mehr...

Streit um Krebsgene Darf es Patente auf menschliche Gene geben?

Bei manchen Krebstests werden Gene aus ihrer Umgebung isoliert und untersucht. Das oberste US-Gericht muss klären, ob diese Erbgut-Sequenzen als Erfindung gelten können. Von Katrin Blawat mehr...

Krebsvorsorge Mehr als 70 neue Krebsgene identifiziert

Dank einer riesigen Genanalyse kennen Forscher für einige Krebsarten nun doppelt so viele Markergene wie bisher. Sie hoffen, damit neue Vorsorge-Tests entwickeln zu können. mehr...

Forscher untersuchen Eiszeitjäger Anthropologie Späte Ausreise aus Afrika

Wann verließ der moderne Mensch Afrika? Tübinger Forscher haben die DNA menschlicher Fossile untersucht - und einen vergleichsweise späten Zeitpunkt ermittelt. mehr...

Genforschung Genforschung Genforschung Fisch bildet Bein statt Flosse

Ein kleinerer Eingriff in die Erbsubstanz genügte: Forscher haben Zebrafisch-Embryos beinähnliche Gliedmaßen wachsen lassen. mehr...

Genforschung Herumstochern im Genom

Biofrickeln, Biohacken, Do-it-yourself-Biologie - es gibt viele Bezeichnungen für eine junge, weltweite Bewegung von Amateurforschern, die die Gentechnik selbst in die Hand genommen haben. Wissenschaftler prophezeien ihr eine große Zukunft. Von Niklas Hofmann mehr...

Indianer in Nordamerika Genforschung Die Wiege der Indianer

Mit Hilfe von Gen-Analysen haben Wissenschaftler bestätigt, dass die Vorfahren der Ureinwohner Nordamerikas den Kontinent von Sibirien aus über die Beringstraße erreicht haben. Allerdings haben die Forscher nun auch herausgefunden, wo genau sie herkamen. Von Christian Weber mehr...

Neugeborene Affen haben sechs Elternteile Stammzellforschung Affenbabys mit sechs Elternteilen

Amerikanische Forscher haben Rhesusaffen gezüchtet, die das Erbgut von sechs Eltern in sich tragen. Die Neugeborenen seien "gesund und ganz normal", teilt das Forscherteam mit. mehr...

GEGORIO FUENTES ERINNERT SICH AN HEMINGWAY Science Altersforscher ziehen kurzlebige Studie zurück

Anhand von Gen-Variationen könne man feststellen, ob jemand gute Aussichten hat, 100 Jahre alt zu werden - das hatten Wissenschaftler der University of Boston vor einem Jahr verkündet. Nun haben sie die Studie offiziell zurückgezogen - und bleiben trotzdem bei ihrem Fazit. mehr...

Blutzuckertest Diabetes Der evolutionäre Sinn des Leids

Der Menschheit ist offenbar zugute gekommen, dass so viele Erdbewohner an Diabetes und Rheuma leiden. Von Werner Bartens mehr...

DNA Viren-Gene im Erbgut Sie sind in uns

Das menschliche Erbgut enthält Gensequenzen des Ebola- sowie des Marburgvirus. Krank machen die Virenfragmente uns zum Glück nicht. Von Katrin Blawat mehr...

Alter Genforschung Auswertung mit Schwachstellen

Wissenschaftler kritisieren die Studie zu Langlebigkeits-Genen: Die Forscher aus Bosten hätten zwei verschiedene Testsysteme verwendet und die Resultate bei der Auswertung vermischt. Von Hanno Charisius mehr...