Transplantations-Skandal Zahl der Organspenden sinkt dramatisch

So gering war die Spendenbereitschaft seit zehn Jahren nicht mehr. 2012 haben 1046 Menschen nach ihrem Tod Organe gespendet. Das sind 13 Prozent wenig als im Vorjahr. mehr...

Folgen des Transplantations-Skandals "Schlimmer hätte es nicht kommen können"

Das Vertrauen ist dahin: Nach dem Organspende-Skandal rechnet der Patientenbeauftragte der Bundesregierung mit einer weiter sinkenden Spendenbereitschaft. Die Manipulationen an den Uni-Kliniken Göttingen und Regensburg werden "viele Menschen das Leben kosten", warnt Wolfgang Zöller. mehr...

Organspende Münchner Arzt soll neuer Vorstand der Organspende-Stiftung werden

Der Münchner Chirurg Helmut Arbogast soll offenbar dem zurückgetretenen Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation nachfolgen. Patientenverbände äußern bereits Kritik. mehr...

Bahr will mehr Organspender per Erklaerungsloesung gewinnen Vorstoß für mehr Transplantationen Kassen offen für aktive Organspender-Suche

In Deutschland werden zu wenige Organe gespendet. FDP-Gesundheitsminister Bahr schlägt deshalb vor, die Krankenkassen sollten von ihren Mitgliedern ab 2012 aktiv eine Entscheidung erfragen. Die Versicherungen signalisieren Offenheit für diese Lösung. In der Opposition dagegen gibt es nicht nur Freude über den Vorstoß. Von Charlotte Frank mehr...

Patienten warten lange auf Organspenden Ehec und Organspende "Es kann jeden treffen"

Nierenspender verzweifelt gesucht: Der Chirurg Günter Kirste erklärt, dass viele Ehec-Patienten nach der Krankheit auf Dialyse angewiesen sind. Die Ehec-Welle zeige, wie wichtig eine Diskussion über Organspenden ist und dass Deutschland ein neues Transplantationsgesetz braucht. Interview: Charlotte Frank mehr...