Syrien-Konflikt Westen will neue Syrien-Resolution vorlegen Members of the United Nations Security Council attend a meeting on Syria at the U.N. headquarters in New York

Ein "unabhängiger Mechanismus" soll den mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien aufklären. Bundespräsident Steinmeier warnt indessen vor einer "gefährlichen Entfremdung" von Russland. mehr...

Hochschule in München Hochschulen in München Hochschulen in München Die TU bekommt eine Briefmarke zum Jubiläum

Bundespräsident, Bundesfinanzminister und Ministerpräsident: Die Gäste beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen sind prominent. Und die Uni-Brauerei in Weihenstephan hat ein eigenes Bier fabriziert. Von Jakob Wetzel mehr...

Politik Russland Reaktionen auf Russland-Wahl Reaktionen auf Russland-Wahl Bundesregierung nimmt Wiederwahl Putins "zur Kenntnis"

Regierungssprecher Seibert kündigt an, Kanzlerin Merkel werde "sehr bald" gratulieren. Außenminister Maas hingegen übt deutliche Kritik an der Abstimmung. mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Ein Jahr Steinmeier - wie bewerten Sie seine Arbeit als Bundespräsident?

Vor genau einem Jahr übernahm Frank-Walter Steinmeier das Amt des Bundespräsidenten. Während der schwierigen Regierungsbildung war sein Vermitteln sehr gefragt - nicht zuletzt hing von seinem Geschick auch die Stabilität des Staates ab. mehr...

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier 2018 in Dortmund. Frank-Walter Steinmeier Der Raumpfleger im politischen Gemeinwesen

In seinem ersten Jahr als Bundespräsident hat Steinmeier sich die Demokratie als Thema gesucht. Nach der mühsamen Regierungsbildung will er nun gegen einen weiteren Missstand im Land ankämpfen. Von Nico Fried mehr...

Bundestagswahl Seite Drei zu Angela Merkel Seite Drei zu Angela Merkel Als wär's das erste Mal

Die Wiederwahl Angela Merkels zur Kanzlerin ist auch für sie alles andere als Routine. Über einen bemerkenswerten Tag im Parlament und beim Bundespräsidenten. Von Nico Fried mehr...

Der designierte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) unterhält sich mit dem designierten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Umstrittene Hartz-IV-Äußerungen Spahn reagiert auf Kritik

Natürlich sei es schwierig, mit so einem kleinen Einkommen umgehen zu müssen, sagt der designierte Gesundheitsminister. Sein Lob für das deutsche Sozialsystem bekräftigt er allerdings. mehr...

Newsletter SZ Espresso SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Rücktritt von Trumps Wirtschaftsberater, Steinmeier zu Essener Tafel, Bankeninvestments in Atomwaffen-Produzenten. Von Dorothea Grass mehr...

ILLUSTRATION Ein älterer Herr arbeitet in einem mittelständischen Unternehmen für Maschinenbauteile SZ Espresso Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Furcht vor Altersarmut, USA erwägen Schutzzoll-Ausnahmen, Prozessauftakt in Dänemark Von Dorothea Grass mehr...

S1 Illu Angela Merkel Sie weiß etwas, was du nicht weißt

In den zwölf Jahren ihrer Kanzlerschaft hatte Angela Merkel immer, wenn es eng für sie wurde, einen Trumpf im Ärmel. Ist es jetzt wieder so? Annäherung an eine rätselhafte Frau. Von Nico Fried mehr...

Demonstration in Cottbus für Weltoffenheit Rechtsextremismus Die Politik muss sich endlich mit deutschen Muslimen solidarisieren

AfD-Politiker hetzen gegen Deutsche türkischen Ursprungs. Sie überschreiten die Grenze, die Fremdenfeindlichkeit von völkischem Denken trennt. Und immer noch sagt keiner was. Es ist eine Schande. Kommentar von Constanze von Bullion mehr...

Fortsetzung Antrittsbesuch von Steinmeier in Sachsen-Anhalt Wissenschaftspolitik Hört auf die Forscher

Bundespräsident Steinmeier lobt die Nationale Akademie der Wissenschaften in Halle an der Saale. Ihre Mitglieder verteidigten die Vernunft gegen die Verrohung der öffentlichen Debatten. Von Kathrin Zinkant mehr...

Frank-Walter Steinmeier "Können Vertrauen haben"

So sehr die Regierungsbildung auch die Geduld strapaziert: Dank klarer Regeln für solche Fälle sei auf den Staat Verlass, sagt der Bundespräsident. mehr...

Weihnachtsansprache Bundespräsident Frank-Walter-Steinmeier "Nicht alles Unerwartete muss uns das Fürchten lehren"

Bundespräsident Steinmeier ruft zu Vertrauen in die Politik auf - trotz schleppender Regierungsbildung. In seiner Weihnachtsansprache sieht er viele Gründe, zuversichtlich zu sein. mehr...

Bundestagswahl Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Diese Weihnachtsansprache steht unter anderen Vorzeichen

Zum ersten Mal seit 1949 hat Deutschland an Heiligabend keine richtige Regierung. Auch deshalb muss Bundespräsident Steinmeier seine Worte mit Bedacht wählen. Von Nico Fried mehr...

Frank-Walter Steinmeier Terrorismus Terrorismus Steinmeier: Opfer vom Breitscheidplatz hätten mehr Beistand gebraucht

Man dürfe nicht "den Schmerz und das Leid verdrängen", sagt der Bundespräsident ein Jahr nach dem Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. Kanzlerin Merkel verspricht, Lehren aus dem Umgang mit Betroffenen zu ziehen. mehr...

Auftakt des Jubiläumsjahres '70 Jahre Staatsgründung Israel' Israel und Deutschland "Antisemitismus darf keinen Platz haben in dieser Bundesrepublik"

Bundespräsident Steinmeier feiert in Berlin den 70. Jahrestag der israelischen Staatsgründung. Dabei kritisiert er die antiisraelischen Proteste der vergangenen Tage deutlich. Von Anna Dreher mehr...

Stephan Weil SPD Ministerpraesident von Niedersachsen aufgenommen am 16 10 2017 waehrend einer P Regierungsbildung Weil warnt vor Instabilität in Deutschland

Exklusiv Der niedersächsische Ministerpräsident ermahnt seine SPD, sich konstruktiv an der Regierungsbildung zu beteiligen. Sogar FDP-Chef Lindner findet jetzt eine große Koalition besser als ein Jamaika-Bündnis. Von Peter Burghardt, Christoph Hickmann und Robert Roßmann mehr...

Gewaltenteilung Illuminiertes Schloss Bellevue anlässlich des Festivals FESTIVAL OF LIGHTS snapsho Parteichefs bei Steinmeier Der Präsident und die drei Versehrten

Frank-Walter Steinmeier trifft drei Parteichefs, die nicht als Sieger, sondern schwer angeschlagen in die kommenden Tage gehen. Eine neue große Koalition? Wird es nur geben, wenn alle sich neu erfinden. Von Stefan Braun mehr...

Politik SPD SPD SPD Der heimliche Vorsitzende

Nicht einmal als Kanzlerkandidat war Steinmeier in der SPD so einflussreich wie jetzt als Bundespräsident mit ruhender Parteimitgliedschaft. Er ist eine Instanz, der sich die Genossen nicht entziehen können. Kommentar von Nico Fried mehr...

Plenarsaal des Bundestages wird umgebaut Q&A Was für eine Minderheitsregierung spricht - und was dagegen

Warum gelten Minderheitsregierungen als unbeliebt? Welche Vorteile haben sie dennoch? Und was könnte Deutschland von anderen Ländern lernen? Antworten auf die wichtigsten Fragen. Von Jasmin Siebert mehr...

German Chancellor Angela Merkel meets with President Frank-Walter Steinmeier after coalition government talks collapsed in Berlin Nach den Sondierungsgesprächen Merkels politisches Schicksal liegt in Steinmeiers Hand

Die Kanzlerin und den Bundespräsidenten verbindet eine lange Geschichte. Streit hatten sie immer wieder, am Ende hatte stets Merkel das Sagen. Nun haben sich die Rollen der beiden verändert. Von Nico Fried mehr...

Wolfratshausen Wie geht es im Kreis nach Jamaika weiter? Wie geht es im Kreis nach Jamaika weiter? Zurück auf Los

Das Scheitern der Jamaika-Koalition ist bei Politikern im Landkreis nicht nur kritisiert worden. Einige befürworten sogar den Abbruch der Gespräche, weil dies besser sei als faule Kompromisse. Von Julian Erbersdobler mehr...

Bundestagswahl Jamaika-Verhandlungen gescheitert Jamaika-Verhandlungen gescheitert Bundespräsident fordert die Parteien zu Regierungsbildung auf

Steinmeier erinnert die Parteien erneut an ihre Verantwortung. Diese könne nicht einfach an die Wähler zurückgegeben werden. mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Jamaika-Aus: Was erwarten Sie von Merkel und Steinmeier?

Nach der gescheiterten Sondierung ruft Staatsoberhaupt Steinmeier die Jamaika-Parteichefs zu Einzelgesprächen ins Schloss Bellevue - und erinnert sie an ihre Verantwortung. Kanzlerin Merkel will trotz des Debakels im Amt bleiben, um für Stabilität zu sorgen. mehr...