Kapitän Schettino auf der "Costa Concordia" "Ich bin kein Schwächling, ich will die Wahrheit" Captain Schettino returns to Costa Concordia wreck

Francesco Schettino ist für eine Ortsbesichtigung zum ersten Mal auf die havarierte "Costa Concordia" zurückgekehrt. Dort kamen vor zwei Jahren 32 Menschen ums Leben. Der Kapitän, der wegen der Katastrophe vor Gericht steht, weist Berichte zurück, nach denen er beim Erblicken des Wracks geweint haben soll. mehr...

Costa Concordia Prozess um havariertes Kreuzfahrtschiff Prozess um havariertes Kreuzfahrtschiff Zeuge belastet Kapitän der "Costa Concordia"

Wirklich glaubhaft klang die Aussage Francesco Schettinos nie. Der Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia" hatte stets angegeben, in ein Rettungsboot gefallen und damit unfreiwillig von Bord gegangen zu sein. Ein Zeuge hat dieser Version der Geschichte jetzt widersprochen. mehr...

Engineers Attempt To Raise The Costa Concordia Cruise Ship After It Sank In 2012 Costa-Concordia-Unglück Wurden Passagiere von Rettungsbooten ferngehalten?

Starben auf der "Costa Concordia" Menschen, weil ihnen Hilfe verweigert wurde? Eine Zeugin sagt im Prozess zum Unglück des havarierten Kreuzfahrtschiffs aus, dass Passagiere von Rettungsbooten weggestoßen worden seien. mehr...

Kalender: Termine 2013 Was uns 2013 erwartet

Der Terminkalender 2013 von Süddeutsche.de mit allen wichtigen Ereignissen, Themen, Terminen und Veranstaltungen aus Politk, Sport, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft. mehr...

Prozess gegen Schettino "Costa Concordia" soll zu spät Alarm ausgelöst haben

"Niemand von der Concordia hatte bis dahin um Hilfe gebeten": Der Hafenkommandant erhebt im Prozess gegen Kapitän Schettino schwere Vorwürfe gegen die Besatzung der Costa Concordia. Von der Havarie sollen die Rettungskräfte erst durch den Verwandten eines Passagiers erfahren haben. mehr...

The side of the cruise liner Costa Concordia is pictured during the 'parbuckling' operation outside Giglio harbour Wrack der "Costa Concordia" Auf in den letzten Hafen

Während Italien zwei Jahre nach der Havarie der "Costa Concordia" der Opfer des Unglücks gedenkt, schwimmt das Wrack immer noch vor Giglio. Im Juni soll es abgeschleppt werden - aber wohin? Häfen und Werften auf der ganzen Welt wollen das Schiff zerlegen. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

Francesco Schettino Costa Concordia "Costa Concordia"-Prozess Gericht konfrontiert Schettino mit Schiffskatastrophe

Lange haben die Opfer auf die juristische Aufarbeitung der Costa Concordia-Havarie gewartet. Nun steht der Unglückskapitän Schettino vor Gericht. Die Anklagepunkte: Mehrfache fahrlässige Tötung, Körperverletzung und Verlassen des Schiffes noch während der Evakuierung. mehr...

Preparations Are Made To Raise The Sunken Cruise Ship The Costa Concordia Geplante Bergung der "Costa Concordia" Millimeterarbeit im Mittelmeer

Am Montag soll das havarierte Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" aufgerichtet werden. Die Behörden sprechen von einer beispiellosen Bergungsaktion. Die Liste der Dinge, die schiefgehen können, ist lang. mehr...

The capsized cruise liner Costa Concordia lies on its side next to Giglio Island Aufrichtung von Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" Erhebe dich, Koloss

Millimeter um Millimeter richtet sich das Wrack der "Costa Concordia" vom Felsengrund vor Giglio auf. Die versunkene Seite ist schwer beschädigt. Es wird nicht leicht, 50.000 Tonnen abzuschleppen. Von Andrea Bachstein und Christopher Schrader mehr...

Costa Concordia Havarie der "Costa Concordia" Havarie der "Costa Concordia" Kapitän Schettino verliert Schiffsführerschein

Am Montag soll der Prozess gegen Francesco Schettino weitergehen. Dem Kapitän der "Costa Concordia" wird vorgeworfen, für die Havarie des Schiffes verantwortlich zu sein, bei der 32 Menschen starben. Jetzt wurde ihm die Erlaubnis zum Steuern von Schiffen vorerst entzogen. mehr...

Schettino, captain of the Costa Concordia cruise ship, looks on during a trial in Grosseto Havariertes Kreuzfahrtschiff Schettinos Anwälte wollen Gutachter auf die "Costa" schicken

Wie groß ist die Schuld des Kapitäns an der Havarie der "Costa Concordia"? Der Prozess gegen Francesco Schettino ist nach der Sommerpause fortgesetzt worden. Seine Verteidiger fordern, dass Gutachter das wieder aufgerichtete Schiff untersuchen dürfen. mehr...

Costa Concordia Schiffsbergung vor Giglio Bilder
Schiffsbergung vor Giglio "Costa Concordia" ist aufgerichtet

Ende einer riskanten Bergungsaktion: Nach einem 19-Stunden-Manöver ist das havarierte Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" vor der italienischen Insel Giglio aufgerichtet. Bis das Wrack schwimmfähig ist und abtransportiert werden kann, dauert es allerdings noch. mehr...

The capsized cruise liner Costa Concordia is seen at the end of the 'parbuckling' operation outside Giglio harbour Havariertes Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" Suche nach vermissten Leichen beginnt

Die sterblichen Überreste eines indischen Crewmitglieds und einer italienischen Passagierin konnten bislang nicht aus dem Wrack der "Costa Concordia" geborgen werden. Wenige Tage nach der Aufrichtung des Schiffes haben sich Spezialisten nun erneut auf die Suche gemacht. mehr...

"Costa Concordia"-Prozess Wichtiger Zeuge sagt gegen Kapitän Schettino aus

Der erste von mehr als 1000 Zeugen hat in dem Prozess um die Havarie des Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia" ausgesagt. Laut dem Deckoffizier soll Kapitän Francesco Schettino persönlich angeordnet haben, viel zu dicht an die Insel Giglio heranzufahren. mehr...

Giglio Italien: Costa Concordia nach dem Aufrichten von oben Insel Giglio in Italien Paradies mit Makel

Seit vor Giglio die Costa Concordia auf Grund lief und das Wrack des Kreuzfahrtschiffes das Bild von der Insel prägt, tritt der landschaftliche Reiz Giglios in den Hintergrund. Dabei gelten die Inseln des Archipels als die "schönsten Kinder der Toskana". mehr...

"Costa Concordia" Nebenkläger empört über Absprachen bei "Costa"-Anhörungen

32 Menschen starben bei der Havarie der "Costa Concordia". Ein Gericht berät jetzt, wie das Unglück im Prozess aufgearbeitet werden soll. Die Nebenkläger sind wütend - Kapitän Schettino könnte als Einziger vor Gericht gestellt werden. mehr...

Francesco Schettino "Costa Concordia"-Unglück Kapitän Schettino muss vor Gericht

32 Menschen sterben, als die "Costa Concordia" einen Felsen rammt. Kapitän Francesco Schettino soll das Schiff noch vor Abschluss der Evakuierung verlassen haben. Der Italiener muss sich ab Juli in einem Strafprozess verantworten - und hat eine ganz andere Erinnerung an die Geschehnisse in der Unglücksnacht. mehr...

File photo of the Costa Concordia cruise ship on its side, half-submerged and threatening to slide into deeper waters Prozessbeginn Costa Concordia "Unvorsichtigkeit, Nachlässigkeit, Unerfahrenheit"

Im Januar 2012 hat Francesco Schettino die "Costa Concordia" auf einen Felsen gesetzt, 32 Passagiere sind damals ums Leben gekommen. Nun beginnt der Prozess gegen den Kapitän. Die Anklage berichtet von haarsträubenden und chaotischen Zuständen auf der Brücke des Kreuzfahrtschiffes. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

 Costa Concordia Wegen Anwaltsstreik in Italien Wegen Anwaltsstreik in Italien Gericht vertagt Prozess gegen "Costa Concordia"-Kapitän

Kaum hat er begonnen, wird er auch schon wieder verschoben. Das Gericht vertagt den Prozess gegen den Kreuzfahrtschiffskapitän Francesco Schettino um eine Woche. Grund ist ein landesweiter Anwaltsstreik. mehr...

Francesco Schettino Nach der Havarie der "Costa Concordia" Kapitän wird unter Hausarrest gestellt

"Gehen Sie jetzt an Bord - das ist ein Befehl!" Die Küstenwache auf der Insel Giglio hat offenbar mit harschen Worten versucht, den völlig überforderten Kapitän der "Costa Concordia" zur Rückkehr auf das havarierte Schiff zu bewegen. Francesco Schettino wird fahrlässige Tötung vorgeworfen, nach einem dreistündigen Verhör wurde er nun unter Hausarrest gestellt. mehr...

COSTA CONCORDIA CRUISE BOAT EVACUATION Bilder
Telefonate belasten "Concordia"-Kapitän "Comandante, leiten Sie die Evakuierung!"

Hat "Concordia"-Kapitän Francesco Schettino gelogen? Mitschnitte von Telefonaten erhärten den Verdacht, dass der Kommandant das Schiff frühzeitig verlassen hat - Schettino verstrickt sich darin in Widersprüchen. Möglicherweise könnte er durch sein Verhalten auch die Rettungsarbeiten verzögert haben. Von Kathrin Haimerl mehr...