Angebliche Sanierung im Buckingham Palace Falscher Prinz Harry prellt Handwerker um Zehntausende Euro

Das Königshaus meldete sich persönlich: Auf Facebook hat ein Betrüger einem Handwerker glauben gemacht, dass er einen Auftrag vom Buckingham Palace erhalten habe. Doch statt Prinz Harry zu treffen, verlor der Österreicher viel Geld. mehr...

Geschäft Interview Warum scheitert jede zweite Firmengründung?

Gründungsforscher Reinhold Grotz über die Überlebenschancen junger Betriebe in Deutschland. mehr...

Jan Koum Whatsapp-Übernahme Vom Rebellen zum Vasallen

Meinung Einst war Whatsapp-Gründer Jan Koum angetreten, sich dem Big-Data-Geschäftsmodell von Facebook und Google zu widersetzen. Jetzt hat er seinen Kurznachrichtendienst verkauft - für 19 Milliarden US-Dollar. Der Held von einst hat sich Mark Zuckerberg unterworfen. Ein Kommentar von Andrian Kreye mehr...

Prozess in Baden-Württemberg Selbsternannter "Prinz von Hohenlohe" muss elf Jahre ins Gefängnis

Für die Staatsanwaltschaft ist er ein "manipulativer, geldgieriger Lügner", der seine Opfer nur ausnutzen wollte: Ein Gericht in Mosbach hat einen 63-Jährigen zu einer Haftstrafe verurteilt. Dabei ging es um mehr als um Titelmissbrauch und Betrug. mehr...

Mutmaßlicher Betrüger vor Gericht Selbst ernanntem "Weltbank-Besitzer" droht Haftstrafe

Er trat als "Prinz von Hohenlohe" und "Funktionsträger der Nato" auf: Ein 63-Jähriger musste sich an diesem Donnerstag wegen zahlreicher, teils schwerer Straftaten vor Gericht verantworten. Selbst bei seiner Festnahme soll er den Polizisten noch ins Gesicht gelogen haben. mehr...

Fototermin Messe 'Essen Motor Show' Deutscher Auto-Klassiker Der Mann, der den Opel verwandelte

In den 1970er-Jahren machte sich Erich Bitter mit exklusiven Coupés einen Namen als Kleinhersteller. Ein Lebenstraum für den ehemaligen Radrennfahrer. Von Axel F. Busse mehr...

Weltweiter Vergleich Franzosen gründen trotz Krise viele Firmen

Die Wirtschaft läuft nicht rund, aber der Staat versucht, neue Unternehmen zu fördern - in Frankreich ist deswegen die Zahl der Firmengründungen deutlich gestiegen. In Italien dagegen schlägt die Krise zu. mehr...

Start-ups Start-ups in Afrika Start-ups in Afrika SMS statt Überlandbus

Am erfolgreichsten unter den afrikanischen Start-ups sind solche, die die alltäglichen Sorgen der Leute lösen. Doch viele Entwickler wollen keinen Profit machen - und stehen sich damit selbst im Weg. Von Tobias Zick, Nairobi mehr...

Henry Ford, 1928 150. Geburtstag von Henry Ford Mobilisierer der Massen

Dass der Farmersjunge Henry Ford Geschichte schreiben würde, hätte bei der Geburt sicherlich niemand gedacht. Er revolutionierte mit seiner Fließband-Arbeit die noch junge Autobranche und machte die knatternden Kisten für die breite Masse erschwinglich. Manche sagen, er habe damit die Welt so sehr verändert wie nur wenige andere Menschen. mehr...

fixjetzt Textmarker Wie repariert man Amerika?

Der Jungunternehmer Scott Gerber ist ausgezogen, mit seiner Kampagne "Fix Young America" sein Land zu retten und den American Dream am Leben zu erhalten. Firmengründungen sind für ihn die Rettung. Manch einer sieht in Gerbers Bewegung die Erben der Occupy-Bewegung. Doch es regt sich auch Kritik. Von Christian Helten mehr... jetzt.de

Pistenrenner Roding Roadster Super Seven reloaded

Welcher Autohersteller träumt nicht von einem puristischen Spaßroadster, der das Markenimage schärft und die Kunden verzaubert? Ein Kleinserienproduzent aus der Oberpfalz dreht den großen Automarken eine Nase. Von Stefan Grundhoff mehr...

Agroscience arbeitet an Genpflanzen Akademische Patente Geschäft mit Geistesblitzen

Deutsche Hochschulen sollen Genialität vermarkten - unter anderem aus diesem Grund gehören ihnen die Erfindungen ihrer Professoren. Zwar ist der anfängliche Ärger vieler Wissenschaftler verflogen, seit diese Regelung in Kraft trat, doch bis heute gibt es viele Unsicherheiten für die Forscher. Von Johann Osel mehr...

Deutsche Bank, Anshu Jain, Jürgen Fitschen Offshore-Leaks Deutsche Bank half bei Offshore-Geschäften

Exklusiv Das größte deutsche Geldhaus ist in Steueroasen aktiv: Mehr als 300 Trusts und Briefkastenfirmen gründete die Deutsche Bank über ihre Filiale in Singapur, zeigen die Daten des Offshore-Leaks. Finanzexperten warnen, dass Steueroasen oft für illegale Zwecke genutzt werden. Die Bank wehrt sich gegen die Kritik. Von Bastian Brinkmann und Christoph Giesen mehr...

Dachau MD-Papiermuseum MD-Papiermuseum Von Aufstieg und Niedergang

Das kleine Papiermuseum auf dem MD-Gelände erzählt die Geschichte eines einst blühenden Industriezweiges. Investoren und Politiker wollen das Kleinod auch erhalten - nur wer dafür bezahlt, ist noch unklar. Von Sophie Burfeind mehr...

Gruner + Jahr-Aufsichtsrat berät über Wirtschaftsmedien Verkaufsverhandlungen abgebrochen FTD endgültig vor dem Aus

Der deutsche Zeitungsmarkt steht vor dem Verlust einer weiteren überregionalen Zeitung: Der Verlag Gruner + Jahr will die Einstellung der "Financial Times Deutschland" verkünden. Die Verlagsgruppe hat Verkaufsverhandlungen mit einem potenziellen Investor abgebrochen. mehr...

Teaser Offshore Playboy im Steuerparadies Das System Sachs

Exklusiv Er war Millionenerbe und Kunstsammler, Ehemann von Brigitte Bardot und Geliebter der Kaiserin Soraya. Gunter Sachs war ein Mann mit vielen Facetten. Die Daten des Offshore-Leaks zeigen: Teile seines Vermögens steckte er in komplizierte Firmenkonstrukte in Steueroasen. Von Bastian Obermayer, Frederik Obermaier und Titus Plattner mehr...

Gruner + Jahr-Aufsichtsrat berät über Wirtschaftsmedien Wirtschaftszeitung von Gruner + Jahr "Financial Times Deutschland" wird eingestellt

Die "Financial Times Deutschland" erscheint am 7. Dezember zum letzten Mal, wie der Verlag Gruner + Jahr in Hamburg mitteilte. Verhandlungen mit möglichen Investoren waren zuvor gescheitert. Betroffen sind mehr als 300 Mitarbeiter. Das Magazin "Capital" soll in Zukunft von Berlin aus weitergeführt werden. mehr...

Dachau Bezirksmuseum Dachau Bezirksmuseum Dachau Eine fast vergessene Epoche

Das Bezirksmuseum Dachau ergänzt eine Wanderausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte über "Wiederaufbau und Wirtschaftswunder" um eigene Schaustücke, Fotos und Filme. Von Bärbel Schäfer mehr...

Silicon Valley Wall Street und Silicon Valley Wall Street und Silicon Valley Kulturkampf der Systeme

Meinung Kreativität und Größenwahn: Das Silicon Valley bringt Amerika voran - und die Wall Street steht im Weg. Eigentlich sollten Gründerszene und Finanzmärkte zwei Seiten einer Medaille sein. Doch die zwei ökonomischen Zentren Amerikas sind kulturell nahezu inkompatibel. Ein Kommentar von Moritz Koch mehr...

Oberkasseler Brücke in Düsseldorf SZ: Gründerserie Im Land der Zauderer

Firmengründungen sind Zeichen für die Vitalität einer Gesellschaft. Doch in Deutschland tun sich Existenzgründer schwer. Gründernationen wie die USA sind da großzügiger. Sie feiern Erfolg - und urteilen milde über Misserfolge. Ein Kommentar von Marc Beise mehr...

Opelaner demonstrieren für Milliardenhilfen Drama um Opel Nervenkrieg mit bitterem Ende

Freude, Trauer - und immer wieder Hoffnung: Zwölf Monate lang erlebten die Opelaner ein Wechselbad der Gefühle. Jetzt fährt Opel mit GM vorwärts in die Vergangenheit. Das Drama in Bildern. mehr...

Hauptschule Eching Eching Eching Hauptschüler gründen Firma

Rasenmähen, Gassigehen, ein Handy-Kurs für Senioren - und alles für fünf Euro die Stunde: Echinger Hauptschüler haben eine Firma gegründet. Und wohin die Gewinne fließen, wissen sie auch schon. Von Alexandra Vettori mehr...

Unternehmensgründung Unternehmensgründung Limiteds unlimited

Immer mehr Deutsche gründen ihr Unternehmen in Großbritannien, denn die Rechtsform Limited spart gegenüber einer GmbH Kosten und Nerven. Aber Vorsicht: Der Firmeneigner sollte fit in britischer Rechnungslegung sein. Von Friederike von Redwitz mehr...

TU München Die Wachstums-Branche

Wie eine kleine Firma Studenten unternehmerisches Denken nahebringt. Von Von Martin Thurau mehr...

Abenteuer Ich-AG Abenteuer Ich-AG "Arbeitslosengeld de luxe"

Kritiker halten das Fördermodell für pure Geldverschwendung. Ihr Vorwurf: Erst werden die Subventionen kassiert, dann kommt der Ausstieg. Es fehlt an Kontrolle und Bürokratie, um den Missbrauch aufzudecken. Von Von Nina Bovensiepen mehr...