Faulsein im Büro Hauptsache, man wirkt gestresst Arbeit, nein danke: Die Kunst des Faulseins im Büro

Karriere macht man nur mit harter Arbeit? Von wegen. Die Kunst ist, sich erfolgreich vor Arbeit zu drücken und trotzdem gut dazustehen. Das ist gar nicht so schwer. mehr...

Dachau Ein therapeutisches Gerichtsurteil

Er lebt in den Tag hinein, ohne Arbeit, trinkt zu viel und fühlt sich als Verlierer: Ein 18-Jähriger, der sich wegen eines Gewaltausbruchs verantworten muss, erhält die Chance, sein Leben in die Hand zu nehmen. Von Wolfgang Eitler mehr...

Erdmännchen ganz entspannt Faulheit als Erfolgsrezept "Nicht härter, sondern klüger arbeiten"

Weniger arbeiten und trotzdem erfolgreich sein - eine Wunschvorstellung? Nein, sagt der britische Buchautor Peter Taylor. Der frühere Projektmanager hat aus seinem Hang zur Faulheit eine Tugend gemacht. Im Gespräch erklärt er sein Erfolgsrezept. Von Johanna Bruckner mehr...

Winter in Mittenwald: Mittendrin: Oliver Das Gupta Erinnerungen an die Bundeswehr, Teil II Von Todesangst und Subversion

Nach unseren Lesern erinnern sich auch drei sueddeutsche.de-Redakteure an ihre Zeit beim Bund. Die Sinnfrage können auch sie nicht beantworten. Aber jeder hat seinen eigenen Weg gefunden, mit den Zumutungen klarzukommen. mehr...

Chillen in der Lounge Lounges überall Ich chille, also bin ich

Früher gab es Wartezimmer, Bars, Apotheken, Fernsehstudios und Stehplätze im Stadion. Jetzt gibt es leider nur noch: die Lounge. Von Gerhard Matzig mehr...