Gustl Mollath Nach der Entlassung aus der Psychiatrie Mollath will weiter kämpfen

Exklusiv Seine erste Nacht in Freiheit hat er hinter sich, nun spricht Mollath erstmals über seine Zukunftspläne: Wie er sein Privatleben organisieren will, was er sich von der Politik erhofft und welche Erwartungen er an das Wiederaufnahmeverfahren knüpft - "eine vollständige Rehabilitierung". Von Uwe Ritzer mehr...

Dattelorange Mollaths Topfpflanze Citrus Mollathiensis

Dattelorange? Orangendattel? Was denn nun? Die Topfpflanze, die Gustl Mollath bei seiner Entlassung aus der Psychiatrie dabei hatte, animiert das Internet zum Rätselraten. Wir haben einen Botaniker um Aufklärung gebeten. Die wichtigste Erkenntnis aber ist: Hoffnung, das kann auch eine Topfpflanze sein. Von Kathrin Hollmer mehr... jetzt.de

Gustl Mollath Gustl Mollath in Freiheit Der erste Tag im neuen Leben

Er braucht einen Ausweis und sucht eine dauerhafte Bleibe: Schon an seinem ersten Tag in Freiheit muss Gustl Mollath viel erledigen. Ein Experte für Resozialisierung hält die Herausforderung, vor der der ehemalige Psychiatriepatient nun steht, für kaum zu bewältigen. Wer ihm jetzt helfen muss. Von Ingrid Fuchs und Sebastian Gierke mehr...

Gustl Mollath Prantls Politik zu Mollath "Die Leute sind zu Recht rebellisch"

Der Fall des Gustl Mollath gilt vielen Bürgern als Beispiel für die Verkommenheit der deutschen Justiz. Doch jetzt zeigt das Oberlandesgericht Nürnberg mit seiner Entscheidung, dass genau diese Justiz zur Selbstkorrektur in der Lage ist. Welche Rolle hat dabei der öffentliche Druck gespielt? Eine Analyse im Video von Heribert Prantl mehr...

Bayerns Justizministerin Beate Merk Nach Mollaths Freilassung Opposition fordert Entlassung Merks

"Unfähig, untragbar und eine Zumutung für das bayerische Volk": Nach der Freilassung von Gustl Mollath aus der Psychiatrie fordert die Opposition vehement die Entlassung der bayerischen Justizministerin. Beate Merk verteidigt dagegen ihr spätes Handeln. mehr...

Mollath kommt aus Psychiatrie frei Presseschau zum Fall Mollath "Das kennt man nur aus Diktaturen oder Kafka-Romanen"

Gustl Mollath ist frei. Nach sieben Jahren ist er am Dienstag aus der Psychiatrie in Bayreuth entlassen worden. Der Fall treibt auch die Kommentatoren um: Während die einen funktionierende Kontrollmechanismen bei der bayerischen Justiz sehen, befürchten andere, dass es "mehrere Gustl Mollaths geben könnte". Einige sehen die CSU als Gewinner. Eine Presseschau. mehr...

Mollath kommt aus Psychiatrie frei Freilassung von Gustl Mollath Mit Dattelpalme und Orangenbäumchen

Gustl Mollath ist endlich frei. Mit Topfpflanzen verlässt er die Psychatrie in Bayreuth. Der Tag in Bildern. mehr...

Mollath kommt aus Psychiatrie frei Bilder
Entscheidung des Oberlandesgerichts Nürnberg Gustl Mollath ist wieder ein freier Mann

Nach sieben Jahren kann Gustl Mollath die geschlossene forensische Abteilung in Bayreuth verlassen. Er selbst ist von der Entscheidung so überrascht, dass er zunächst nicht weiß, wo er heute schlafen wird. Das Wiederaufnahmeverfahren in Regensburg beginnt frühestens 2014 - mit einigen wichtigen Änderungen. Der Tag zum Nachlesen im Newsblog. Von Katja Auer, Ingrid Fuchs und Uwe Ritzer mehr...

Gustl Mollath Bilder Video
Gustl Mollath darf Psychiatrie verlassen Die im Dunkeln sieht man nicht

Meinung Der Fall des Gustl Mollath gilt vielen Bürgern als Beispiel für die Verkommenheit der deutschen Justiz. Doch jetzt zeigt das Oberlandesgericht Nürnberg mit seiner Entscheidung, dass genau diese Justiz zur Selbstkorrektur in der Lage ist. Allerdings bleibt festzuhalten, dass Mollath wohl mit einiger Wahrscheinlichkeit auch nach sieben Jahren weiterhin in der Psychiatrie sitzen würde, wenn der öffentliche Druck nicht so gewaltig gewesen wäre. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Mollath: Landgericht lehnt Wiederaufnahme ab Reaktionen auf Freilassung Große Koalition der Mollath-Befreier

Politiker aller Parteien reklamieren das Wiederaufnahmeverfahren im Fall Mollath als ihren Erfolg. Vor allem Justizministerin Beate Merk lobt sich selbst für den "entscheidenden Schritt". Ein Fall von "Geschichtsklitterung", findet die Opposition. Von Sebastian Beck und Mike Szymanski mehr...

twitterwitz+jetzt.de Humor im Netz Endlich auch mal live lustig sein!

Jeff Bezos kauft die Washington Post, die Grünen fordern einen Veggie-Day und Gustl Mollath kommt frei - die aktuelle Nachrichtenlage versetzt das Witze-Web in helle Aufregung. Eine Handreichung in sechs Schritten für alle, die auch mal was Witziges posten wollen. Von Dirk von Gehlen mehr... jetzt.de

Bayerns Justizministerin Beate Merk Gustl Mollath frei Die zynischen Sätze der Beate Merk

Gustl Mollath ist frei. Und die bayerische Justizministerin reklamiert für sich, den "entscheidenden Schritt" getan zu haben. Beim Blick auf die bisherige Rolle Merks in dem Justizdrama wirkt das zynisch. Von Sebastian Gierke mehr...

Gustl Mollath Oberlandesgericht Nürnberg Gustl Mollath kommt noch heute frei

Nach sieben Jahren wird Gustl Mollath noch heute das Bezirkskrankenhaus Bayreuth verlassen - als freier Mann. Das Oberlandesgericht Nürnberg ordnete die Wiederaufnahme des Verfahrens an. Sein Anwalt informierte Mollath über die Entscheidung: "Er hat sehr erfreut darauf reagiert." Von Uwe Ritzer, Nürnberg mehr...

Verfahren gegen Gustl Mollath Chronologie zum Fall Gustl Mollath Schwierige Suche nach der Wahrheit

Seit fast sieben Jahren sitzt Gustl Mollath in der Psychiatrie, jetzt hat das OLG Nürnberg beschlossen: Das Verfahren um angebliche Körperverletzung und dunkle Bankgeschäfte wird wieder aufgenommen. Angefangen hat das Drama schon im August 2001. Eine Chronologie des Falls. Von Olaf Przybilla und Uwe Ritzer mehr...

Gustl Mollath Testifies In Bavarian Parliament Oberlandesgericht Nürnberg Gustl Mollath kommt frei

Das Oberlandesgericht Nürnberg ordnet im Fall Gustl Mollath die Wiederaufnahme des Verfahrens an. Mollath sei unverzüglich aus der Psychiatrie zu entlassen. mehr...

Zweifel an bayerischen Gerichten Mollath erhält Hilfe aus Karlsruhe

Exklusiv Die Chancen von Gustl Mollath auf eine baldige Freilassung steigen. Nach SZ-Informationen zweifelt auch Generalbundesanwalt Range am korrekten Vorgehen bayerischer Gerichte in dem Fall - und das kurz vor der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Von Uwe Ritzer mehr...

Verfassungsgericht zu Psychiatrie-Einweisungen Nadelstiche für die Freiheit

Viel zu leicht und zu lange werden Menschen in der Psychiatrie eingesperrt. Die Beschwerden häufen sich, weil deutsche Gerichte ihre Anordnungen lustlos begründen. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe kassiert diese Entscheidungen der Reihe nach - mit System. Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe mehr...

Urteil am Münchner Landgericht Nicht verrückt, aber kriminell

Er wettert gegen das System, beleidigt und bedroht Menschen. Doch Bernhard P. wird nach seinen Attacken nicht in die Psychiatrie eingewiesen. Ein Münchner Gericht hat den manisch-depressiven Mann nun zu einer Haftstrafe verurteilt. Von Christian Rost mehr...

Demonstration für Gustl Mollath "Seine Freiheit ist auch unsere Freiheit"

In Nürnberg fordern 500 Demonstranten die Rehabilitierung von Gustl Mollath. Während zwei Politiker einen neuen Untersuchungsausschuss im Landtag anstreben, mischen sich unter die Unterstützer auch Sektierer - und Rechtsextremisten. Von Uwe Ritzer mehr...

Gustl Mollath Fall Mollath Hoffen auf das Bundesverfassungsgericht

Gustl Mollath muss in der Psychiatrie bleiben. Zumindest wenn es nach dem Landgericht Regensburg geht. Doch die Aufarbeitung des Falls hat gerade erst begonnen - und die nun abgeschmetterte Wiederaufnahme war nur das drittwichtigste von drei Verfahren. Das Bundesverfassungsgericht will womöglich noch im August entscheiden. Von Wolfgang Janisch mehr...

Gustl Mollath Fall Mollath Gefahr für das Ansehen des Rechtsstaats

Meinung Die Entscheidung ist gefallen: Gustl Mollath muss in der Psychiatrie bleiben. Neue Fakten und Zeugen? Egal. Verfahrensfehler? Ja, aber nicht absichtlich begangen. Solche Methoden vermutete man bisher in ganz anderen politischen Systemen als im demokratischen Deutschland. Der Umgang mit dem Mann aus Nürnberg ist zum Verzweifeln. Ein Kommentar von Uwe Ritzer mehr...

Gustl Mollath Reaktionen auf den Mollath-Gerichtsentscheid Schwer nachvollziehbar

"Ich glaube nicht, dass die Kammer der bayerischen Justiz damit einen Gefallen getan hat": Strafrechtler und Politiker aller Parteien reagieren empört auf die Ablehnung der Anträge zur Wiederaufnahme des Falls Mollath. Sie hoffen nun auf das Urteil höherer Gerichte. Von Frank Müller und Olaf Przybilla mehr...

Fall Mollath Nach der Regensburger Entscheidung Nach der Regensburger Entscheidung Jetzt erst recht

Florian Streibl hat den Glauben an den Rechtsstaat und die Befreiung Gustl Mollaths noch nicht aufgegeben Von Felicitas Amler mehr...

Gustl Mollath Landgericht Regensburg Gustl Mollath muss in der Psychiatrie bleiben

Kein neues Verfahren für Gustl Mollath: Das Landgericht Regensburg hat die Wiederaufnahmeanträge verworfen. Demnach erkennt das Gericht weder im Antrag Mollaths noch in dem der Staatsanwaltschaft einen zulässigen Grund für eine Wiederaufnahme. Mollaths Anwalt und die bayerische Justizministerin kündigen sofortige Beschwerde an. mehr...

Buchvorstellung 'Wahn und Willkür' Mollath bei Buchvorstellung Draußen, aber nicht frei

Gustl Mollath hat Ausgang aus der Psychiatrie, aber nur für ein paar Stunden. Er darf dabei sein, als Wilhelm Schlötterer in Bayreuth sein Buch "Wahn und Willkür" vorstellt. Darin erklärt der umstrittene Autor, was das System Strauß mit dem Fall Mollath zu tun hat. Von Katja Auer mehr...