Ex-Politiker in der Wirtschaft Das Leben danach Niebel geht zum Rüstungskonzern Rheinmetall

Sie arbeiten für Waffenfirmen, Suchmaschinen oder Autobauer: Wenn die Karriere in der Regierung zu Ende geht, wechseln immer wieder prominente Politiker in die Wirtschaft. Eine Übersicht in Bildern. Von Angelika Slavik mehr...

Buchvorstellung Hugo Müller-Vogg Neues Buch zur großen Koalition Wenn Politiker die Seele baumeln lassen

Der Grüne Hofreiter und FDP-Chef Lindner an einem Tisch. Das geht nur, wenn der Publizist Hugo Müller-Vogg einlädt. Die drei sind sich in einem einig: Ihrer Kritik an der großen Koalition. Aber haben sie auch eine Idee, wie sie Merkel packen können? Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Daniel Bahr Bahrs Wechsel zur Allianz Bahrs Wechsel zur Allianz "Anrüchige" Entscheidung

Die Opposition ist empört über den Wechsel des ehemaligen Gesundheitsministers Daniel Bahr zur Allianz private Krankenversicherung. Sie fordert eine Karenzzeit. Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner verteidigt seinen Parteifreund. Von Constanze von Bullion mehr...

Möchte den Rückzug des Staats aus Unternehmen: Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) Verkauf von Staatsunternehmen FDP-Chef Rösler fordert Privatisierungsoffensive

Bundeswirtschaftsminister und FDP-Chef Philipp Rösler prescht zu Weihnachten mit weitgehenden Privatisierungsplänen vor - und will damit offenbar im Wahljahr als Entstaatlicher punkten. Experten sollen schnellstmöglich konkrete Pläne ausarbeiten, heißt es in einem Positionspapier Röslers. Auch ein Verkauf der Bahn und der Flugsicherung steht wohl zur Debatte. mehr...

FDP-Parteitag Rösler mit 85,7 Prozent erneut zum FDP-Chef gewählt

FDP-Chef Philipp Rösler ist für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt worden. Beim Parteitag in Berlin kam der 40-Jährige am Samstag auf 534 von 623 Stimmen. Das entspricht 85,7 Prozent. Bei der ersten Wahl 2011 hatte er noch 95,1 Prozent erhalten. mehr...

Nach Wahlerfolg der Liberalen in Niedersachsen FDP-Chef Rösler soll zum Rücktritt bereit sein

FDP-Chef Rösler bietet nach Informationen mehrerer Nachrichtenagenturen seinen Rücktritt an - trotz des unerwarteten Wahlerfolgs in Niedersachsen. Zugleich soll er Fraktionschef Brüderle als Nachfolger vorgeschlagen haben. Das könnte sich als geschickter Schachzug erweisen. mehr...

Nummer Eins der Woche Die Nummer Eins der Woche Die Nummer Eins der Woche Depardieu wird FDP-Chef!

Dass Pep Guardiola neuer Trainer des FC Bayern wird, zeigt: Deutschland ist als Arbeitsplatz begehrt. Und: Wir holen uns nur die Besten der Welt. Hier sechs weitere Vorschläge für spektakuläre Neuverpflichtungen, die das Land dringend bräuchte. Von Barack Obama (rettet die SPD) über Gérard Depardieu (rettet die FDP) bis Quentin Tarantino (rettet den Tatort). Von Boris Herrmann mehr...

Bundeswirtschaftsminister und FDP-Chef: Philipp Rösler Liberale in der Krise FDP-Chef Rösler erklärt NRW zur Schicksalswahl

"Froh und dankbar" zeigt sich FDP-Chef Rösler, dass sein früherer Generalsekretär Lindner die Spitzenkandidatur bei der NRW-Wahl übernimmt - und verquickt den Urnengang an Rhein und Ruhr mit der Zukunft seiner ramponierten FDP. Anders sieht das sein jetziger Generalsekretär Döring. mehr...

FDP - erweitertes Präsidium - Rösler Machtwechsel bei den Liberalen Rösler will FDP-Chef Westerwelle ablösen

Philipp Rösler soll Guido Westerwelle im FDP-Vorsitz werben. Präsidium und Landeschefs sprachen sich einmütig für den Gesundheitsminister aus. Wirtschaftsminister Brüderle und Fraktionschefin behalten ihre Posten - doch ihre Macht dürfte eingeschränkt werden. Von Oliver Das Gupta und Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Bundestag Debatte um Griechenland-Insolvenz Merkel kanzelt FDP-Chef Rösler ab

Die Kanzlerin distanziert sich von ihrem Wirtschaftsminister: Jeder solle "seine Worte vorsichtig wägen", mahnt Merkel - und zielt auf Röslers Spekulationen über eine mögliche Insolvenz Griechenlands ab. Auf den Finanzmärkten seien die Unsicherheiten "schon groß genug". Aus allen politischen Richtungen hagelt es Kritik an den Äußerungen des FDP-Chefs. mehr...

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler Umfrage Zustimmung für FDP-Chef Rösler sinkt auf Rekordtief

Was erhält Joachim Gauck, was Philipp Rösler vorenthalten bleibt? Große Sympathie der Deutschen. Immer weniger Bürger schätzen die Arbeit des FDP-Chefs, dafür erholen sich die Werte seiner Partei. mehr...

Wachstumsdialog - 'Innovationsorientierter Mittelstand' Kritik an Aschermittwoch-Rede Griechischer Minister attackiert FDP-Chef Rösler

In Athen rufen Aussagen von Wirtschaftsminister Philipp Rösler großen Unmut hervor. Der FDP-Chef hatte beim Politischen Aschermittwoch von "Erpressung" gesprochen - nun spricht man in der griechischen Regierung davon, dass Rösler die Krise zur eigenen Profilierung missbrauche. mehr...

Beleidigung von FDP-Chef Rösler "Schockierende Entgleisungen"

Mit einer rassistischen Äußerung auf Facebook beleidigt ein Grüner FDP-Chef Philipp Rösler. Einem Parteiausschluss-Verfahren kommt er mit seinem Austritt zuvor. Von Christoph Hickmann, Berlin mehr...

FDP-Präsidiumssitzung FDP-Chef unter Druck Röslers Blick in den Abgrund

Meinung Selbst wenn es die FDP in Niedersachsen irgendwie in den Landtag schafft, wird Parteichef Rösler schwer um seinen Posten kämpfen müssen. Wer nie am Abgrund gestanden habe, könne kein Großer werden, hat Joschka Fischer einmal gesagt. Im Falle des FDP-Chefs gilt aber eher: Nicht jeder wird ein Großer, nur weil er am Abgrund steht. Ein Kommentar von Nico Fried, Berlin mehr...

Außenminister in der Kritik: Guido Westerwelle Nato-Einsatz in Libyen spaltet Liberale FDP-Chef Rösler düpiert Außenminister Westerwelle

Außenminister Guido Westerwelle gerät wegen seiner Libyen-Politik in der eigenen Partei immer mehr in Bedrängnis. Sein Amtsnachfolger im FDP-Vorsitz Philipp Rösler preist den militärischen Einsatz der Nato in Libyen - und setzt sich damit von Westerwelle ab. Von Nico Fried, Berlin mehr...

Bundestag - Rösler FDP Liberale in der Krise Früherer FDP-Chef Gerhardt rügt Rösler

Es stehen Alte gegen Junge, Traditionelle gegen Modernisierer, Konservative gegen Sozialliberale: FDP-Chef Rösler hat in seiner eigenen Partei einen Streit über die Zukunft der EU entfacht, eine gemeinsame Position ist bei den Liberalen nicht erkennbar. Jetzt fordert der frühere Parteivorsitzende Gerhardt ein klares Bekenntnis: für den Euro, für den europäischen Traum. Von Daniel Brössler, Susanne Höll und Guido Bohsem, Berlin mehr...

FDP Präsidium Zukunft der Liberalen Kubicki wirbt für Lindner als künftigen FDP-Chef

Die nordrhein-westfälische FDP hat Christian Lindner auf ihrem Parteitag mit einem Traumergebnis zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl gekürt. Sein Parteifreund Wolfgang Kubicki, der in Schleswig-Holstein ebenfalls im Wahlkampf steht, prophezeit dem 33-Jährigen eine große Zukunft: Alles laufe auf Lindner als Chef der Liberalen im Bund hinaus. mehr...

Münchner FDP-Chef gegen Rösler Liberale Persönlichkeitsspaltung

Die Reihen der FDP sind geschlossen - zumindest nach außen. Münchens FDP-Chef legt Philipp Rösler nun per Mail den Rücktritt nahe. In einer Presseerklärung wirbt Daniel Föst gleichzeitig für dessen Verbleib. Von Dominik Hutter mehr...

Rösler Diekmann FDP-Chef Rösler und "Bild"-Boss Diekmann Eine Umarmung und viele, viele Fragen

Sie herzen sich, als hätte sie zusammen die härtesten Schlachten geschlagen: "Bild"-Chef Kai Diekmann und Vizekanzler Philipp Rösler. Haben sie aber nicht. Und genau deshalb ist das Foto mit ihrer Umarmung so furchtbar absurd. Von Thorsten Denkler mehr... #btw13-Blog

FDP-Präsidiumssitzung FDP-Chef Rösler in der Kritik Missgunst trotzt Erfolgen

Die Praxisgebühr wird abgeschafft, der Haushalt soll schon 2014 ausgeglichen sein: In der Koalitionsrunde hat Philipp Rösler einen Achtungserfolg errungen - zumindest gemessen an den ohnehin geringen Erwartungen. Kritiker in der FDP schießen sich trotzdem weiter auf ihren Parteichef ein. Der versucht, das wegzureden. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Guido Westerwelle, Getty Images Westerwelle in der Krise Dem FDP-Chef kann nur der Außenminister helfen

Die Popularitätswerte des Guido Westerwelle sind so tief gesackt wie nie zuvor die eines Außenministers oder FDP-Vorsitzenden. Der Vizekanzler hält sich als innenpolitischer Angreifer für unentbehrlich. Dann aber hätte er nicht Außenminister werden dürfen. Ein Kommentar von Daniel Brössler, Berlin mehr...