60 Jahre Bundesrepublik - Hans Eichel
Schuldenkrise in Griechenland

Laute Töne, leise Rückzieher

Vor einem Jahr wollten Prominente ihre Solidarität mit Griechenland zeigen: "Wir kaufen griechische Staatsanleihen", verkündeten im Chor RWE-Boss Großmann, Ex-Finanzminister Eichel und "Handelsblatt"-Chefredakteur Steingart. Heute sieht die Sache allerdings etwas anders aus.

Von Angelika Slavik

General strike in Greece against new heave austerity measures
Interview mit Peter Bofinger

"Die Griechen haben genug gespart"

Wie soll Europa mit der Griechenland-Krise umgehen? Deutlich anders als bisher, findet der Wirtschaftsweise Peter Bofinger. Er wirft der Politik Versagen vor und plädiert für einen sofortigen Schuldenschnitt. Ein Gespräch über die Risiken eines solchen Schrittes, sein Konzept von einer Währungsunion 2.0 und die Sparanstrengungen der Griechen.

Interview: Johannes Aumüller

-
Schuldenkrise

EU-Finanzminister lassen Griechenland zappeln

Bis in die Nacht hinein haben die Euro-Finanzminister in Luxemburg beraten - doch das hochverschuldete Griechenland muss weiter zittern: Über neue Milliardenhilfen wollen die Finanzchefs erst entscheiden, wenn das griechische Parlament seine Sparzusagen beschlossen hat. In Athen gehen erneut Tausende gegen den drastischen Sparkurs der Regierung auf die Straße.

Euro-Krise

Von Manhattan nach Athen

Erst die Banken, dann die Staaten: Der Kollaps der US-Bank Lehman schuf die Grundlage für eine dramatische Wirtschaftskrise, an der die Euro-Zone zu zerbrechen droht. Wie konnte es so weit kommen?

Bundestag gibt grünes Licht für Athen-Hilfe
Griechenland-Krise

Rettung in zwei Akten

Griechenland braucht dringend neues Geld, aber die europäischen Finanzminister sind sich noch nicht über das weitere Vorgehen einig. Doch die Zeit drängt, und nun ist eine neue Variante im Gespräch: eine zeitliche Aufspaltung der Entscheidung.

Zeit-Konferenz - Schäuble
Schreiben des Finanzministers an europäische Kollegen und den IWF

Schäuble fordert Umschuldung Griechenlands

In einem Schreiben an seine EU-Amtskollegen und den Internationalen Währungsfonds, das der Süddeutschen Zeitung vorliegt, spricht sich der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble für weitere Milliardenhilfen an Griechenland und für eine Umschuldung aus. Sonst drohe "der erste ungeordnete Bankrott" eines Landes in der Eurozone.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Greeks Face Further Austerity Cuts
Griechenland in der Krise

Mehr als 100 Milliarden in neuem Hilfspaket

Die Unterstützung für das finanziell angeschlagene Griechenland wird teurer als bislang angenommen: Nach Informationen des "Spiegel" gehen Vertreter von EU-Kommission, EZB und Internationalem Währungsfonds von einer dreistelligen Milliardensumme aus.

People raise their hands and shout slogans in front of the parliament building during a rally against a new austerity package at Constitution square in Athens
Widerstand gegen Griechenland-Hilfen

Zehntausende gegen den Sparzwang

Einige EU-Länder fordern von Athen im Gegenzug für frisches Geld noch härtere Auflagen. Doch die Griechen wollen die neuen Sparmaßnahmen ihrer Regierung nicht hinnehmen und gehen erneut auf die Straßen. Auch einige Geberländer sind skeptisch.

Von C. Gammelin und M. Zydra

Protesters demonstrate in Athens
Griechenland-Krise

Letzte Atempause für Athen

350 Millarden Euro Schulden, sieben Mal so viel wie die Staatseinahmen 2011: Im Grunde ist Griechenland längst pleite, solch horrende Summen wird keine Regierung zurückbezahlen können. Wenn das Land die Chance, die das neue Hilfspaket bietet, nicht nutzt, droht der innere Zerfall.

Ein Kommentar von Christiane Schlötzer

Griechenland-Krise

Athen verfehlt alle Finanzziele

Einem Medienbericht zufolge soll Griechenland nach Ansicht von EZB, IWF und EU-Kommission alle fiskalischen Ziele verfehlt haben. Athen reagiert prompt.

Juncker attackiert Bundesregierung
Griechenland-Krise

Zu viel Geschwätz

Was ist nur mit Jean-Claude Juncker los? Erst belügt er die Öffentlichkeit, weil es ihm opportun erscheint, dann schwadroniert er unverantwortlich über einen möglichen Ausstieg des IWF aus der Griechenland-Hilfe. Juncker sieht sich gerne als "Mister Euro", doch sollte er sich nicht rasch besinnen, ist er nicht mehr tragbar.

Ein Kommentar von Claus Hulverscheidt

Euro-Schuldenkrise
Debatte um Griechenland-Umschuldung

Und weg ist das Geld

Viele Anleger fürchten einen möglichen Schuldenschnitt für Griechenland. Doch was bedeutet ein solcher Schritt für den normalen Sparer? Ein Überblick über die verschiedenen Anlageformen - und die möglichen Verluste.

Von Alina Fichter, Andreas Jalsovec und Markus Zydra

German Finance Minister Schaeuble arrives to attend the Brussels Economic Forum
Debatte um Griechenland-Umschuldung

Schäuble und das böse L-Wort

Griechenland ächzt unter seiner Schuldenlast, viele Beobachter erwarten bald eine Umschuldung. Finanzminister Wolfgang Schäuble ist dagegen - und verweist auf Befürchtungen, nach denen ein solcher Schritt katastrophalere Auswirkungen als der Zusammenbruch von Lehman Brothers hätte.

Griechenland - Euro
Griechenland beschließt neues Sparpaket

Athener Ausverkauf

Griechenland ist dringend auf neue Finanzhilfen angewiesen. Doch die Geldgeber stellen Bedingungen, deshalb wird jetzt alles an Staatsbesitz verkauft, was sich irgendwie zu Geld machen lässt: Postbank, die staatliche Telefongesellschaft, die Mautrechte für die Autobahnen und sogar die zwei größten Häfen des Landes.

Bundestag gibt grünes Licht für Athen-Hilfe
Schuldenkrise: Griechisches Defizit

Noch desaströser als desaströs

Die Krise in Griechenland verschärft sich: Das Haushaltsdefizit und die Neuverschuldung des gebeutelten Landes sind noch deutlich höher als erwartet. Die Athener Regierung sieht die Schuld aber nicht bei sich.

Von Cerstin Gammelin, Brüssel

-
Interview mit Peer Steinbrück

"Das war ein ziemliches Durchwursteln"

In der großen Krise hat sich der damalige Finanzminister Peer Steinbrück profiliert. Vor dem Euro-Gipfel kritisiert er das Verhalten der Bundesregierung - und den EZB-Chef Trichet gleich mit.

Interview: Claus Hulverscheidt

Mayor Of Beijing Attends The Third Session Of The 12th Beijing Municipal People's Congress
Währungskrise: Klamme Euroländer

Hilfe aus dem Reich der Mitte

Etliche Euro-Staaten müssen um ihre Zahlungsfähigkeit fürchten. Doch nun eilt Hilfe herbei - in der Person des chinesischen Vizepremierministers Wang Qishan.

BELGIUM-EU-SUMMIT
EU-Gipfeltreffen in Brüssel

Juncker knickt ein

Erst einigen sich die Staats- und Regierungschefs auf einen neuen Rettungsfonds, dann feiert Kanzlerin Angela Merkel einen weiteren Sieg: Die Befürworter der Euro-Bonds vertagen ihr Anliegen. Nun mischt sich auch Bundesbank-Chef Axel Weber in die Debatte ein.

Angela Merkel
EU-Gipfel in Brüssel

Neuer Rettungsfonds soll den Euro schützen

Die EU-Chefs haben sich auf einen dauerhaften Rettungsschirm für Euro-Krisen geeinigt. Kanzlerin Merkel setzte durch, dass der Fonds nur zum Einsatz kommt, wenn die Existenz der Euro-Zone bedroht ist. Noch während der Beratungen gerät Spanien in weitere finanzielle Schwierigkeiten.

Von C. Gammelin u. M. Winter

Deutsch-Franzoesischer Ministerrat
Gipfel in Brüssel

Merkel allein im Euroland

"Wir diktieren niemandem etwas": Bundeskanzlerin Angela Merkel wehrt sich vor dem EU-Gipfel zur Euro-Krise gegen die harsche Kritik der vergangenen Tage. Doch ihre Gegner schießen scharf. Sie warnen vor einer Spaltung Europas und werfen "Madame Non" vor, auf eine "Anti-Euro-Stimmung" in Deutschland Rücksicht zu nehmen. Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker plädiert für ein neues Gremium.

Milliardenhilfe für Griechenland beschlossen
Währungsdebatte

Du wunderbarer Euro

Die Sehnsucht vieler Deutscher nach der D-Mark ist gefährlich. Stattdessen müssen sie erkennen: Nur weil es den Euro gibt, geht es Deutschland so gut.

Ein Gastbeitrag von Peter Bofinger

Jürgen Stark
Euro-Krise: Jürgen Stark im Gespräch

"Sind wir hier auf dem Basar?"

Der Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank, Jürgen Stark, verbittet sich lautstarke Anweisungen der Politik. Er kritisiert den verstümmelten Stabilitätspakt und hält die Angst vor einer Inflation für unbegründet.

Interview: H. Einecke und M. Zydra

Angela Merkel
Finanzen kompakt

Bloß keine Euroanleihen

Kanzlerin Merkel will keinesfalls, dass die EU-Staatengemeinschaft eigene Anleihen herausgibt. Ein einheitlicher Zinssatz für Europa wäre unvorteilhaft. Außerdem: Die Ratingagentur Moody's stuft Ungarn fast auf Ramsch-Niveau ab. Das Wichtigste in Kürze.

Euro-Krise und Deutschland
Deutschland und die Euro-Krise

Hegemon wider Willen

Die Krise des Euro ist auch ein Lehrstück über Europas Grenzen. Die EU sucht nach einem Währungsretter: Deutschland erweist sich dabei als schlechter Therapeut, die Kanzlerin als kantig.

Ein Kommentar von Stefan Kornelius

Münzen-Domino
Euro-Krise: Staaten in Not

Das große Dominospiel

Den Märkten ist es schnurzegal, dass Irland nicht Griechenland ist. Und ihnen wird es ebenfalls gleichgültig sein, dass keines dieser beiden Länder mit Portugal oder Spanien zu vergleichen ist.

Ein Kommentar von Javier Cáceres