Außenpolitik Was Amerikas Schwäche möglich macht US-IRAN-NUCLEAR-POLITICS

Meinung Die Großmächte einigen sich nach langem Gerangel plötzlich auf eine Syrien-Resolution - und sogar die Erzfeinde Iran und USA reden miteinander. Plötzlich ist Außenpolitik wieder möglich. Die Ursache klingt paradox. Ein Kommentar von Stefan Kornelius mehr...

Politicker Neuer Außenminister und Atomchef im Iran bestätigt

Knapp zwei Wochen nach der Amtsübernahme hat Irans Präsident Hassan Ruhani zwei Schlüsselpositionen in seiner Regierung besetzt. mehr... Politicker

Mahmoud Ahmadinedschad Ahmadinedschad zu Gast in Ägypten Bilder
Ahmadinedschad zu Gast in Ägypten Bruderküsse für den seltenen Gast

Seit der islamischen Revolution 1979 ist kein iranischer Präsident mehr nach Ägpyten gereist. Jetzt empfing Staatschef Mohammed Mursi in Kairo Mahmud Ahmadinedschad. Dennoch trennt beide Länder einiges - zum Beispiel die Syrien-Frage. mehr...

Nahost-Konflikt Israels Offensive in Gaza Israels Offensive in Gaza Gefährliche Kraftprobe mit einer selbstbewussten Hamas

Meinung Im Winter 2008/09 hat Israel der Hamas im Gaza-Streifen eine schmerzhafte Lektion erteilt und danach für ein paar Jahre weitgehend Ruhe gehabt. Doch wer nun in Jerusalem denkt, dass sich dieser Abschreckungserfolg wiederholen ließe, der könnte einem folgenschweren Irrtum aufsitzen. Ein Kommentar von Peter Münch, Tel Aviv mehr...

Gilad Schalit Gefangenenaustausch in Nahost Gefangenenaustausch in Nahost Abmachung eingehalten

Meinung Der Austausch des entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit gegen insgesamt 1027 palästinensische Gefangene war ein Kraftakt für beide Seiten, und Ruhe wird deshalb wohl nicht einkehren. Allerdings hat die Aktion auch Chancen eröffnet. Ein Kommentar von Peter Münch mehr...

Syria's President al-Assad speaks during a news conference with Turkey's Prime Minister Erdogan after their meeting in Damascus Video
Assad warnt den Westen Gefährliche Propaganda aus Syrien

Meinung Syriens Präsident Baschar al-Assad warnt den Westen davor, sich einzumischen und schürt dazu die Angst vor einer Spaltung des Landes. Doch Assad könnte Opfer seiner eigenen Propaganda werden. Ein Kommentar von Sonja Zekri mehr...

Libanon Libanon Libanon Erpressung in Beirut

Die Hisbollah lässt Libanons Regierung platzen, weil die UN sie des Mordes an Rafik al-Hariri bezichtigen könnte. Dessen Sohn, Ministerpräsident Saad, steckt in der Sackgasse. Und Sackgassen sind im Libanon gefährlich. Ein Kommentar von Tomas Avenarius mehr...

Israel Angriff auf Gaza-Flotte Angriff auf Gaza-Flotte Allein gegen die Welt

Israel weigert sich, in der Aufklärung des Angriffs auf die Hilfsflotte mit einer internationalen Kommission zusammenzuarbeiten. Die Regierung bringt mit ihrer sturen Haltung selbst die engsten Freunde gegen sich auf. Ein Kommentar von Peter Münch mehr...

Johannes Paul II., ddp Kommentar Hirte der Völker

Eine der großen Figuren des 20. Jahrhunderts hat die Bühne verlassen - Johannes Paul II. war ein Star wie noch nie ein Papst. Doch dass seine Begriffe vom Leben der Menschen viel zu eng geblieben sind, dürfte sich schon in dieser Generation schmerzlich erweisen. Von Von Gustav Seibt mehr...

Simbabwe, dpa Simbabwe: Mugabe teilt Macht Zum Frieden gezwungen

Der Politologe Brian Raftopoulos hat die Friedensverhandlungen in Simbabwe unterstützt. Mit der Süddeutschen Zeitung sprach er über die Chancen des Paktes zwischen Mugabe und Tsvangirai. Von Interview: Arne Perras mehr...

Armut und Terror Auf falscher Fährte

Der gängigen Lehre zum Trotz: Armut verursacht den Terror nicht. Von Arne Perras mehr...

Bushs Europa-Reise Ein Hauch von Geschichte

George W. Bushs siebentägiger Europa-Trip dürfte ganz nach dem Geschmack des US-Präsidenten sein. Sein Terminplan ist voller Ereignisse, die vom Hauch des Historischen umweht sind und damit dem Wunsch des Amerikaners nach großen Auftritten entsprechen. mehr...

Rafik al-Hariri, Reuters Mord an Rafik al-Hariri Gezielte Enthüllung

Neue Ermittlungsergebnisse im Libanon sollen belegen, dass die Hisbollah Ministerpräsident al-Hariri ermordet hat. Aber warum werden die angeblichen Fakten kurz vor den Wahlen lanciert? Ein Kommentar von Tomas Avenarius mehr...

Indien: Jubel nach dem Sieg: Ein Junge mit der Fahne der Kongresspartei; dpa Hoffnung nach den Wahlen Indien und seine große Strahlkraft

Die Probleme des Landes sind gigantisch - trotzdem ruhen auf Indien die Hoffnungen einer ganzen Region. Ein Kommentar von Oliver Meiler mehr...

Im Irak kehrt Ruhe ein - Hinweise auf iranische Vermittlerrolle dpa Irak Ruhe in Basra - angeblich mit Hilfe Teherans

In den schiitischen Brennpunkten des Irak ist wieder Ruhe eingekehrt. Amerikas Erzfeind Iran soll vermittelt haben. mehr...

Atomstreit Post für Merkel aus dem Iran

Vor dem Hintergrund des iranischen Atomstreits wendet sich Präsident Ahmadinedschad erstmals direkt an die deutsche Bundeskanzlerin. In einem Brief. mehr...

Indien Wahlen der weltgrößten Demokratie von Gewalt überschattet

Nach Beginn der Parlamentswahl in Indien sind trotz scharfer Sicherheitsvorkehrungen bei Anschlägen und Kämpfen mindestens vier Menschen getötet und elf weitere verletzt worden. mehr...

Pakistan Die Unversöhnlichen als Versöhner

Pakistan droht zu zerbröckeln. Nur die Zusammenarbeit von Musharraf und Sharif könnte das Land bewahren: Eine unwahrscheinliche Allianz. Ein Kommentar von Oliver Meiler mehr...

Kommentar Kärnten ist wirklich anders

In den letzten Jahren ist die FPÖ allüberall in Österreich bei Wahlen krachend abgestürzt, wurde halbiert oder marginalisiert. Von Von Michael Frank mehr...

Photothèque CICR, Collage: SZ Zur Neutralität der Nothelfer Das Kreuz mit der Hilfe

Auf Kosten der Opfer: Ethik und Politik waren bei Katastrophen wie in Birma nie zu trennen - es gibt Streit um die Symbole und immer wieder Stoff für Verschwörungstheorien. Von Andrian Kreye mehr...

Kommentar Der anatolische Freier

Charme-Offensive: Von Premier Erdogan über Außenminister Gül bis zu den Botschaftern und Generalkonsuln schwärmen die Türken aus, um ein sich zierendes Europa zu umwerben. Von Von Stefan Ulrich mehr...

Libanesische Hisbollah Libanesische Hisbollah Gefahr für Ägypten

Die Achse zwischen Iran, Syrien, der libanesischen Hisbollah und der palästinensischen Hamas funktioniert. Für Ägypthens Präsident Hosni Mubarak ist diese Entwicklung bedrohlich. Ein Kommentar von Tomas Avenarius mehr...