Trauerfeier für Nobelpreisträger Kolumbien erweist Gabriel García Márquez letze Ehre Gabriel Garcia Marquez

Trauer in Kolumbien: Auch im Heimatland des Literaturnobelpreisträgers haben die Menschen Abschied von Gabriel García Márquez genommen. Hunderte versammelten sich, um ihm in strömendem Regen die letzte Ehre zu erweisen. mehr...

Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez schwer angeschlagen

Schriftsteller Gabriel García Márquez ist nach überstandener Lungenentzündung aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der Zustand des Literaturnobelpreisträgers ist zwar stabil, doch die Familie kann "Komplikationen" nicht ausschließen. mehr...

Gabriel Garcia Marquez Tod von Gabriel García Márquez "Tausend Jahre Einsamkeit und Trauer"

Er verzauberte die Welt mit seinem "magischen Realismus" und mit Werken wie "Die Liebe in Zeiten der Cholera". Nun ist Gabriel García Márquez, der große Schriftsteller Lateinamerikas, im Alter von 87 Jahren gestorben. Kolumbiens Präsident, Juan Manuel Santos, ordnete drei Tage Staatstrauer an. mehr...

Joaquin El Chapo Guzman Mexiko USA wollen Drogenboss "El Chapo" vor Gericht stellen

"El Chapo" soll für den Tod Tausender Menschen in den USA verantwortlich sein. Nun soll dem berüchtigten Drogenboss auch dort der Prozess gemacht werden. Dahinter steckt wohl auch Misstrauen der US-Behörden gegenüber den mexikanischen Kollegen. mehr...

CUBA-POLITICS-VENEZUELA-URUGUAY-BOLIVIA-MARTI Gipfeltreffen in Havanna Kubas Comeback

Raúl Castros kleiner Triumph: Beim lateinamerikanisch-karibischen Gipfel scharen sich die Staats- und Regierungschefs der Region um Kubas Präsidenten. Der Inselstaat ist seinen Außenseiter-Status längst los - und für Investoren zunehmend interessant. Von Sebastian Schoepp mehr...

Drogen-Krieg in Mexiko Mexiko Mexiko Meistgesuchter Drogenboss der Welt in Haft

Joaquín Guzmán wird nur "El Chapo" genannt - der Kleine. Doch er ist der Boss des berüchtigten Drogen-Kartells Sinaloa, das tonnenweise Kokain in die USA schmuggelt und für Tausende Tote verantwortlich ist. Nach Jahren auf der Flucht ist der Chef des größten Verbrechersyndikats Mexikos nun festgenommen worden. mehr...

Drug lord Chapo Guzman captured Gestellter Drogenboss "El Chapo" - das banale Ende einer langen Jagd

Der Fall liefert Stoff für Bücher und Fernsehserien: Mexiko hat den meistgesuchten Mann der Welt gefasst, Joaquín Guzmán. Der Boss des Sinaloa-Kartells war jahrelang untergetaucht - nun verriet ihn ein Anruf. Von Peter Burghardt mehr...

Mexiko Jugendprotest in Mexiko Jugendprotest in Mexiko Studenten formieren "Mexikanischen Frühling"

Wenn aus braven Studenten hartnäckige Demonstranten werden: In Mexiko ist aus dem Nichts eine Jugendbewegung entstanden, die gegen das Meinungsmonopol der Medien kämpft. Drei Wochen vor der Präsidentschaftswahl wird die Bewegung vor allem dem bisherigen Wahlfavoriten Enrique Peña Nieto gefährlich. Von Thomas Schmelzer mehr...

Präsidentschaftswahlen in Mexiko Mexikos neuer Präsident Peña Nieto Mexikos neuer Präsident Peña Nieto Rückkehr zur "perfekten Diktatur"

Er ist jung, ein telegener Schönling - aber seine Partei gilt als Inbegriff von Betrug und Korruption: Dennoch will Mexikos neuer Präsident Enrique Peña Nieto mit der Institutionellen Partei der Revolution (PRI) eine demokratische Ära im Land einläuten. Kritiker sind von der Wahl entsetzt. Der Partei werden gute Kontakte zu Drogenbossen nachgesagt. Von Peter Burghardt, Mexiko-Stadt mehr...

- Praktiken der US-Geheimdienste Wenn Freunde sich fremd werden

Die US-Geheimdienste machen auch vor Regierungen nicht halt, das ist eigentlich schon seit Juni klar. Die Affäre um das Kanzler-Handy ist nur logische Konsequenz. Wieso geht Amerika mit engen Verbündeten so rücksichtslos um? Das fragen sich inzwischen selbst US-Politiker. Von Oliver Klasen mehr...

Stuss mit Lustig Teaser Stuss mit lustig im November Schaffner schmuggelt kistenweise Staubsaugerbeutel

Eine Katze setzt einen Notuf ab. Putzkräfte entdecken Gold in Flugzeugtoilette. Und ein Schaffner schmuggelt Staubsaugerbeutel im Wert von mehreren Tausend Euro. Skurriles aus dem Nachrichtenticker. mehr...

TEACHERS AND ACTIVISTS DESTROY POLITIC HEADQUARTERS IN SOUTHERN M Mexiko Lehrer-Proteste eskalieren - Parteibüros verwüstet

Regelmäßige Leistungskontrollen und befristete Arbeitsverhältnisse: Seit Wochen gehen Mexikos Lehrer gegen eine umstrittene Bildungsreform auf die Straße. Im Südwesten des Landes sind die Proteste jetzt eskaliert. mehr...

US-Geheimdienstimperium CIA von Snowden bloßgestellt US-Geheimdienste NSA überprüft Tausende Mitarbeiter auf Kontakte zu Terrorgruppen

Extremisten sollen mehrfach versucht haben, die Geheimdienste der USA zu unterwandern. Deshalb überprüft die NSA Tausende Geheimdienstmitarbeiter auf verdächtige Kontakte. Kritiker bemängeln, dass dabei Spione, Terroristen und Whistleblower gleichgesetzt werden. mehr...

Snowden-Enthüllungen Brasilien und Mexiko verärgert über Ausspähung durch USA

Die eigenen Staatschefs im Visier der US-Spione: Die Enthüllungen über das Aushorchen von Dilma Rousseff und Enrique Peña Nieto durch die NSA sorgt in Brasilien und Mexiko für heftige Verstimmungen. Dabei hatte Obama die Beziehungen zur größten Wirtschaftsmacht Lateinamerikas gerade wieder angewärmt. mehr...

G20 G-20-Gipfel Syrien Wladimir Putin  Xi Jinping G-20-Gipfel in Sankt Petersburg Diplomatentanz mit Kollisionspotenzial

20 Staaten, 90 Prozent der Weltwirtschaft und fast nur ein Thema: Beim G-20-Gipfel können Obama, Putin, Merkel und Co. der Syrienfrage nicht ausweichen. Die Lage ist angespannt - es kann bereits von großer Bedeutung sein, welche Politiker überhaupt miteinander sprechen. Ein Überblick über die wichtigsten Akteure und ihre Terminplanung. Von Matthias Kolb mehr...

Edward Snowden Überwachung durch US-Geheimdienste Überwachung durch US-Geheimdienste NSA hat Brasiliens Ölkonzern Petrobras im Visier

Gegen Terrorismus und zukünftige Finanzkrisen? Interne NSA-Unterlagen zeigen, wie der Geheimdienst Daten von Konzernen abgreift. Betroffen ist der internationale Bankenverkehr und der brasilianische Ölkonzern Petrobras. Der US-Nachrichtendienst versucht, sich zu erklären. mehr...

Riot policemen walk in front of the cathedral on the Zocalo after dispersing demonstrators on the Zocalo in Mexico City Mexiko-Stadt Polizei löst Lehrer-Protestcamp gewaltsam auf

Mexikos Lehrer demonstrieren seit Wochen gegen eine Bildungsreform der Regierung. Für die Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag räumt die Polizei jetzt ein Protestcamp im Zentrum von Mexiko-Stadt. Dabei kommt es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen - Dutzende Menschen werden verletzt und festgenommen. mehr...

Überschwemmungen in Mexiko Überschwemmung nach Wirbelstürmen Überschwemmung nach Wirbelstürmen Mehr als 40 Tote durch Hochwasser in Mexiko

230.000 Menschen sind von den Schäden betroffen, die die Stürme "Manuel" und "Ingrid" in Mexiko angerichtet haben. Noch immer sind große Gebiete an den Küsten überschwemmt, die Zahl der Toten steigt. mehr...

Mexiko Unwetter Unwetter Tropenstürme wüten über Mexiko - viele Tote

Manche Orte können nur per Luftbrücke versorgt werden: Hurrikan "Ingrid" und Tropensturm "Manuel" hinterlassen in Mexiko eine Schneise der Verwüstung. Deutlich mehr als 50 Menschen kommen ums Leben. mehr...

Hilfslieferung in Acapulco Unwetter in Mexiko 58 Menschen nach Erdrutsch vermisst

Mindestens 80 Tote und 58 Vermisste: In Mexiko wüten die heftigen Stürme "Ingrid" und "Manuel" weiter - letzterer wurde jetzt zum Hurrikan hochgestuft. Besonders dramatisch ist die Lage in und um den Ferienort Acapulco. mehr...

Tourists are caught in a traffic jam as cars line up to leave the city after the highway was reopened in Acapulco Verheerende Tropenstürme Mexiko zittert vor neuen Unwettern

Mexiko kommt nicht zur Ruhe: Nach Tropensturm Manuel kündigt sich das nächste Unwetter an. Immer mehr Bundesstaaten sind betroffen. Für Zehntausende Touristen im Badeort Acapulco gibt es hingegen Hoffnung. mehr...

Überschwemmungen in Mexiko Mexiko Mexiko Wirbelsturm-Chaos

Überschwemmungen und Erdrutsche haben in Mexiko weitere Menschenleben gefordert. Die Folgen der Wirbelstürme, die über mehrere Bundesstaaten hinweggezogen sind, halten das Land in Atem - und möglicherweise kündigt sich schon der nächste Zyklon an. mehr...

Mexiko Tausende Mexikaner protestieren gegen umstrittene Energiereform

Tausende Mexikaner haben gegen Pläne der Staatsführung demonstriert, den staatlichen Ölkonzern Pemex für ausländische Investoren zu öffnen. mehr... Politicker

Key Speakers At The APEC CEO Summit US-Geheimdienst NSA Mexiko empört über Ausspähung seiner Präsidenten

Der US-Nachrichtendienst NSA soll einem Medienbericht zufolge Tausende SMS des mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto abgefangen haben - auch die E-Mail-Kommunikation von Vorgänger Felipe Calderón. In Frankreich sollen ebenfalls massenhaft Telefondaten ausgespäht worden seien. Die französische Regierung hat deshalb nun den US-Botschafter in Paris einbestellt. mehr...

Überwachung durch die NSA US-Geheimdienste-Chef spielt Spionage in Frankreich herunter

Mehr als 70 Millionen Telefonate französischer Bürger soll die amerikanische NSA abgehört haben: Der Nationale Geheimdienstdirektor Clapper weist die Berichte jetzt zurück. Die Angaben seien "falsch und irreführend" - die USA sammelten lediglich Informationen wie alle anderen Länder auch. mehr...