Devisen Freiheit für den Yuan

Vom Jahr 2020 an soll die chinesische Währung frei handelbar sein. Es wäre ein epochaler Schritt - wenn er denn wirklich kommt. Die Kommunistische Partei gäbe damit erstmals ein gutes Stück der Macht über das Geld der Volksrepublik auf. Von Marcel Grzanna mehr...

Goldpreis steigt auf Rekordhöhe Verdacht auf Goldpreis-Manipulationen Goldhändler klagt gegen fünf Großbanken

Fünf Geldinstitute setzen täglich den Goldpreis fest - und sollen sich dabei abgestimmt haben. Ein New Yorker Goldhändler hat eine entsprechende Klage eingereicht. Die mitbeschuldigte Deutsche Bank weist den Manipulationsverdacht zurück. mehr...

Prozess gegen Breuer Angestrebter Vergleich Deal zwischen Deutscher Bank und Kirch-Erben

Die Deutsche Bank steht kurz vor einem Vergleich mit den Kirch-Erben - der Deal wird das Geldhaus wohl mehr als 800 Millionen Euro kosten. Für Breuer, ehemaliger Chef des Geldhauses, eine unglückliche Wendung. Von Klaus Ott, München, und Andrea Rexer, Frankfurt mehr...

Devisenmanipulation Deutsche Bank feuert drei Devisenhändler

Sie sollen die Kurse auf einem Milliardenmarkt manipuliert haben: Die Deutsche Bank schmeißt drei Händler raus, die mit Währungen gehandelt haben. Der Skandal betrifft auch andere Geldhäuser. Von Harald Freiberger, Frankfurt mehr...

Still image from video of North Korean leader Kim Jong Un attending a mass indoor memorial rally in Pyongyang Kim Jong Un in Nordkorea Böser Onkel

Meinung Mit der Verhaftung und Exekution seines einflussreichen Onkels hat Nordkoreas Diktator ein Exempel statuiert. Kim Jong Un geht damit ein großes Risiko ein - er muss zugeben, dass er Feinde hat. Eine Außenansicht von Rüdiger Frank mehr...

Manipulation in der Finanzwelt Die Banken haben zu viel Macht

Meinung Libor, Devisen - und jetzt auch noch Gold: Die Finanzaufseher ermitteln gegen Banken wegen des Verdachts auf Manipulation. Die Verfahren in der Finanzwelt sind zu wenig transparent, sie laden zu Absprachen ein. Wer das Vertrauen in Banken und Kurse wiederherstellen will, muss Licht in diese Schattenwelt bringen. Ein Kommentar von Björn Finke, London mehr...

To match Newsmaker ARGENTINA-PRESIDENT/ Argentinien zahlt Ölkonzern Repsol-YPF aus Preis der Unabhängigkeit

Weil sie dem Konzern Repsol die Stirn bot, wurde sie wieder einmal mit Evita verglichen: Jetzt aber wird Argentiniens Präsidentin Kirchner das spanische Ölunternehmen ausbezahlen, dessen Tochter sie verstaatlicht hatte. Denn ganz ohne ausländische Investoren kommt sie nicht an das Öl des Landes. Von Jannis Brühl mehr...

U.S. Secretary of State Kerry shakes hands with Iranian Foreign Minister Zarif after a ceremony at the United Nations in Geneva Atomverhandlungen mit Iran Keine Lösung, aber ein historischer Schritt

Es wird noch lange dauern, bis der Westen den Beteuerungen des Regimes in Teheran guten Gewissens glauben kann. Doch die Einigung bei den Atomverhandlungen ist ein erster Schritt. Nun müssen die Beteiligten eine abschließende Lösung finden. Dieser Prozess wird schwierig. Er wird beiden Seiten Zugeständnisse abverlangen, die weh tun. Eine Analyse von Paul-Anton Krüger, Genf mehr...

Ikea Zahlen der Möbelhauskette Billy aus dem Internet

Die großen Möbelkonzerne kämpfen hart um die Vorherrschaft auf dem Markt. Ikea baut den Umsatz in Deutschland aus, tut sich aber schwer, neue Standorte zu finden. Deshalb sucht der schwedische Konzern neue Absatzmöglichkeiten. Von Helga Einecke, Frankfurt mehr...

The Siemens AG Plant As The Company Cuts 15,000 Jobs Affäre um Betriebsratsgehalt bei Siemens Raus ans Tageslicht

Meinung Ein Siemens-Betriebsrat, der ein sechsstelliges Gehalt kassiert. Klar, dass der Verdacht der Mauschelei aufkommt. Doch die grundsätzliche Frage lautet: Wie viel dürfen führende Arbeitnehmervertreter verdienen? Im Gegensatz zu vielen Topmanagern müssen sie ihre Einkünfte nicht genau aufschlüsseln - das sollte sich ändern. Ein Kommentar von Caspar Busse mehr...

Streit zwischen Nord- und Südkorea Spielplatz Kaesong

Meinung Nordkoreas Diktator Kim Jong Un gefällt sich in kindischen Provokationen und agiert beim Industriepark Kaesong äußerst widersprüchlich: Er scheut den Einfluss des Südens auf seine Arbeiter, will aber gleichzeitig die Devisen abschöpfen. Das passt nicht zusammen. Doch dass Kaesong nicht längst wieder in Betrieb ist, liegt auch an US-Präsident Obama. Von Christoph Neidhart, Tokio mehr...

Borussia Dortmund v FC Bayern Muenchen - UEFA Champions League Final Zahlen-Vergleich zum CL-Finale Mandzukic sticht als eifriger Arbeiter

Es war ein sehenswertes, ausgeglichenes Endspiel, doch warum gewann am Ende der FC Bayern? Dortmund ging irgendwann die Luft aus und die Titel-Gier der Münchner war wohl zu groß. Eine Statistik-Analyse fördert die kleinen, aber womöglich entscheidenden Unterschiede zu Tage. Von Lisa Sonnabend mehr...

Nordkoreas Industriepark Kaesong Produktionsstätte mit Symbolcharakter

Die Idee war hochfliegend: Der Industriepark Kaesong sollte Nordkorea sanft in Richtung Umschwung lenken. Tatsächlich wird in der Sonderwirtschaftszone genäht und geschraubt, Auto- und Textilindustrie lassen billig produzieren. Das stärkt das Regime, aber längst gibt es wirtschaftlich wichtigere Alternativen. Von Stefan Kornelius mehr...

Währungskrieg vor G20-Treffen Am Ende nur Verlierer

Meinung Markige Worte und Schlachtaufrufe: Vor dem G-20-Treffen in Moskau zanken die führenden Wirtschaftsnationen erbittert über Wechselkurse. Dabei erledigen die Notenbanker in Europa, Japan und den USA bisher lediglich ihren Job - und Politiker sollten lieber auf Schlagzeilen verzichten. Ein Kommentar von Catherine Hoffmann mehr...

SPD Bundesparteitag Steinbrück und die Umfragewerte Der Hochrisiko-Kandidat zerrt die SPD nach unten

Meinung Die SPD war auf einem guten Weg. Bis Peer Steinbrück kam. Jetzt sind die Sozialdemokraten nach Umfragen wieder da, wo sie schon 2009 standen. Ganz nah am Abgrund. Noch ist die Chance für eine Wende da, doch dafür muss sich Steinbrück verändern: Er muss Sozialdemokrat werden - und das länger als für eine Parteitagsrede. Ein Kommentar von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Bundesbank holt Teil ihres Goldes zur Pruefung nach Deutschland Deutsche Goldreserven im Ausland Bundesbank will ihre Schätze heimholen

Tausende Tonnen deutsches Gold lagern in New York, London und Paris. Das will die Bundesbank nun offenbar ändern: Ein Teil des Edelmetalls soll aus den USA und Frankreich nach Deutschland gebracht werden. mehr...

Skifahren in Deutschland Skigebiet Jungholz - Wertach in Bayern

Familienfreundlich und schneesicher sind die beiden herausragenden Eigenschaften des Jungholzer Skigebietes unter dem Sorgschrofen. Von Stefan Herbke mehr...

Auto Spritsparen Spritsparen Schon getankt?

Ressourcen schonen ist keine Hexerei. Öfter mal Bahn oder Fahrrad fahren ist wohl der einfachste Tipp. Es gibt aber eine Menge bewährter Hausmittel, mit denen man im Auto-Alltag den Zeiger der Tankuhr überlisten kann. Wir stellen zehn davon vor. Von Sebastian Viehmann mehr...

Audi S3 Sportback Audi S3 Sportback Sprinterkönig

Schnell, schnell, schnell: Das ist die Devise des Audi S3, sei es zügiges Gleiten auf der Autobahn oder sportliches Sprinten auf der Landstraße. Nur der Sound blieb leider zu Hause. Ein Praxistest von David Fischer mehr...

FDP Bundesparteitag Führungsstreit in der FDP Rösler auf Abruf

Meinung Auf dem Parteitag hielt Philipp Rösler eine enttäuschende Rede. Er erreichte seine Partei nicht - und nichts spricht dafür, dass ihm dies je noch einmal gelingen wird. Die Prophezeiungen, dass der FDP-Chef bald abtreten müsse, könnten schon bald eintreten. Ein Kommentar von Peter Blechschmidt mehr...

Debatte um Umsatzsteuer auf Geldgeschäfte Was eine Finanzmarktsteuer leisten kann

Meinung Die Finanztransaktionsteuer ist weder eine Wunderwaffe noch ein Allheilmittel - und sollte doch jetzt eingeführt werden. Nach 40-jähriger Diskussion wäre sie ein Signal, dass die Politik der Erosion des Vertrauens in die soziale Marktwirtschaft und die Demokratie nicht einfach zusieht. Ein Kommentar von Claus Hulverscheidt mehr...

Neuer Druck auf Cameron nach EU-Streit Britische Regierung streitet über Europa Cameron in der Klemme

Meinung David Camerons Veto beim EU-Gipfel hat einen Sturm ausgelöst, der schlimme Folgen haben könnte: für die britische Wirtschaft wie auch seine Koalition mit den Liberaldemokraten. Zwar lässt sich der Premier von seinen europaskeptischen Tories als Held feiern, doch so heroisch scheint sein Auftritt in Brüssel nicht gewesen zu sein: Einiges spricht dafür, dass sich Cameron schlicht und einfach verzockt hat. Ein Kommentar von Christian Zaschke, London mehr...

Quartalszahlen HypoVereinsbank Unicredit-Tochter streicht 1000 Stellen Italienische Verhältnisse bei der Hypo-Vereinsbank

Lange ging es der Hypo-Vereinsbank gut, doch jetzt macht das Institut Verluste und zahlreiche Mitarbeiter müssen gehen. Das Institut lagert das Investmentgeschäft sogar komplett aus - die italienische Mutter Unicredit fährt einen radikalen Sparkurs. mehr...

Computergefangener Facebook, Google und Apple Glücklich im Nutzer-Gefängnis

Die großen amerikanischen IT-Konzerne wollen zunehmend die Kommunikation der Internetnutzer unter einem Dach verschmelzen. Ihre Verheißungen zielen auf unsere innersten Wünsche. Von Bernd Graff mehr...

A man walks on a jetty on the shores of the Indian Ocean in Shela Island, Lamu Verschärfter Reisehinweis für Kenia Die Grenzregion zu Somalia meiden

Kürzlich wurde eine britische Touristin in Kenia verschleppt, nun traf dasselbe Schicksal eine Französin. Das Auswärtige Amt hat seine Reisehinweise für das ostafrikanische Land aktualisiert. mehr...