Deutscher Alltag Indizien des Lebens Deutscher Alltag Deutscher Alltag

Ego-Archäologen sind jene Menschen, die sich nicht von Dingen trennen können. Denn sie brauchen die drei uralten Sakkos im Kleiderschrank oder die blauen Karl-Marx-Dinger im Bücherregal, um ihr Leben zu rekonstruieren. An dessen Details erinnert man sich schließlich mit zunehmendem Alter nicht mehr so recht, weil man die eigenen Erzählungen für wirklich Geschehenes hält. Von Kurt Kister mehr...

2009! Menschen, Bilder, Emotionen Deutscher Alltag Wie der Ami tickt

Obwohl Jürgen Klinsmann nicht im Krieg, sondern nur beim FC Bayern war, schwadroniert er über "den Amerikaner" so wie der Geschichtslehrer früher über "den Russen". Dabei dachten man, die verbale Einteilung von Menschen in Gruppen mit phänotypischen Eigenschaften sei abgelegt worden. Von Kurt Kister mehr...

Illustration Zeitumstellung auf Winterzeit Deutscher Alltag Septembertraum

Der Sommer geht zu Ende. Man hat wieder Zeit zum Nachdenken. Da bemerkt man, wie unterschiedlich die Menschen ticken. Mofas oder rote Hosen können den Lauf der Dinge aber nicht aufhalten. Von Kurt Kister mehr...

Soldatenbriefe aus Afghanistan Deutscher Alltag Zwei Leben

Briefe von der Front wirken wie Nachrichten von einem Ort, den es nicht mehr gibt, vielleicht nicht mehr geben sollte. Doch die Wahrheit ist: Seit Jahren sind deutsche Soldaten in Auslandseinsaätzen und verschicken täglich Feldpost. Es ist Zeit für eine Antwort. Von Kurt Kister mehr...

'Die Schweden vor dem Koenigsstern' Deutscher Alltag Duell im Fahrstuhl

Mit dem Fahrstuhl geht es meistens schneller abwärts als mit dem Rest des Abendlands. Trotzdem können einen im Aufzug schon mal Zweifel packen, ob wir nicht im Rom des Jahres 1527 leben, wegen der Hosen der Mitfahrer. Von Kurt Kister mehr...

Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor, 1984 Deutscher Alltag Politische Sumpfköpfe

In Meck-Pomm haben irgendwelche Mitglieder der Linkspartei die Meinung geäußert, der Mauerbau vor 50 Jahren sei gewissermaßen alternativlos gewesen. Das Sumpfkopfwesen ist aber auch anderswo recht weit verbreitet. Und vielleicht ist man denen vor Jahr und Tag schon einmal begegnet. Von Kurt Kister mehr...

Erster Weltkrieg - Kaiser Wilhelm II. Deutscher Alltag Mit dem Alten im Exil

Würde Kaiser Wilhelm II. noch leben, er wäre vielleicht zusammen mit Heiner Geißler Bahnhofsschlichter. Nun ist Wilhelm II. aber schon tot und sowieso nimmt die Zahl der Könige rapide ab. Doch sie sind nicht die einzige Spezies, die vom Aussterben bedroht ist. Von Kurt Kister mehr...

Frueh verstorbene Musiker Deutscher Alltag Laut gelacht und doch nicht fröhlich

Sie singen so, wie man sich immer zu leben gefürchtet hat. Arte zeigte einen anrührenden Film über Janis Joplin, über den man niemals so lange nachgedacht hätte - wäre da nicht Amy Winehouse gestorben. Von Kurt Kister mehr...

SPD-PK zu Euro Krise Deutscher Alltag Vorübergehende Dreifaltigkeit

Die neue SDP-Troika: Steinbrück, Steinmeier und Gabriel sind jetzt gewissermaßen Onkel, Schwager und unheiliger Geist der Partei. Wobei einer von ihnen sich so nachhaltig von der SPD distanziert, dass ihr wohl nichts anderes übrigbleiben wird, als ihn zum Kanzlerkandidaten zu machen. Von Kurt Kister mehr...

ALAMO Deutscher Alltag Hick Korporal im Zappelsender

Aus dem Monument Valley wird über die Lebenssituation der Touristenabzock-Navajos getwittert und das Genre Western ist dabei, sich von der Menschheit zu verabschieden. Doch der wilde Westen darf nicht sterben. Von Kurt Kister mehr...

Trainingslager FC Bayern Muenchen Deutscher Alltag Ein Depp unter vielen

Wegen der Digitalfotografiererei sieht man überall auf der Welt Menschen am langen Arm eine Verpixelungsmaschine halten und ihre Umgebung über einen kleinen Bildschirm wahrnehmen. Ihre Bilder laden sie dann auf einen Computer, wo sie unangeschaut wohnen bleiben. Es sei denn, diese Menschen fotografieren sich selbst. Von Kurt Kister mehr...

JUNIKÄFER VERNICHTEN BLÜTEN UND BLÄTTER Deutscher Alltag Hitchcockische Ängste

Junikäfer sind auf Bäumen heimisch und hin und wieder sollen sie sich gar an Menschen festklammern, die sie für Bäume halten. Dabei können die Junikäfer von den Menschen eigentlich wenig lernen, diese aber von den schwirrenden braunen Tieren schon. Von Kurt Kister mehr...

Computerprogramme als Journalisten, automatische Berichterstattung statt Tastatur Deutscher Alltag Tastaturen - die Slips der Poesie

Egal ob Lyrik oder Prosa, zur Dichtkunst gehören Stift und Papier, so wie zur Erotik nicht Unterhosen, sondern Dessous gehören. Trotzdem gibt es überall die elenden Tastaturen, die an Computern, auf Mobiltelefonen und in digitalen Denkbrettern wohnen. Doch die Poeten wissen sich zu helfen. Von Kurt Kister mehr...

Junger Rotfuchs Deutscher Alltag Kann Fuchs Kanzler?

Was in Berlin der Natur, also dem Tiergarten, am nächsten liegt, ist das Kanzleramt. Es ist daher nicht ungewöhnlich, wenn einem dort ein Fuchs begegnet. Ungewöhnlicher wäre, wenn Angela Merkel glanzäugig einen Waschbären kraulen würde. Von Kurt Kister mehr...

Alexander Kluge Deutscher Alltag Mehr lesen als sprechen

Im neuen Buch von Alexander Kluge wird der Leser mit dem Kern des Politischen geradezu beworfen. Und zwar, weil es auch von Napeoleon in Ägypten oder vom Bauch des Walfischs handelt. Von Kurt Kister mehr...

Lunapark im Spreepark Deutscher Alltag Sei nicht so peinlich

Neulich bei einem Konzert: Die Mutter wird von der Musik mitgerissen, tanzt sichtbar glücklich. Ihr Sohn ist sichtbar unglücklich. So ist das mit den Teenagern: Wehe, man tut unter anderen Leuten so, als sei man selbst noch jung oder gar witzig. Von Kurt Kister mehr...

Currywurst und Pommes-Frites Deutscher Alltag Abteilungsklima-Störer

Besonders schwer trifft es einen, wenn man nicht zu den Menschen gehört, die so sein wollen wie andere Menschen, und es trotzdem sein muss. Zum Beispiel im Urlaub. Oder in der Kantine. Die Wochenend-Kolumne von Kurt Kister mehr...

Siebenschläfer verspricht sieben Wochen Sommer Deutscher Alltag Schleich di

Die CSU ist jetzt gegen Kernkraft, Stoiber für Entbürokratisierung zuständig und BMW gibt vor, über Ökologie nachzudenken. Kann es sein, dass wir da irgendwas verschlafen haben? Von Kurt Kister mehr...

SZW Deutscher Alltag Blase leer

Im modernen Leben gibt es kaum Schlimmeres als für einen Zauderer gehalten zu werden: Geschäftsführer wollen Verträge schnell kündigen und Bereichschefs fix zum Segeln gehen. Nachdenken ist keine erwünschte Führungseigenschaft mehr. Von Kurt Kister mehr...

Zubin Mehta Deutscher Alltag Man täuscht sich

Da ist man zu Gast bei einem der ganz großen Abende der jüngeren Musikgeschichte - und merkt es nicht, weil man nur Scheppern hört. Mit der Kunst und der Kritik ist das so eine Sache. Von Kurt Kister mehr...

Apple: Keine Bewegungsprofile von Kunden gespeichert Deutscher Alltag Es klingelt, es brummt, es nervt

Meinung Man weiß nicht genau, wann das Zeitalter von Stil und Höflichkeit zu Ende ging. Vielleicht waren jene schuld, die eine Einladung ins Restaurant als Stalking betrachten. In jedem Fall hat das Mobiltelefon den Grad der Zivilisierung erheblich herabgesetzt. Ein Kommentar von Kurt Kister mehr...

Theologe und Film-Experte kritisiert ´fahrlässigen Antijudaismus" bei Gibson Deutscher Alltag Heilig's Festle

Ostern ist auch für Ungläubige immer ein arbeitnehmerfreundliches Fest gewesen, weil der Herr am Karfreitag starb und die Auferstehung sich bis zum Montag hinzog. Ein langes Wochenende also - doch das muss kein Segen sein. Von Kurt Kister mehr...

Virtuelles Nachrichtenstudio Deutscher Alltag Das Leben, ein Kasten

Mit dem Fernsehen ist das so eine Sache. Entweder gerät man in amerikanische Serien, in denen nach Geschlecht und Rasse ausgesuchte Detektivteams Gewaltverbrechen aufklären. Oder man sieht sonderbaren Menschen beim Essen zu. Von Kurt Kister mehr...

FDP - Philipp Röslerler Deutscher Alltag Die jungen Hüpfer von Blau-Gelb

Junge Männer bauen die meisten Autounfälle, denken dauernd an Geschlechtsverkehr und begeistern sich für seltsame Weltanschauungen. Nun führen sie auch die FDP an - doch bei Philipp Rösler ist alles anders. Von Kurt Kister mehr...

Wiener Kaffeehaus in der Nachkriegszeit, 1946-1949 Deutscher Alltag Liebe deinen Leser

Als Journalist, zumal als einseitiger Hetzkampagnenschreiber, wird man immer wieder mit unerbittlichen Kritikern konfrontiert. Man hat's nicht leicht im Leben. Von Kurt Kister mehr...