David Cameron Scotland Schottland Edinburgh Abstimmung über Unabhängigkeit Schottland, vernimm mein Flehen!

Die Tories sind in Schottland phänomenal unbeliebt, das weiß David Cameron sehr gut. Dennoch traut sich der Premier vor dem Unabhängigkeitsreferendum in die Höhle des Löwen - und fährt alles auf, was für den Verbleib in Britannien sprechen könnte. Von Christian Zaschke mehr...

Islamischer Staat Irak und in Syrien Irak und in Syrien CIA vermutet mehr als 30 000 IS-Kämpfer

Mehr als verdoppelt: Die Zahl der Kämpfer für die Terrormiliz Islamischer Staat soll stark gestiegen sein, schätzt die CIA. Nun schließen sich auch zehn arabische Länder der Allianz gegen die Dschihadisten an. mehr...

'Yes' campaign supporters try to disrupt a gathering of a 'No' campaign rally that Labour party leader Ed Miliband addressed, in Glasgow Referendum in Schottland Jüngste Umfrage sieht Nein-Sager knapp vorn

Es wird eng: Am 18. September stimmen die Schotten über ihre Unabhängigkeit ab. Wenige Tage vor dem Referendum führt nun wieder das Lager der Unionisten. mehr...

Schottland Öl Plattform Unabhängigkeit Bohrinsel Referendeum Schottlands Unabhängigkeits-Referendum Kuwait, nur mit mehr Regen

Die großen Ölvorräte sollen den Reichtum eines unabhängigen Schottland sichern, wie in einem Golf-Scheichtum. Aber reicht das? Manche Unternehmer fürchten um ihre Zukunft, und selbst Familien sind zerrissen. Unterwegs in einem gespaltenen Land. Von Björn Finke mehr... Report

Britain's opposition Conservative Party leader David Cameron and his wife Samantha arrive at Witney Leisure Centre in Witney in Oxfordshire in southern England Fashion Week London First Lady lädt zum Empfang

Samantha Cameron, die Frau des britischen Premierministers, feiert einen Abend lang mit der internationalen Modeprominenz in der Downing Street Nr. 10. Was in London ein Erfolg ist, wäre in Berlin nur schwer vorstellbar. Von Dennis Braatz mehr...

Ed Miliband beim Wahlkampf in Edinburgh Unabhängigkeits-Referendum in Schottland Labour-Chef Miliband flieht vor Demonstranten

Kurz vor dem Votum liegen in Schottland die Nerven blank: Befürworter der Unabhängigkeit beschimpfen in Edinburgh Labour-Chef Ed Miliband so wüst, dass er seinen Auftritt abbricht. mehr...

Scottish Referndum Debate Continues As Vote Is Too Close To Call Unabhängigkeitsbewegungen im Rahmen des Völkerrechts Zwischen Selbstbestimmung und Staatszerfall

Nicht nur die Schotten streben nach mehr Autonomie. Auch die Bewohner von Katalonien, Flandern, Südtirol oder dem Baskenland denken über eine Abspaltung nach - und beziehen sich dabei auf das Völkerrecht. Die Regierungen und die EU müssen überlegen, wie sie damit umgehen. Von Stefan Ulrich mehr... Analyse

Decision Day For Scotland Interview mit Separatisten-Politiker "Die Schotten waren Laborratten"

In der schottischen Kampagne zur Unabhängigkeit sind britische Konservative als Feindbild wichtig. Stewart Hosie, Finanzsprecher der schottischen Separatisten, über die Arroganz von Margaret Thatcher und Londons Gier nach schottischem Öl. Von Björn Finke mehr... Interview

Unabhängigkeitsreferendum in Schottland Referendum zur Unabhängigkeit Referendum zur Unabhängigkeit Schotten lehnen Abspaltung laut Berechnungen ab

Live Schottland entscheidet über Verbleib in Großbritannien +++ Derzeit deutliche Mehrheit für die Union +++ Sky und BBC erklären Rennen für entschieden +++ Ergebnis nach sechs Uhr deutscher Zeit erwartet +++ mehr...

Scotland referendum Bilder
Schottlands Verbleib im Vereinigten Königreich Wider den Schrebergarten

Das Vereinigte Königreich bleibt, was es ist: vereinigt. Das ist eine gute Entscheidung. Sie erspart Schotten, Briten, den Europäern und selbst der Welt eine Menge Ärger. Denn wer Probleme mit neuen Grenzen lösen will, der spielt vor allem mit Emotionen. Von Stefan Kornelius mehr... Kommentar

Unabhängigkeitsreferendum Gleichzeitig Schotte und Brite

Die Schotten stimmen für Großbritannien. Aber wieso? Trotz Ablehnung der Unabhängigkeit wird sich Schottland und mit ihm das Vereinigte Königreich fundamental verändern, erklärt SZ-Korrespondent Christian Zaschke in einer ersten Einschätzung aus Edinburgh. Von Hannah Beitzer mehr... Protokoll

David Cameron Großbritannien nach dem Schottland-Referendum Vereint, aber nicht eins

Das Nein der Schotten zur Abspaltung hat für den britischen Premier David Cameron einen Preis. Er muss Schottland mehr Autonomie zugestehen, Nordirland und Wales könnten folgen. Schon fühlen sich da die Engländer benachteiligt. Ein weitreichender Umbau Großbritanniens steht bevor. Von Hannah Beitzer mehr... Analyse

Scottish Independence Referendum 2014 Separatismus in Europa Was die EU aus dem Schotten-Referendum lernen sollte

Auf das "No" folgt ein "Puh": Die Europäische Union ist beim Referendum über die schottische Unabhängigkeit gerade noch davongekommen. Nun wird klar, dass in der Brüsseler Elite Panik herrschte - und dass der Geist namens Separatismus nicht so schnell von der Agenda verschwinden wird. Von Javier Cáceres mehr... Analyse

Queen nach Referendum "Wir alle lieben Schottland"

+++ Königin Elizabeth II. wendet sich an die britische Bevölkerung +++ Schottischer Premier Salmond kündigt nach Referendum-Niederlage Rücktritt für November an +++ Mehrheit der Schotten entscheidet sich für Großbritannien +++ mehr...

Mittels UN-Resolution USA fordern Gesetze gegen Terror-Rekruten

Sie reisen zum Beispiel nach Syrien oder in den Irak und schließen sich dort extremistischen Gruppen an: Die US-Regierung will stärker gegen Terror-Rekruten vorgehen. Die UN-Mitgliedsländer sollen dafür einheitliche Gesetze beschließen. mehr...

The Final Day Of Campaigning For The Scottish Referendum Ahead Of Tomorrow's Historic Vote Nach Referendum in Schottland Westminster trickst

Vor dem Unabhängigkeits-Referendum hatten die großen Parteien in London den Schotten Sonderrechte versprochen. Doch nun streiten sie darüber, wie, wann und unter welchen Bedingungen sie umgesetzt werden sollen. Schottische Nationalisten sprechen von Täuschung. Von Christian Zaschke mehr...

Cameron's Hands Tied on Islamic State Action Without Labour Politiker in der Fettnäpfchen-Falle Einfach mal die Klappe halten

Die schnurrende Queen: Im Gespräch mit New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg plaudert der britische Premier Cameron über die Reaktion der Königin auf das Schottland-Referendum. Blöd nur, dass Mikrofone alles aufnehmen. Damit reiht Cameron sich ein in die Galerie peinlicher Diplomatie-Patzer. mehr...

Erste deutsche Waffenlieferung in den Irak Kampf gegen IS Flugzeugdefekt verzögert deutsche Waffenlieferung in den Irak

Eigentlich sollte die deutsche Waffenhilfe für den Kampf gegen die IS-Terrormiliz heute anlaufen. Doch das vorgesehene Transportflugzeug ist defekt. Auch die Bundeswehr-Ausbilder sitzen noch immer in Bulgarien fest. mehr...

U.S. President Barack Obama addresses the 69th United Nations General Assembly at the UN headquarters in New York Islamischer Staat UN verabschieden Resolution gegen "ausländische Kämpfer"

Der UN-Sicherheitsrat hat die Resolution gegen ausländische Kämpfer angenommen. Reisen junger Muslime zu Zwecken einer terroristischen Ausbildung in Krisengebieten im Nahen Osten sollen so unterbunden werden. US-Präsident Obama wirbt mit drastischen Worten für den Kampf gegen die Dschihadisten. mehr...

David Cameron Entschuldigung bei der Queen Cameron ist es peinlich

Die Nachricht seines Fauxpas ging um die Welt: Die Queen habe nach dem gescheiterten Schottland-Referendum "gar nicht mehr aufgehört zu schnurren", sagte der britische Premier in einem vermeintlich privaten Moment - ins Mikro. Jetzt hat er sich entschuldigt. mehr...

Inside The City Of London's New Landmark Skyscraper Europäische Kommission Britischer Finanzkommissar soll sich nicht um Banker-Boni kümmern

Ausgerechnet einen ehemaligen Bankenlobbyisten will Juncker zum Finanzkommissar machen. Allerdings fällt ein wichtiges Thema nicht in sein Aufgabenfeld. mehr...

Luftangriffe gegen IS Unterstützung für US-Militär Großbritannien beschließt Luftangriffe auf IS im Irak

Das Parlament hat entschieden: Die Briten beteiligen sich mit Luftschlägen am Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" im Irak. Premier Cameron deutete mögliche weitere Angriffe in Syrien an. mehr...

Steinmeier in New York Kampf gegen "Islamischen Staat" Steinmeier sagt stärkeres Engagement Deutschlands zu

Vor den Vereinten Nationen in New York verspricht Bundesaußenminister Steinmeier, dass Deutschland international mehr Verantwortung übernehmen wird. Das US-Militär erklärt derweil, wie viele Kämpfer nötig sind, um die IS-Milizen zu besiegen und bombardiert die Dschihadisten erneut. mehr...