Apfelmus aus dem Spreewald Grüne Gentechnik Superäpfel sollen ewig frisch bleiben

Amerikanische Obstesser plagt künftig ein Igitt-Faktor weniger: Die US-Behörden haben zwei genetisch veränderte Apfelsorten zugelassen, die niemals braun werden. Angeblich sind die Früchte harmlos für die Umwelt. Von Kathrin Zinkant mehr...

U-Bahn in New York Studie in New York Forscher entdecken Hunderte Mikrobenarten in der U-Bahn

In der New Yorker U-Bahn fahren täglich Millionen von Menschen. Und mit ihnen sind multiresistente Bakterien und sogar Spuren von Pesterreger unterwegs, haben Wissenschaftler nun herausgefunden. Aber was eklig klingt, hat auch sein Gutes, sagen die Forscher. mehr...

Wissenschaftsgeschichte Millionenschwere Schätze auf dem Dachboden

Bruchstücke von Meteoriten, ägyptische Sternenuhren, Skelette doppelköpfiger Wesen: An Deutschlands Hochschulen lagern wertvolle Objekte, doch viele sind vergessen. Jetzt sollen sie geborgen werden. Von Ralf Steinbacher mehr...

Archäologie Archäologie im Eis Archäologie im Eis Gefrierschrank der Vergangenheit

Pfeilspitzen, Kochgeschirr und tausend Jahre alte Ski: Die globale Erwärmung drängt weltweit Gletscher zurück und legt dabei an vielen Orten Kulturgüter aus fernen Epochen frei. Von Hubert Filser mehr...

Raketenstart in Kiruna Astrobiologie DNA übersteht Landung aus dem Weltall

Erbmaterial übersteht den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre, wie Forscher in einem Raketen-Experiment zeigen konnten. Sind die ersten Biomoleküle auf Kometen zur Erde gekommen? Von Hanno Charisius mehr...

Paläo-Genetik Der Neandertaler im Menschen

Ein Steinzeitmann, der vor 45 000 Jahren in Sibirien lebte, birgt Hinweise zur Entwicklung der Menschheit: Sein Skelett könnte erklären, welche Route der Mensch wählte, als er Afrika verließ - und wie nahe er den Neandertalern kam. Von Hubert Filser mehr...

icon_wissen Kolumne Was wäre, wenn ...

... sich eine unheimlich hungrige, Öl und Plastik fressende Mikrobe auf der Welt ausbreiten und sämtliche organischen Polymere auffuttern würde? Von Kathrin Zinkant mehr...

Künstliche Intelligenz Video
Nobelpreisträger Edvard Moser im Interview "Ich habe keine Ahnung, was jetzt passiert"

Am Münchner Flughafen wurde er vom Nobelpreis überrascht: Edvard Moser erklärt, wie "Rasterzellen" im Gehirn uns helfen, nach Hause zu finden, was Gehirne mit Computern gemeinsam haben - und wie orientierungslos man wird, wenn man von der Ehrung erfährt. Von Christoph Behrens mehr... Interview

Dunkelgräfin ist nicht französische Prinzessin DNA-Analyse "Die Dunkelgräfin kann nicht die Prinzessin sein"

Sie lebte abgeschottet auf einem Schloss und zeigte sich stets verschleiert: Um die "Dunkelgräfin" von Hildburghausen ranken sich viele Legenden. Wissenschaftler haben nun das Grab der Unbekannten untersucht. mehr...

Google "Baseline"-Studie "Baseline"-Studie Google auf dem Egotrip

Blut, Spucke, DNA: So genau wie nie will Google Tausende Probanden durchleuchten - und Hinweise auf Krankheiten finden, die womöglich erst in Jahrzehnten ausbrechen. Was bringt Google der Blick in den Körper? Von Christoph Behrens mehr...

Genetik Nur Bruchteil der DNA soll funktional sein

Lediglich 8,2 Prozent der menschlichen DNA sind für Form und Funktion des Körpers verantwortlich, sagen Genetiker. Zuvor hieß es noch 80 Prozent. Was stimmt? Die Antworten zeigen Unsicherheiten der modernen Biochemie. mehr...

Genetik Freunde ähneln uns wie Cousinen

Wen wir mögen, darüber bestimmt auch die DNA. Denn Freunde ähneln uns genetisch stärker als andere Menschen. Die Erklärung erinnert an Erkenntnisse aus der Partnerwahl. Von Sebastian Herrmann mehr...

Hirnforschung Kunst aus dem Labor Bilder
Kunst aus dem Labor Feuerwerk der Neuronen

Was haben der amerikanische Unabhängigkeitstag und psychische Störungen gemein? US-Neurologen haben im Labor zumindest eine optische Nähe hergestellt. Von Kathrin Zinkant mehr...

Totenschädel aus spanischer Höhle Paläoanthropologie Im Gesicht fing es an

Anthropologen haben in einer Höhle im Norden Spaniens menschliche Knochen gefunden, die dort 430 000 Jahre lagerten. Als die Forscher die Teile zusammenfügten, erkannten sie: Die Schädel ähneln frühen Neandertalern. Vor allem die Kiefer erzählen ein weiteres Kapitel der menschlichen Evolution. Von Hubert Filser mehr...

Das Alphabet der DNA hat zwei künstliche Buchstaben mehr Künstliche DNA-Bausteine Neue Buchstaben für den Code der Natur

Aus nur vier verschiedenen Bausteinen setzt sich das Erbgut aller Lebewesen zusammen. Jetzt haben Forscher den Code der Natur künstlich erweitert - der Durchbruch ruft nicht nur Euphorie hervor. Von Laura Empl mehr...

Genetik Harte Kindheit, schwaches Erbgut

Der Schutz schrumpft: Die sozialen Verhältnisse, in denen Kinder aufwachsen, wirken sich auf die Struktur der Chromosomen aus. mehr...

Wisente Fortpflanzung im Tierreich Die gute Seite der Geschwisterliebe

Inzucht macht Tiere nicht immer krank: Für viele Arten ist die Paarung mit nahen Blutsverwandten die einzige Möglichkeit, zu überleben. Ob sie zum Problem wird, hängt von ganz anderen Faktoren ab. Von Birgit Herden mehr...

Massenaussterben vor 250 Millionen Jahren Die Mikroben-Apokalypse

Vor 250 Millionen Jahren starben plötzlich 90 Prozent aller Arten aus. Bislang galten Vulkanausbrüche als Ursache des Massensterbens. Nun haben Forscher eine neue Vermutung. Von Katrin Blawat mehr...

Saccharomyces cerevisiae (Bäckerhefe) unter dem Mikroskop Synthetische Biologie Alles muss raus

Forscher haben erstmals ein künstliches Chromosom in eine Hefezelle eingebaut. Jetzt wissen sie: Nicht jeder Abschnitt des Genoms ist notwendig. Eine "entrümpelte" DNA kann Zellen sogar zu effizienten Minifabriken machen. Von Katrin Blawat mehr...

Künstliches Hefe-Chromosom Synthetische Biologie Biologen erschaffen Chromosom im Labor

Erstmals bauen Forscher einen komplexen Organismus mit künstlichen Erbgut-Teilen. Dieser soll helfen, Medikamente und Biotreibstoffe zu gewinnen. Fachleute sprechen von einem "Meilenstein". Von Katrin Blawat mehr...

Ein Pithovirus in einer infizierten Zelle 30 000 Jahre alte Erreger Riesenviren aus der Arktis erwachen

Forscher haben 30 000 Jahre alte Riesenviren aus dem ewigen Eis wieder aktiviert. Die merkwürdigen Erreger zeigen sich trotz langer Tiefkühlung höchst aktiv. Von Katrin Blawat mehr...

Biotechnik-Firmen auf Gewinnkurs Biohacking-Bewegung Leuchtende Pflanzen zum Selberbasteln

Sie heißen Biohacker, Bürgerforscher, Biopunks: "Do-It-Yourself"-Biologen erschaffen eigene Organismen in improvisierten Labors. Ist das Kunst oder gefährlich? Von Hanno Charisius mehr...

Neandertaler Evolution Neandertaler-DNA erhöht Risiko für Krankheiten

Sex mit dem Neandertaler hat dem modernen Menschen zwar seine genetische Vielfalt beschert. Aber auch ein paar medizinische Probleme. Von Hubert Filser mehr...

7000 Jahre alte Fossilien eines Steinzeitmenschen deuten auf blaue Augen hin Evolution des Menschen Blaue Augen und dunkle Haut bei Europas Steinzeitmenschen

Etwa 7000 Jahre lagen seine Knochen in einer Höhle im Norden Spaniens. Nun haben Wissenschaftler das gut erhaltene Genom des Urzeitmenschen analysiert und einiges über sein Aussehen herausgefunden. Von Hubert Filser mehr...

Saola Blutegel Vampire für die Artenvielfalt

Im Dschungel Vietnams ist die Suche nach seltenen Tierarten abenteuerlich und fordernd. Jetzt bekommen die Forscher Hilfe von unerwarteter Seite: Blutegel geben gute Arten-Detektive ab. Von Kai Althoetmar mehr...