Schröder-Kritik an Unternehmen DIHK wehrt sich

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Vorwürfe des Bundeskanzlers gegen die Unternehmen seinerseits an die Politik zurückgegeben: Die Unzuverlässigkeit politischer Zusagen verhindere Investitionen. mehr...

Mehr Selbstbeteiligung Mehr Selbstbeteiligung DIHK-Chef will Arbeitnehmer an die Kandare nehmen

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert kräftige Einschnitte bei den Sozialleistungen, um die Arbeitskosten zu senken. mehr...

DIHK-Chef Ludwig Georg Braun Atomkraft DIHK-Präsident für Ausstieg aus dem Ausstieg

DIHK-Präsident Ludwig Georg Brauns Vertrauen in die Kernkraft ist unerschütterlich: Trotz aller Pannen, die es zuletzt gleich in mehreren Reaktoren gegeben hatte, hofft er auf einen Widerruf des Atomausstiegs. mehr...

ifo-Institut: Aufschwung geht langsamer weiter DIHK-Umfrage zum Wirtschaftsklima 2013 Unternehmen erwarten Aufschwung

Der Abschwung ist gestoppt: Unternehmer rechnen mit einem erfolgreichen Jahr 2013, wie eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags zeigt. Die deutsche Wirtschaft dürfte spürbar wachsen - das wirkt sich wohl auch auf den Arbeitsmarkt aus. mehr...

Deutscher Außenwirtschaftstag DIHK-Präsident im SZ-Interview Driftmann plädiert für Abbau von Subventionen

"Wir brauchen einen Rasenmäher statt der Gießkanne": DIHK-Präsident Driftmann schlägt im SZ-Interview eine drastische Kürzung der Subventionen vor - und verrät, wie viele Milliarden man so einsparen könnte. Deutliche Kritik übt Driftmann an der FDP und CSU-Chef Horst Seehofer. mehr...

Ludwig Georg Braun Ap Sparvorschlag DIHK fordert Nullrunde für drei Jahre

Der Chef der Deutschen Industrie und Handelskammer präsentiert mal wieder einen Sparvorschlag: Ludwig Georg Braun will die Einkommen von Arbeitern und Angestellten gleich für mehrere Jahre konstant halten. Im vergangenen Sommer hatte sich Braun für die Abschaffung der Feiertage ausgesprochen. mehr...

DIHK-Chef Braun ddp DIHK-Vorschlag Kranke sollen erst einmal auf Lohn verzichten

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert einen Lohnverzicht kranker Arbeitnehmer an den ersten beiden Krankheitstagen. Das stärke auch die Eigenverantwortung. mehr...

DIHK-Chefökonom DIHK-Chefökonom Deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal geschrumpft

Erstmals seit vier Jahren könnte die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal wieder zurückgegangen sein - sagt ein DIHK-Experte. mehr...

Sigmar Gabriel Finanzierung von Infrastruktur-Projekten Banken sollen am Straßenbau verdienen

Rendite durch Asphalt: Bundeswirtschaftsminister Gabriel will Banken und Versicherer am Bau und Erhalt von Straßen beteiligen. Wie das genau gehen soll, wird eine Kommission ermitteln - zweifelhaft bleibt der Nutzen für den Steuerzahler. Von Michael Bauchmüller mehr... Analyse

Dachverband der Studierenden Konkurrenz zwischen Ausbildung und Studium wird "künstlich herbeigeredet"

Exklusiv Frust über "Bedrohungsszenarien": Studentenvertreter kritisieren, dass die Politik Studium und betriebliche Lehre gegeneinander ausspielt. Bildung werde zunehmend Mittel zum wirtschaftlichen Zweck. Von Johann Osel mehr...

Hans Heinrich Driftmann Neuer DIHK-Chef Ein Mann, ein Wort

Ein Mann der schnellen Entscheidungen: Hans Heinrich Driftmann führt künftig den Deutschen Industrie- und Handelskammertages an - und wird damit einer der Spitzenlobbyisten in Berlin. Von Thomas Öchsner mehr...

Fensterputzer, AP Umfrage des DIHK Firmen drohen mit Entlassungen

Jobabbau im großen Stil: Jeder fünfte betroffene Betrieb würde bei einem Mindestlohn von 7,50 Euro Stellen streichen. Einige Branchen müssten besonders leiden. Von Thomas Öchsner mehr...

Handwerk und Handel werben um Lehrlinge DIHK-Prognose Arbeitslosigkeit fällt auf 18-Jahres-Tief

Der deutsche Arbeitsmarkt straft alle Pessimisten Lügen. Trotz der erst kürzlich überwundenen Finanzkrise könnte die Zahl der Arbeitslosen im Jahresmittel auf den tiefsten Stand seit 1992 fallen. mehr...

Ausländische Fachkräfte DIHK lobt Zuzugsbeschluss "Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung"

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat die beschlossene Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes für Fachkräfte aus den EU-Beitrittsländern gutgeheißen. Ein mutigerer Schritt wäre allerdings noch besser gewesen, hieß es. mehr...

- Sanktionen gegen Russland Furcht vor dem Wirtschaftskrieg

Stillstehende Montagebänder, Unsicherheit bei Gaslieferungen: Deutsche Manager warnen vor einem Wirtschaftskrieg mit Russland, weil sie einen Gegenschlag aus Moskau befürchten. Was stimmt? Was wird übertrieben? Antworten auf die wichtigsten Fragen. Von Markus Balser und Thomas Fromm mehr...

Wirtschaftsforum Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg Dialog ohne Vertrauen

Wegen der Ukraine-Krise meiden US-Konzerne auf Geheiß ihrer Regierung das Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg. Aus Sorge ums Geschäft fahren deutsche Firmen zur Veranstaltung, die Präsident Putin zum "russischen Davos" machen will. Doch bei dem Treffen wird es nicht um Visionen gehen. Von Caspar Busse und Julian Hans mehr...

Ruhestand Mehr als 10.000 Anträge auf Rente mit 63

Schon mit 63 nicht mehr arbeiten, ohne Abschläge hinnehmen zu müssen? Bei den Deutschen scheint die Rentenreform gut anzukommen - bei den Versicherungsträgern sind einem Zeitungsbericht zufolge bereits 12.000 Anträge eingegangen. mehr...

Auto-Zulieferer veredelt Textilien Industrie- und Handelskammern Reich wie Dagobert

Viele der 80 Industrie- und Handelskammern haben millionenschwere Rücklagen. Das Verwaltungsgericht Koblenz erklärt nun erstmals die Reserven einer IHK für zu hoch - mit Folgen für die Mitgliedsbeiträge. Von Thomas Öchsner mehr...

Industriereport 2014 Deutsche Industrie als Jobmotor

Exklusiv Jede dritte deutsche Industriefirma rechnet für 2014 mit besseren Geschäften als im vergangenen Jahr. 40.000 neue Jobs sollen dadurch entstehen. Doch nicht nur die steigenden Energiepreise trüben die Stimmung. Von Thomas Öchsner mehr...

Schulstartpaket Mehr Frauen in Vollzeitjobs Wirtschaft fordert Rechtsanspruch auf Ganztagsschule

Den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz gibt es schon, der auf eine Krippe folgt diesen Herbst. Doch DIHK-Präsident Schweitzer reicht das nicht: Er fordert für Kinder nun auch das Recht auf einen Platz in einer Ganztagsschule. Dadurch sollten mehr Frauen die Möglichkeit bekommen, Vollzeit zu arbeiten. mehr...

Frauenquoten-Gesetz Gesetzliche Regelung für Unternehmen Koalition bringt Frauenquote auf den Weg

"Die Zeit der Appelle ist vorbei": 30 Prozent Frauen in den Aufsichtsräten - diese Vorgabe soll bald für Top-Unternehmen gelten. Für Vorstände und kleinere Unternehmen will die Regierung flexible Quoten einführen. Das entsprechende Gesetz naht - doch der Weg für viele Unternehmen ist noch weit. mehr...

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer Schwarz-roter Koalitionsvertrag Wirtschaftsverbände attackieren Rentenpläne

Teuer, ungerecht, ein "kapitaler Fehler": Der neue Arbeitgeberpräsident Kramer kritisiert die Pläne der großen Koalition für die Rente mit 63. Auch andere Wirtschaftsvertreter warnen vor den hohen Kosten. Finanzminister Schäuble sieht das anders. mehr...

Ausnahmen beim Mindestlohn Wenig Geld für Gurkenpflücker

Die bundesweite Lohnuntergrenze von 8,50 Euro wird zum 1. Januar 2015 eingeführt. Doch schon jetzt ist klar, dass dieser Mindestlohn nicht für alle gelten wird. Die wichtigen Fragen und Antworten im Überblick. Von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Debatte um EU-Freizügigkeit EU-Kommissar warnt vor Hysterie

"Wir müssen Grundrechte wie die Freizügigkeit verteidigen": Die EU-Kommission lehnt in der Debatte um Armutsmigration Gesetzesänderungen ab und warnt vor Hysterie. Die deutsche Industrie befürchtet, dass Deutschland selbst unter der aufgeheizten Debatte leiden könnte. mehr...