Theater Ich bin nicht immer in Geberlaune!

Internationaler Glamour gegen Ostberliner Wahlfamilie: René Polleschs "Service/No Service". Von Mounia Meiborg mehr...

Theater Volksbühne de luxe

Ab 2017 will Chris Dercon als neuer Intendant das alte Ostberliner Theaterschlachtschiff neu erfinden. So etwas kostet natürlich. Wie viel genau, das musste jetzt der Kultursenat auf Anfrage der Grünen verraten. Von Jens Bisky mehr...

Letzte Fahrt für den weltberühmten Doppeldecker Städtevergleich Was München von London lernen kann

Kaum eine andere Metropole in Europa zieht so viele Menschen an wie London. Stadtplaner aus München wollten sehen, wie die Megacity damit umgeht - und erlebten so manchen Schreck. Von Alfred Dürr mehr...

Münchner Kammerspiele Was bringt's?

Chris Dercon lädt zum Auftakt seiner Gesprächsreihe zum Thema "Solidarität" den Fotografen Wolfgang Tillmans ein. Der hat auch viel Kluges zu sagen. Dercon hat nur leider nichts ähnlich Intelligentes zu fragen. Von Catrin Lorch mehr...

Kommentar Deutsche in London

Hartwig Fischer aus Dresden soll Direktor des Londoner British Museum werden - und er ist kein Einzelfall: Längst überwinden Kulturinstitute nationale Grenzen. Von Johan Schloemann mehr...

Sagen Sie jetzt nichts Chris Dercon Sagen Sie jetzt nichts, Chris Dercon Wie oft haben Sie "Faust" gelesen?

Ab 2017 wird Chris Dercon Intendant der Berliner Volksbühne. Im Interview ohne Worte zeigt er, was ihn am Kunstbetrieb nervt und welche Angewohnheit er sich in London zugelegt hat. mehr... SZ-Magazin

Feuilleton Künstlertum Künstlertum An der Grenze

Viele Künstler in Europa stecken im Teufelskreis von Selbstausbeutung und Prekarität. Warum können nur wenige von ihrer Arbeit leben? Von Kito Nedo mehr...

Feuilleton Theaterdebatte Theaterdebatte Die Tatortreiniger

Klassiker gelten nur noch als "Kunstkacke". Verwechselt man die "Säuberung des Theaters von seiner Geschichte" mit Avantgarde? Von Peter Laudenbach mehr...

Ruhrtriennale Psycholabyrinth

Susanne Kennedy inszeniert Claudio Monteverdis "Orfeo" in der Zeche Zollverein in Essen als langen Seelenweg für jeweils sieben Besucher durch ein Bunkerlabyrinth. Von Egbert Tholl mehr...

Tanztheater Lust ist eine Kopfgeburt

Die dänische Tänzerin und Choreografin Mette Ingvartsen unterwirft das Münchner Publikum mit ihrem klugen, erotischen Solo "69 Positions". Von Eva-Elisabeth Fischer mehr...

Theater Zum Tod von Bert Neumann Zum Tod von Bert Neumann Der Osten leuchtete

Er war der Erfinder des Volksbühnen-Stils - ach was: von Berlin-Mitte. Für die Regisseure Frank Castorf und René Pollesch war er der wichtigste Partner. Bühnenbildner Bert Neumann ist im Alter von nur 54 Jahren gestorben. Von Peter Laudenbach mehr...

Auftakt zu Veranstaltungsreihe 'China Time' Bühnenvereinspräsidentin Hochkultur für Niedriglohn

Barbara Kisseler über gesellschaftlichen Anspruch und Sparzwänge des Theaters. Interview von Peter Laudenbach mehr...

SZ-Streitgespräch zwischen Tim Renner und Dieter Gorny Streitgespräch Alte Revolutionäre, neue Monopole

Berlins Kultursenator Tim Renner und der Digitalbeauftragte der Bundesregierung Dieter Gorny über das Theater der Zukunft, Musik aus dem Netz und warum beides vielen Angst macht. Interview von Andrian Kreye mehr...

Wiener Festwochen Live aus der Sargfabrik

Noch einmal Dostojewksi: Frank Castorf arbeitet sich in Wien an den Brüdern Karamasow ab - der alte Ost-West-Konflikt. Simon Stone breitet den Mantel des Schneiens aus über Ibsens John Gabriel Borkman. Von Christine Dössel mehr...

Matthias Lilienthal Hallo, Hybrid

Der Stadttheater-Schreck übernimmt die Münchner Kammerspiele. Und wie! Ein Gespräch mit dem neuen Intendanten über seine Pläne - und natürlich auch über Frank Castorf. Interview von Christine Dössel mehr...

Residenztheater Klassisch

Intendant Martin Kušej stellt das Programm für die neue Spielzeit vor mehr...

1. Mai Kampfbegriff

Wie schützt man den Kapitalismus vor den Kapitalisten? Mit einem starken und unparteiischen Staat: Eine Erinnerung an die Ursprünge des omnipräsenten Kampfbegriffs "Neoliberalismus". Von Gustav Seibt mehr...

Chris Dercon Theatermacher

"Ich werde produzieren": Chris Dercon über seine Ziele an der Volksbühne und im kosmopolitischen Berlin. Die ablehnenden Reaktionen auf seine Berufung hat er erwartet. interview Von Jörg Häntzschel mehr...

Streit um die Volksbühne Theatermacht

Nicht alle Berliner Intendanten sind empört über die Personalie Chris Dercon. Einige sehen sich sogar als Profiteure, etwa an der Schaubühne. Nur eines ärgert sie: dass für die Volksbühne plötzlich so viel Geld da sein soll. Von Christine Dössel mehr...

Theater Sportfreunde Peymann

Der Streit zwischen dem Patriarchen in Berlin und der Politik ist langweilig. Vielleicht hätten alle ja die Güte, aus Anlass des Wechsels an der Volksbühne über Kultur zu debattieren - statt über Verwaltungsakte. Von andrian kreye mehr...

Debatte Sieg der Verwaltung

Das Problem bei Tim Renners Volksbühnen-Coup liegt weniger im Ergebnis als darin, wie die Entscheidung getroffen wurde. Von Jens Bisky mehr...

Theater Vier Fäuste, ein Halleluja

Goethes Klassiker wird zum furiosen Szenen-Event: Robert Wilson inszeniert zur Musik von Herbert Grönemeyer beide Teile des "Faust" in Berlin. Von Christine Dössel mehr...

Feuilleton Neustart an der Volksbühne Neustart an der Volksbühne Kann der Glamour-Boy Theater?

Chris Dercon wird Frank Castorf als Intendant der Volksbühne ablösen. Der Belgier hat das Münchner Haus der Kunst und die Londoner Tate Modern geleitet. Ist der gut vernetzte Kunstmanager richtig am Theater? Von Andrian Kreye mehr... Porträt

Debatte Aufgefrischt

Der Fall Volksbühne: Warum regen sich die Intendanten darüber auf, dass der Ausstellungsmacher Chris Dercon ein Theater leiten soll? Sie selbst betreiben seit Jahrzehnten Spektakel, Events und Projekte. Keine Frage, das Theater braucht Kuratoren. Von Jörg Häntzschel mehr...

Debatte Angeschossen

Der Fall Volksbühne: Verschuldete Kommunen kürzen an ihren Bühnen. Der Warnbrief eines Trios von drei bedeutenden Intendanten spiegelt die Angst der Akteure vor Sparmaßnahmen - und vor Reformen. Das Theater ist derzeit sehr verletzlich. Von Christine Dössel mehr...