Star-Album (190) Charlotte Rampling

Puppenhaft und zerbrechlich oder herbe Schönheit, vom "Nachtportier" zu "Swimming Pool" - die vielen Gesichter der Charlotte Rampling. mehr...

Charlotte Rampling Charlotte Rampling "Ich muss alles hinter mir lassen, um weiterleben zu können"

Verstörende Fotos, harte Trennungen: Die Schauspielerin Charlotte Rampling ist in ihrem Leben keinem Skandal aus dem Weg gegangen. Ein Gespräch in klaren Worten. Interview: Von Malte Herwig mehr... SZ-Magazin

Kinostarts - 'The Look' Charlotte Rampling im Interview "Ich mag es, das Monster rauszulassen"

Sie ist bekannt für die schwierigen Themen und bekennt offen: Ich verstöre gern! Die Schauspielerin Charlotte Rampling über das Leben als Performance, die Kamera als Versteck und ihr aktuelles Filmporträt "The Look". Interview: Susan Vahabzadeh, Fritz Göttler mehr...

Actress Charlotte Rampling attends a ceremony at the Culture Ministry in Paris Geheimnisvolle Charlotte Rampling Leben voller Eros und Sensibilität

Sie war das masochistische KZ-Opfer im Skandalfilm "Der Nachtportier", spielte eine Frau, die sich in einen Schimpansen verliebt, und war mit 60 noch im Erotik-Thriller "Basic Instinct 2" zu sehen. Charlotte Rampling ist bekannt für schwierige Rollen und für Provokation. Nach einer langen Filmkarriere blickt sie in der Doku "The Look" auf ihr Leben zurück. Ein Porträt in Bildern. Von Anne Bohlmann mehr...

Charlotte Rampling, Foto: AFP Charlotte Rampling "Ich werde Erlöserin"

Frech und fromm: Charlotte Rampling spricht über Minirock und Löwenmähne, die Bekanntschaft mit den Beatles und den Grund für ihre scheinbare Unnahbarkeit. Interview: Willi Winkler mehr...

Topmodel Seniorinnen als Models Seniorinnen als Models Alter vor Schönheit

In der Modewelt sind wir es gewohnt, die Verlogenheit der Bilder hinzunehmen. Der Trend zu älteren Frauen wirkt erfrischend ehrlich. Doch auch sie werden instrumentalisiert, um uns zu manipulieren. Und sehen nicht zwangsläufig gut dabei aus. Von Eva Meschede mehr...

Marine Vacth als Isabelle in "Jung & Schön". François Ozon über Jugend und Sexualität "Schöne Menschen wollen unanständig sein"

Er ist bekannt für seinen offenen Umgang mit der Sexualität, und auch in seinem neuen Film "Jung & Schön" sind François Ozon moralische Kategorien fremd: Frei von jeder Bewertung erzählt er darin die Geschichte einer 17-Jährigen, die auf der Suche nach sich selbst zur Prostituierten wird. Ein Gespräch über Jugend, Schönheit und Voyeurismus. Von Paul Katzenberger mehr...

Doku-Blog Dritte Station in Bijelo Polje, Montenegro Dritte Station in Bijelo Polje, Montenegro Hotel Venezia

Ist das ein Traum, oder existiert diese Herberge wirklich? Ein Hotel, das "Venezia" heißt, aber in Montenegro liegt. Und an dem außen ständig schwere Laster vorbeirattern und innen drin sogar das Porträt von Josip Bros Tito nicht ernst gemeint sein kann. Eine fiktive Geschichte, die auf ganz realen Beobachtungen beruht. Von Michael Glawogger mehr... Doku-Blog

Filmfest Muenchen Filmfest München 2011 Von Promis und Prügeln

John Malkovich, Charlotte Rampling oder Jungstar Alexander Fehling: Die Leitung des Münchner Filmfests verrät, wo man welche Stars trifft - und zeigte den Film, der das zweitgrößte deutsche Filmfestival am Freitag eröffnet: ein anrührender Cannes-Gewinner. Von Ruth Schneeberger mehr...

Film "Frohes Schaffen" im Kino Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Ein Hoch auf den Müßiggang

Arbeit ist vielen von uns zur Religion geworden - die Doku "Frohes Schaffen" ist ein Plädoyer zur Senkung der Arbeitsmoral. Robert Downey Jr. trotzt als charmanter "Iron Man" dem Widerwillen gegen Fortsetzungen, und Angelina Jolie kann einer planlosen Doku nicht helfen. Welche Filme den Kinobesuch lohnen. Von den SZ-Kritikern. mehr...

Regisseur Nagisa Oshima gestorben Filmemacher Nagisa Oshima gestorben Liebe als Anarchie

Er war ein politischer Rebell, in dessen Auflehnung immer auch der Kampf um die Freiheit des Körpers gemischt war. Sein unerhörtes Meisterstück "Im Reich der Sinne" über eine radikale Liebe machte ihn schlagartig weltweit berühmt. Nun ist Nagisa Oshima, Japans großer anarchistischer Filmemacher, gestorben. Von Fritz Göttler mehr...

Nachtzug nach Lissabon, Jeremy Irons, Martina Gedeck Wettbewerb der Berlinale 2013 Wenn Robin Hood Strom stiehlt

Beide wurden sie von Oscarpreisträgern realisisert, Meisterwerke sind sie dennoch nicht: Mit den Filmen von Bille August und Danis Tanovic im Wettbewerb der Berlinale prallen das reiche und das arme Kino aufeinander. Im Gedächtnis bleibt jedoch ein indischer Dokumentarfilm. Von Martina Knoben, Berlin mehr...

'Night Train to Lisbon' Photocall - 63rd Berlinale International Film Festival Jeremy Irons auf der Berlinale In Schnallenstiefeln mitten im Leben

Manchmal entsteht durchaus der Eindruck, dass Schauspieler nur sich selbst auf der Leinwand darstellen. Bei Jeremy Irons ist das nicht so - den Briten umgibt im realen Leben ein Hauch von Exzentrik, auch wenn er in seinem neuen Film einen Normalo auf Sinnsuche mimt. Von Paul Katzenberger, Berlin mehr... Berlinaleblog

Charlotte Rampling Helmut Newton Neu im Kino Aus Coolness wurde Bosheit

Um das berühmte Bild herum, das Helmut Newton einst von Charlotte Rampling schuf, baut Regisseur Antoine de Caunes die französische Filmkomödie "Wir verstehen uns wunderbar". Von Fritz Göttler mehr...

Themendienst Kino: Melancholia Video
Lars von Triers neuer Film Melancholia Geil, der Weltuntergang ist da!

Porno-Drehs und Nazi-Sprüche - Regisseur Lars von Trier ist der Skandalmeister des internationalen Kinos. Doch wie lässt sich das noch toppen? Mit seinem bilderstarken Meisterwerk "Melancholia", in dem die Welt ziemlich hübsch und mit einer irritierenden sexuellen Komponente untergeht. Von Martina Knoben mehr...

Berlinale 2001 Teddy Awards Teddy Awards 2011 Tausend Küsse

Der Teddy gilt als ältester schwul-lesbischer Filmpreis der Welt. Am Freitag wurde er zum 25. Mal vergeben. Ein Rückblick in Bildern von Charlotte Frey mehr...

Witt Playboy 60 Jahre Playboy Ich mach mich nackig

Der Playboy hatte noch nie Probleme, weibliche Stars zu finden, die sich ausziehen, um sich ins Gespräch zu bringen. Doch einigen von ihnen hätte man das gar nicht zugetraut. mehr...

Cannes 2011 Filmfestival Cannes: Lars von Trier Filmfestival Cannes: Lars von Trier Von Nachtfaltern zerfressen

Cannes gebiert Monster: Regisseur Lars von Trier verstört beim Filmfestival nicht nur mit seinem neuen Film "Melancholia" - sondern auch mit bizarren Nazi-Bekenntnissen und einem Schimpfwort-Tattoo auf den Fingern. Von Tobias Kniebe mehr...

Filmfest, Pressefoto Münchner Filmfest: Karten zu gewinnen Gratis zum Kino-Spektakel

Lust auf Kino? In München beginnt an diesem Wochenende das 29. Filmfest. Wir verlosen Freikarten für einen Film nach Wahl. mehr...

Bejo winks during a photocall for the film 'The Artist' in competition at the 64th Cannes Film Festival in Cannes Cannes 2011: Halbzeit Prominent unter Palmen

Nur kein Neid: Da der vorgezogene Hochsommer bei uns gerade Pause macht, kommen die Bilder von Stars in aufgerüschten Roben gerade recht. Zur Halbzeit in Cannes - die schönsten Bilder. Von Ruth Schneeberger mehr...

Themendienst Kino: Alles, was wir geben mussten Im Kino: Alles, was wir geben mussten Ich bin dein Herz

Drei junge Menschen wachsen in einer schäbigen Secondhandwelt auf, um einmal Kranken und Greisen ihre Organe zu spenden: Keira Knightley und Carey Mulligan im todtraurigen Klon-Märchen "Alles, was wir geben mussten". Von Alexander Menden mehr...

Shocking Shorts Award 2011 Münchner Filmfest-Partys Was vom Glanze übrig blieb

Zwischen Kunst und Kommerz, Champagner und Protest: Was hat das Münchner Filmfest abseits des Kinos zu bieten? Ein Party-Bericht. In Bildern. mehr...

Themendienst Kino: Barbara Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2012 "Barbara" buhlt um acht Lolas

Wer in diesem Jahr bei den deutschen Filmehrungen reüssieren will, kommt an "Barbara" nicht vorbei: Das Stasi-Drama wurde schon auf der Berlinale gefeiert, jetzt geht es mit acht Nominierungen in das Rennen um den Deutschen Filmpreis. Die Wettbewerber bleiben Christian Petzolds Film allerdings dicht auf den Fersen: "Anonymus" und "Halt auf freier Strecke" haben Chancen auf sieben Lolas. mehr...

Berlinale Revolutionsdrama eröffnet 62. Berlinale Revolutionsdrama eröffnet 62. Berlinale Zeiten des Aufbruchs

Das Thema passt: Bereits zu ihrem Auftakt am Donnerstagabend kommt die Berlinale mit dem französischen Revolutionsdrama "Leb wohl, meine Königin!" auf den Punkt. Denn im Mittelpunkt des diesjährigen Programms stehen gesellschaftliche Umbrüche in Vergangenheit und Gegenwart. In diesem Fall dürfen sich die Fans auf Diane Kruger als Marie Antoinette freuen. mehr...

Im Kino "Die Mühle & das Kreuz" im Kino "Die Mühle & das Kreuz" im Kino Mordlust gehört zur Politik

Hier wird wahllos und grausam getötet, dennoch geht es sachlich zu: In einem spannenden Experiment inszeniert Lech Majewski Pieter Brueghels Gemälde "Die Kreuztragung Christi". Doch in "Die Mühle & das Kreuz" stiftet er keinen Seelenfrieden, sondern vielmehr die Gewissheit, dass kein Gott sei. Von Willi Winkler mehr...