Ein erzkomischer Familienroman Die Vorzüge freiheitlicher Waldbestattung

Karl-Heinz Ott erfindet in "Die Auferstehung" ein neues Genre, die Trauerburleske. Von Jörg Magenau mehr...

Lyrik Mit den Fingern geschnippt

Raoul Schrott huldigt in seinem neuen Gedichtband der "Kunst an nichts zu glauben". Von Burkhard Müller mehr...

Szene Unverborgen

Wolfgang Balk verabschiedet sich mit einem großen Fest von dtv. Zwanzig Jahre lang hat er als Verleger gewirkt und den Taschenbuchverlag umgebaut. Jetzt freut er sich auf ein Leben mit Büchern, aber ohne Buchhaltung. Von Christopher Schmidt mehr...

Essayband Metaphysischer Briefträger

Das Buch der Stunde: Norman Manea legt mit dem Essayband "Wir sind alle im Exil" eine zwischen Empathie und Sarkasmus changierende Aufsatzsammlung vor, die aktueller nicht sein könnte. Von Ina Hartwig mehr...

Rafik Schami Rafik Schami im Gespräch "Flüchtlingen würde ich sagen: Dies ist ein christliches Land"

Rafik Schami hat seine Heimat Syrien vor 40 Jahren verlassen. Im Interview spricht er über die Sehnsucht nach einer Illusion - und die sehr realen Probleme der Flüchtlingskrise. Von Sonja Zekri mehr... Frankfurter Buchmesse

Richard Ford Frank Hanser Literatur-Neuerscheinungen Die wichtigsten Bücher des Herbstes

Überall hohe, frische Bücherstapel und dann auch noch diese riesige Buchmesse. Wir geben Übersicht im Dschungel der Herbstliteratur. Aus der SZ-Redaktion mehr... Literaturkritik

Traumstadt Bagdad Eine erste Liebe

Wunderbar und entsetzlich - in den Sechzigern war Bagdad eine moderne Traumstadt, mit Straßenkreuzern und Casinos. Von Sonja Zekri mehr...

Die mp3-Geschichte Triumph der Kompression

Eine deutsche Erfolgsgeschichte und die Geschichte eines rasanten Kulturwandels - mp3 und wie das Tonformat das Musikhören in aller Welt veränderte. Ein Triumph der Psychoakustik. Von Bernd Graff mehr...

Literaturnobelpreis Zeugnisse

Swetlana Alexijewitsch will mit der Gründlichkeit des "Tagmenschen" beschreiben, was in der Nacht geschieht. Dies sind Auszüge aus ihrem Werk. mehr...

Schriftsteller Umberto Eco liest bei der Münchner Bücherschau, 2004 Umberto Eco im Interview Was von der Zeitung bleibt

In Umberto Ecos neuem Roman "Nullnummer" reagiert der Schriftsteller auf die Zeitungskrise. Ein Gespräch über Nachrichten, das Lesen und die italienische Presse. Von Lothar Müller mehr...

Italienische Gedichte Geckos in einer Sommernacht

Die Mailänder Autorin Anna Maria Carpi packt den Leser am Schopf, und schon ist er mittendrin in einer Geschichte. Sie weckt die Sehnsucht, zu etwas anderem vorzudringen. Von MAIKE ALBATH mehr...

In Familienbesitz Der Mix der Bücherstadt

Mehrgleisigkeit verhilft dem Hanser Verlag zum Erfolg mehr...

Jubiläum Dem Wind zuvorkommen

Zum 90. Geburtstag: Ein Band des Schweizer Dichters Philippe Jaccottet. Von Joseph Hanimann mehr...

Christoph Meckel Deutsche Gegenwartsliteratur An den Wolkenmolen

Zum 80. Geburtstag des Lyrikers und Erzählers Christoph Meckel gibt es seine gesammelten Gedichte jetzt in einem Band - unter dem Titel "Tarnkappe" ist der zurückgezogen lebende Autor neu zu entdecken. Von Nico Bleutge mehr...

Bohrers Ästhetik Lust auf den Lüster

Karl Heinz Bohrer will weniger Realitätskontrolle für die Kunst. Bloß keine "Moral von der Geschicht'"! Er hält es mit Baudelaire - Kunst als "Abgrund" - oder Musil - Kunst als "blitzartige Glückstiefe". Von MICHAEL STALLKNECHT mehr...

Erzählungsband Ungekämmte Gefühle

Die schottische Erzählerin A.L. Kennedy ist eine Meisterin darin, romantische Sehnsüchte am schnöden Alltag abprallen zu lassen. So auch in ihrem neuen Buch "Der letzte Schrei". Von Ulrich Rüdenauer mehr...

Das neu gestaltete Logo der Leipziger Buchmesseist Leipziger Buchmesse Diese Bücher haben Chancen auf einen Preis

Ein Sanitäter gerät in Afghanistan in Gefahr. Die Liebe führt einen Jugendlichen in radikale Studentenkreise. Und dann gibt es noch Poesie über die Würgefeige. Die Nominierten für den Leipziger Buchpreis. mehr...

Gauck Holds Dinner For Helmut Schmidt 95th Birthday Plädoyer für mehr Leidenschaft in der Politik Was die Konsenskultur mit Charismatikern macht

Helmut Schmidt ist Alterscharismatiker. Deshalb stößt er mit jeder noch so unsinnigen Äußerung auf Gehör. Dabei gilt in Deutschland Charisma als Risiko, als Einfallstor des Populismus - Julia Encke plädiert dagegen für mehr Leidenschaft in der Demokratie. Von Jens Hacke mehr...

Clara Zetkin, 1928 Frauenbewegung im Kaiserreich An der Schaltstelle zum Paradies

Barbara Beuys schildert den Kampf der Frauen um Gleichberechtigung im Kaiserreich. Ihr Buch ist mit Sympathie für die Sache geschrieben, spart aber auch nicht mit angemessener Kritik. Etwa, wenn es um die "Rassenhygiene" geht, die damals auch viele der neuen Frauen begeisterte. Von Stephan Speicher mehr...

- Neues Buch von Umberto Eco Zweitklassiges Mahl aus erstklassigen Zutaten

Umberto Eco liefert mit "Die Geschichte der legendären Länder und Städte" einen Reiseführer der Phantasie von Liliput über Atlantis bis Mittelerde. Leider merkt der Leser schnell, wie wenig Zeit und Energie Eco in dieses Buch investieren konnte oder wollte. Von Burkhard Müller mehr...

Im Neuland #btw13-Blogstöckchen Unsere Lieblingsstücke im Wahlkampf

Noch knapp zwei Wochen bis zur Wahl, aber ein Sieger steht schon fest: Blogs. Eine totgesagte Spielart des Internets erlebt gerade eine Renaissance. Anlass genug, eine Blog-Tradition aufleben zu lassen - und einen Stöckchen-Fragebogen zu beantworten. Von Michael König, Berlin mehr... #btw13-Blog

Frau liegt beim Lesen im Gras in München. Lesetipps für den Sommer Geschichten, besser als der Urlaub

Fiese Mörder, raffinierte Hochstapler und amüsante Dreiecksgeschichten: Der Urlaub soll nicht nur Erholung bringen, sondern auch spannende Storys. Acht Münchner Buchhändlerinnen sagen, welche Lektüre sich für diesen Sommer besonders eignet. Von Christiane Lutz, Katja Riedel und Martin Hammer mehr...

- Liebesleben in der arabischen Welt Verklemmtes Abendland, frivoles Morgenland?

"Flaubert fickte sich nilaufwärts": Einst war Europa ein Kerker der Prüderie, während der Orient erotische Libertinage versprach. Heute stimmt das so nicht mehr. Ein bemerkenswertes Buch über das Liebesleben in der arabischen Welt plädiert für den menschenfreundlicheren Zugang zur Sexualität, der im Islam jahrhundertelang gelebt wurde. Von Sonja Zekri, Kairo mehr...

Literaturnobelpreisträger Mo Yan "Frösche" von Literaturnobelpreisträger Mo Yan Vom Quäken der toten Seelen

Seltsam, dass man diesen Nobelpreisträger für einen Staatsdichter halten konnte. "Frösche" vom Chinesen Mo Yan ist ein heiterer wie abgründiger Roman über die revolutionäre Zerstörung einer Kultur, über viel mehr als die Ein-Kind-Politik, belehrend und erschütternd zugleich. Von Ulrich Baron mehr...

Internationaler Gerda-Henkel-Preis - Richard Sennett Richard Sennetts "Zusammenarbeit" Es wäre besser, wenn es besser wäre

Am kommenden Neujahrstag wird der Soziologe Richard Sennett siebzig Jahre alt. Bevor die verdienten Glückwünsche verschickt werden, sei hier noch schnell sein jüngstes Buch vorgestellt. Es ist ein katastrophal schlechtes Buch. Mit dem denkbar besten Anliegen. Von Johan Schloemann mehr...