Initiative "Invest in Europe" Juncker will private Investoren nach Europa locken Jean-Claude Juncker Initiative "Invest in Europe"

Exklusiv Nicht nur in die Länder mit bestem Kredit-Ruf soll Geld fließen, sondern auch in andere Teile Europas: Kommissionschef Juncker will das mit Garantien erreichen. Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble haben Zweifel. Von Cerstin Gammelin, Brüssel, und Claus Hulverscheidt, Berlin mehr...

Das schwimmfähige Cabrio Amphicar in der Ausstellung 'West:Berlin' Bilder
Ausstellung "West:Berlin" Freiheit in geschlossener Gesellschaft

Das Berliner Stadtmuseum erinnert an das alte West-Berlin und seine "besondere politische Einheit". Die Besucher der Ausstellung begegnen Harald Juhnke, Rolf Eden und einem Promi-Flusspferd. Doch die große West-Berlin-Erzählung sucht man vergeblich. Von Jens Bisky mehr... Ausstellungskritik

Übergabe des Jahresgutachtens der fünf Wirtschaftsweisen Kritik des Sachverständigenrats Danke, Retro-Apo!

Die Politik der Regierung ist egoistisch und kurzsichtig, sie braucht dringend Reformen. Die Wirtschaftsweisen kritisieren, steuern gegen, widerlegen alte Thesen. Sie sind wie eine Art außerparlamentarische Opposition. Gut so. Von Guido Bohsem, Berlin mehr... Kommentar

Etat Auf dem Weg zum ersten ausgeglichenen Haushalt seit 1969

Nach 14-stündigen Beratungen steht die schwarze Null: Mit den Stimmen von Schwarz-Rot empfiehlt der Haushaltsausschuss des Bundestags den Etat für 2015. Erstmals seit mehr als 40 Jahren soll es keine neuen Schulden geben. mehr...

Steuern und Abgaben Bundeshaushalt Bundeshaushalt Schäuble will Steuern erhöhen, aber Soli abschaffen

2019 soll der "Aufbau Ost" durch den Soli enden, doch nach den Plänen von Finanzminister Schäuble wird die Abgabenlast der Bürger gleich bleiben. Dazu sollen die Steuern steigen. Von Claus Hulverscheidt und Guido Bohsem mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Können Schäubles angekündigte Investionen die Wirtschaft anregen?

Zehn Milliarden Euro für zusätzliche Investitionen will der Bundesfinanzminister in den Jahren 2016 bis 2018 insgesamt bereitstellen. Können diese Investitionen der Wirtschaft helfen? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Weekly German Government Cabinet Meeting Finanzpolitik Warum Schäuble jetzt Milliarden investiert

Die Steuerschätzung ist schlechter als erwartet. Trotzdem kann Finanzminister Schäuble zehn Milliarden Euro investieren - und einen Haushalt ohne neue Schulden vorlegen. Nun wird auch der Sinn dieser schwarzen Null begreifbar. Von Guido Bohsem, Berlin mehr... Kommentar

German Finance Minister Schaeuble addresses a news conference at the finance ministry in Berlin Finanzpolitik Schäuble kündigt Milliarden-Investitionen an

Finanzminister Schäuble vollzieht eine überraschende Wende: Er kündigt Investitionen in Höhe von zehn Milliarden Euro an - womöglich eine Reaktion auf die wachsende Kritik. Von Claus Hulverscheidt und Thorsten Denkler mehr...

Germany's Minister of Finance Wolfgang Schauble speaks during a discussion during the World Bank/IMF annual meetings in Washington Weltwirtschaft in der Krise Warum Schäuble handeln muss

Was hilft die schwarze Null in Deutschland, wenn überall sonst Reformstau und Defizit herrschen? Finanzminister Schäuble muss ein kraftvolles Signal senden - das nicht mal teuer sein muss. Von Claus Hulverscheidt mehr... Kommentar

Kartelle Verbraucherschutz Verbraucherschutz Wie Kronzeugen Kartelle aufbrechen

Wurst, Zucker und Bier waren zu teuer. Die Hersteller hatten sich abgesprochen. Das Bundeskartellamt verhängt so hohe Strafen wie nie zuvor - dank Insiderinformationen. Von Caspar Dohmen mehr... Report

Hilfe der Bundesregierung Ebola-Beauftragter will schnell in die Krisenregion reisen

Exklusiv Er gilt als erfahrener Krisenmanager: Der neue Ebola-Beauftragte der Bundesregierung Lindner stellt seine Arbeit vor. SZ-Informationen zufolge steht im Haushaltsentwurf 2015 allerdings nur wenig Geld für den Kampf gegen Ebola zur Verfügung. Von Thorsten Denkler und Luisa Seeling, Berlin mehr...

BIP im ersten Quartal minus 3,8 Prozent Herbstprognose der Bundesregierung Deutschland statt Boomland

Sind die fetten Jahre vorbei? Die Bundesregierung hat ihre Prognose für die Wirtschaftsentwicklung deutlich nach unten korrigiert: Für 2014 rechnet sie nur noch mit einem Wachstum von 1,2 Prozent. Und für das kommende Jahr sieht es nicht besser aus. mehr...

Schäuble stellt Bundeshaushalt 2014 vor Bundeshaushalt 2015 Schäubles Mogelpackung

Die kleine Null, das große Versprechen - Wolfgang Schäuble ist seit 1969 der erste Finanzminister, der keine neuen Schulden machen will. Doch ist ein ausgeglichener Bundeshaushalt wirklich ein Grund zur Freude? Keinesfalls. Das Wirtschafts-Videoblog Von Marc Beise mehr...

Bundeshaushalt 2014 Haushälter schrumpfen Deutschlands Zinslast

Wie groß wird die Neuverschuldung? In der Nacht hat der Haushaltsausschuss des Bundestags einen Kompromiss gefunden. mehr...

Teures Arbeitslosengeld II Teures Arbeitslosengeld II Bundeshaushalt 2008 auf der Kippe

Die Kosten für das Arbeitslosengeld II könnten 2008 den vorgesehenen Etat des Bundesarbeitsministeriums sprengen und sich damit zum Risiko für den gesamten Bundeshaushalt entwickeln. mehr...

Konsequenzen von Konjunkturhilfen Konsequenzen von Konjunkturhilfen Streit um Bundeshaushalt

Kann man in der aktuellen Situation seriös über den Bundeshaushalt 2009 entscheiden? Die Grünen sagen Nein - doch die große Koalition verhindert einen Aufschub. mehr...

Wolfgang Schäuble Bundeshaushalt Genügend Stoff

Exklusiv Auf Kante genäht? Im Gegenteil, um den Bundeshaushalt ist es bestens bestellt. Von 2015 an könnte es erstmals seit 1969 zu Überschüssen kommen. Dennoch hat Finanzminister Schäuble gute Gründe, die Zahlen schlecht zu rechnen. Von Guido Bohsem, Berlin mehr...

Jahresgutachten der fünf Wirtschaftsweisen Jahresgutachten der fünf Wirtschaftsweisen "Der Bundeshaushalt 2006 verstößt gegen das Grundgesetz"

Obwohl die Neuverschuldung des Bundes erstmals seit fünf Jahren unter der europäischen Drei-Prozent-Grenze bleibt, halten die fünf Wirtschaftweisen den Bundeshaushalt 2006 für verfassungswidrig. mehr...

Ausgeglichener Bundeshaushalt Schwarz-gelber Handel könnte Rentenbeitrag senken

Um den Haushalt bis 2014 auszugleichen, will die CDU die Zuschüsse für das Gesundheitssystem kürzen. Die FDP sträubt sich und fordert, im Gegenzug müsse die Union ein Opfer bringen. Das könnte Beschäftigten und Arbeitgebern zugute kommen. Von Guido Bohsem, Berlin mehr...

Bundeshaushalt 2012 Hohe Steuereinnahmen senken Neuverschuldung deutlich

Exklusiv Der Bund verschuldet sich 2012 bedeutend weniger als erwartet - trotz schwacher Konjunktur. Nach SZ-Informationen wird die Nettokreditaufnahme im laufenden Jahr unter 25 Milliarden Euro liegen. Grund sind hohe Steuereinnahmen. Von Guido Bohsem, Berlin mehr...

Bundeshaushalt 2013 Sparen geht anders

Die Koalition beschließt in dieser Woche den Bundeshaushalt 2013 und lehnt sich zufrieden zurück. Die Schuldenbremse ist eingehalten, die Neuverschuldung moderat. Und doch bleibt dieses komische Gefühl, dass mehr drin gewesen wäre. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Bundeshaushalt 2014 Kabinett will weniger Schulden machen

Exklusiv Die Bundesregierung einigt sich nach SZ-Informationen womöglich schon diese Woche auf den Etat für 2014. Finanzminister Schäuble kann gelassen sein: Die Neuverschuldung könnte so niedrig ausfallen wie seit Jahren nicht mehr, Überschüsse der Sozialkassen sollen zur Haushaltssanierung verwendet werden. Von Claus Hulverscheidt, Berlin mehr...

HAUSHALT Bundeshaushalt: Bundeshaushalt: Schäuble: Regierung erwartet Wachstum von 3 Prozent

Die Sommerpause ist beendet: Der Bundestag berät heute über den Bundeshaushalt 2012. Wolfgang Schäuble rechnet im kommenden Jahr mit einem Wachstum von drei Prozent. mehr...