Reform der Pflege-Ausbildung Aus drei Pflegeberufen soll einer werden

Ein Pfleger für Alte, Kranke und Kinder: Bund und Länder wollen mit einer gemeinsame Ausbildung Pflegeberufe attraktiver machen. Auch Schulgeld sollen Auszubildende künftig nicht mehr zahlen müssen. mehr...

Bundesfamilienministerin Schwesig zu Elterngeld Plus Große Koalition Schwesigs kleine Elterngeld-Revolution

Flexibler, länger und für manche sogar mehr: Familienministerin Manuela Schwesig hat ihre Pläne für ein Elterngeld Plus vorgestellt. Wer von den Neuregelungen profitiert. Ein Überblick. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Equal Pay Day Europa Karte "Equal Pay Day" 80 Tage umsonst

An diesem Freitag ist "Equal Pay Day" - symbolisch der Tag, bis zu dem eine Frau über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müsste, um auf das Durchschnittsgehalt eines Mannes zu kommen. Deutschland ist beim ungleichen Lohn einer der traurigen Spitzenreiter. Von Sibylle Haas mehr...

Köhler; ddp Auftritt der Bundesfamilienministerin Köhler, Klatsch und geballte Fäuste

Bewährungsprobe in Berlin: Warum der erste größere Auftritt der neuen Familienministerin Kristina Köhler einen schwierigen Start ins Amt erahnen lässt. Von Felix Berth mehr...

German Weekly Government Cabinet Meeting Abschaffung der Extremismusklausel Umstrittenes Bekenntnis

Es war von Beginn an eines der Ziele von Manuela Schwesig. Die Familienministerin will die umstrittene Extremismusklausel abschaffen, die ihre Vorgängerin 2011 eingeführt hatte und die Mitarbeiter von Demokratie-Projekten unter einen linksextremistischen Generalverdacht stellt. Nun zeichnet sich eine Einigung mit dem Bundesinnenministerium ab. Von Constanze von Bullion, Berlin mehr...

Sebastian Edathy Kinderporno-Vorwürfe gegen Edathy "Es gilt die Unschuldsvermutung"

Sebastian Edathy hat viele Feinde. Bei Neonazis ist der hoffnungsvolle SPD-Politiker äußerst unbeliebt, seit seiner Arbeit im NSU-Untersuchungsausschuss aber auch in hohen Geheimdienstkreisen. Jetzt steht der Verdacht der Kinderpornografie gegen ihn im Raum. Seine Partei ist bestürzt. Edathy wehrt sich. Von Charlotte Parnack, Hamburg, und Tanjev Schultz mehr...

Extremismusklausel Radikal in Sachsen

Nach massiven Protesten hat das Bundesfamilienministerium die Extremismusklausel entschärft. Nur in Sachsen müssen Initiativen weiterhin mit ihrer Unterschrift versichern, dass sie im Sinne des Grundgesetzes handeln. Nicht nur die: selbst Holocaustüberlebende, die zu Vorträgen eingeladen werden, sollen sich so zur Rechtsstaatlichkeit bekennen. Von Antonie Rietzschel mehr...

Sebastian Edathy Fall Edathy Oppositionspolitiker erheben schwere Vorwürfe gegen BKA

"Da waren Trottel am Werk": Die Kritik an der Arbeit des Bundeskriminalamts in der Edathy-Affäre wird lauter. Niemand kann glauben, dass das BKA zwei Jahre lang nicht auf den Namen des SPD-Politikers gestoßen sein will. Edathy selbst will sich heute äußern. mehr...

Streit um Leistungen Familienministerin Schröder rät Eltern zur Kita-Klage

Die Einführung des Betreuungsgeldes und der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz stehen kurz bevor, Bundesfamilienministerin Schröder muss sich bei beidem Kritik von der Opposition gefallen lassen. Sie schießt zurück - und empfiehlt Eltern, Druck auf die Kommunen zu machen. mehr...

Kristina Schröder besucht Kita Kinderbetreuung in Deutschland Schröder fordert länderübergreifende Standards

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hat der SPD-Vizevorsitzenden Manuela Schwesig in einem Brief eine Qualitätsoffensive bei Kindertagesstätten vorgeschlagen. Gleichzeitig lässt sie prüfen, ob es verfassungsrechtlich möglich ist, bundesweite Standards einzuführen. mehr...

German Family Minister Schwesig arrives to a cabinet meeting at the Chancellery in Berlin Ministerin Schwesig zur Familienarbeitszeit "Ich denke über Legislaturperioden hinaus"

Reduzierte Erwerbsarbeit mit kleinen Kindern: Kanzlerin Merkel lehnt den Vorschlag einer 32-Stunden-Woche für Eltern ab. Familienministerin Schwesig lässt sich jedoch nicht beirren - und hält an ihren Plänen für eine Familienarbeitszeit fest. mehr...

Gesetzentwurf der Familienministerin Schröder plant Rechtsanspruch auf Großelternzeit

Bundesfamilienministerin Schröder will neben der Elternzeit eine ähnliche Regelung für Großeltern einführen - nun kommen erste Details des Entwurfs an die Öffentlichkeit. Der Anspruch soll Omas und Opas ungeachtet von Alter und beruflicher Situation der Eltern zustehen. Finanziellen Ausgleich bekommen sie allerdings nicht. mehr...

Familienministerin Kristina Schröder Ausbau von Kita-Plätzen Schröder stellt Bundesländern Ultimatum

Bundesfamilienministerin Schröder macht Druck beim Ausbau der Kita-Plätze: Wenn die Länder bis 30. September nicht die ihnen zur Verfügung stehenden Bundesmittel ausschöpfen, soll das Geld umverteilt werden. Alles andere wäre unverantwortlich, so die Ministerin. mehr...

Landtag Bayern Video
Gehaltsaffäre im Bayerischen Landtag Weitere 62 Abgeordnete beschäftigten die Familie

Mit maximaler Transparenz will der Bayerische Landtag gegen die Gehaltsaffäre vorgehen. Deshalb veröffentlicht Landtagspräsidentin Barbara Stamm nun die Namen all jener Abgeordneten, die ihre Altverträge mit Familienmitgliedern nach der Änderung des Gesetzes nicht gleich beendet haben. Unter ihnen: Siegfried Schneider und Renate Schmidt. mehr...

Gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft Steuerliche Gleichstellung für homosexuelle Lebenspartnerschaft Triumph für die Wilden 13

Die steuerliche Gleichstellung der Homo-Ehe kommt, obwohl sich seit Jahren die Mehrheit der Union dagegen wehrte. Nun muss diese Mehrheit einem kleinen Kreis von Befürwortern folgen - sie tut es nur widerwillig. Von Robert Roßmann, Berlin mehr...

Kita 'Spielhaus' in Frankfurt (Oder) SPD-Familienpolitik CDU hält kostenlose Kitas für "unseriös"

Exklusiv Kostenlose Kita-Plätze und mehr Kindergeld für Geringverdiener: Diese SPD-Pläne lehnen Familienministerin Schröder und die CDU-Spitze als "unglaubwürdig" ab. Sie würden Wohlhabende unnötig entlasten und seien nur schwer zu finanzieren. Doch die SPD hält ihr Konzept für ausreichend gegenfinanziert. Von Robert Roßmann, Berlin mehr...

Pressekonferenz Schäuble und Schröder Familienpolitik unter Schröder Lob der Widersprüche

Vom Kindergeld bis zur öffentlichen Betreuung zeigen sich widersprüchliche Effekte: Vier Jahre lang untersuchten große Forschungseinrichtungen und Universitäten das Dickicht familienpolitischer Einzelleistungen. Konsequenzen? Hält Familienministerin Schröder trotzdem nicht für notwendig. Nur im Steuerrecht soll sich wirklich etwas ändern. Von Michael König, Berlin, und Barbara Galaktionow mehr...

Kristina Schröder Familienpolitik Wissenschaftler widersprechen Kristina Schröder

Ein Kurswechsel in der Familienpolitik? Das sei nicht nötig, sagte Ministerin Schröder, nachdem die 156 unterschiedlichen Leistungen für Familien in einer Studie auf ihre Effizienz hin geprüft worden waren. Einige beteiligte Wissenschaftler fühlen sich falsch wiedergegeben. Von Robert Roßmann, Berlin mehr...

Gleichberechtigung Mehr Frauen in den Chefetagen

Exklusiv Frauen rücken vor: In den 160 größten börsennotierten Unternehmen ist die Anzahl der weiblichen Aufsichtsräte und Vorstände 2013 weiter gestiegen. Doch wo die strategischen Entscheidungen fallen, heben in den meisten Firmen nach wie vor nur Männer die Hand. Von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Wahlumfrage in Hessen Landtagswahl 2013 Hessen im kalten Krieg

Meinung In Hessen herrscht Landtagswahlkampf. Und es sieht so aus, als wird es in den kommenden Wochen bissig und hässlich zugehen. Die politischen Lager grenzen sich ab und klingen bisweilen wie politische Hooligans, die stolz auf das Blutvergießen sind. Der harte Kampf von Bouffier, Schäfer-Gümbel und Co. sorgt für klare Alternativen - ist aber riskant. Ein Kommentar von Jens Schneider mehr...

Kinderbetreuung Städtetag bezweifelt Kristina Schröders Kita-Zahlen

Exklusiv Kurz bevor der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz in Kraft tritt, konnte Familienministerin Schröder verkünden: Alles wird gut, es stehen genügend Plätze bereit, sogar mehr als geplant. Doch der Deutsche Städtetag traut den Zahlen nicht und auch der Kinderschutzbund meldet Zweifel an. mehr...

Eilentscheid zu Kita-Plätzen in der Stadt Wohnortnah bedeutet maximal fünf Kilometer entfernt

Ab 1. August gilt bundesweit ein Rechtsanspruch auf Betreuung für Kinder unter drei Jahren. Die Spannung steigt, ob die Zahl der Kita-Plätze vor allem in den größeren Städten ausreicht. Jetzt hat das Kölner Verwaltungsgericht die Stadt per Eilentscheid in zwei Fällen in die Pflicht genommen. mehr...

Betreuungsgeld - Strampler auf der Leine Antrag abgelehnt Viele Eltern gehen beim Betreuungsgeld leer aus

Exklusiv Eine erste bundesweite Bilanz zum Betreuungsgeld zeigt: Die Länder lehnen im Durchschnitt jeden fünften Antrag ab, Hamburg sogar fast jeden zweiten. Die Opposition sagt, Eltern fühlten sich betrogen, und spricht von "familienpolitischem Irrsinn". Von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Neuer Streit um Familienleistung Opposition lästert über "Ladenhüter" Betreuungsgeld

Keine Anträge in Thüringen, 44 Anträge in Mecklenburg-Vorpommern: Das Interesse am Betreuungsgeld ist kurz vor dem Start am Donnerstag sehr gering. Die Leistung gehe "an den Bedürfnissen der Familien vorbei" und sei "gegen jede Vernunft", sagt die Opposition. Familienministerin Schröder weist die Kritik zurück und wirft Steinbrück "ein Problem mit seinem Frauenbild" vor. mehr...