Weltfinanzgipfel Das Erbe von Bretton Woods

Viele hochfliegende Hoffnungen an den Weltfinanzgipfel an diesem Wochenende hängen mit einem Begriff zusammen: Bretton Woods. Von Nikolaus Piper mehr...

FRANCE-FINANCE-ECONOMY-BANKING-G20-TRADERS Weltwährungssystem Oh je, Mademoiselle

Die Weltfinanzen sind schwer in Unordnung, und aus Paris kommt die scheinbar rettende Idee: Frankreichs Finanzministerin träumt von "Bretton Woods II". Doch der nostalgische Rückgriff offenbart grundlegende Denkfehler und bringt nichts. Ein Kommentar von Andreas Oldag mehr...

UN-Naturschutzkonferenz in Nagoya Währungsstreit: Vorstoß von Robert Zoellick Das Gold soll es richten

Weltbank-Chef Robert Zoellick überrascht im Währungsstreit mit einer Idee: In einem reformierten Wechselkurssystem soll der gute alte Gold-Standard eine Rolle spielen. Der war mit dem Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems gescheitert. mehr...

John Maynard Keynes Diskussion um Keynes Liebesleben eines Ökonomen

"Verweichlichtes Mitglied der Gesellschaft": Harvard-Historiker Niall Ferguson blamiert sich mit Aussagen über das Denken und Liebesleben des John Maynard Keynes. Dessen sexuelle Orientierung ist ebenso umstritten wie sein angebliches Desinteresse an der Zukunft. Von Nikolaus Piper mehr...

Zoll-Bilanz 2011 Inflation gegen die Krise Mehr Geld!

Meinung Mit Inflation ist zwar nicht zu spaßen, doch die Angst vor ihr ist übertrieben. Moderate Geldentwertung wäre der beste Weg, die Länder Südeuropas zu entlasten und zu stabilisieren. Wäre da nicht Angela Merkel und ihre "Alternativlosigkeit". Ein Gastbeitrag von Adam Tooze mehr...

Regina Schmeken SZ-Interview SZ-Interview Köhler fordert Weltfinanzkonferenz

Bundespräsident Horst Köhler ruft zu einer "konzertierten Aktion" gegen den Konjunkturabschwung auf. "Wir brauchen ein zweites Bretton Woods, um die Ursachen der globalen Krise aufzuarbeiten". Von Claus Hulverscheidt mehr...

GERMANY-US-BANKING-FINANCIAL-CRISIS-GOLD Reserven der Bundesbank Warum die Deutschen ihr Gold im Ausland lagern

Die Bundesbank lagert ihre milliardenschweren Goldreserven im Ausland - und hat sie seit Jahren nicht gesehen. Warum liegt das deutsche Gold eigentlich im Ausland? Und warum holt die Bundesbank es nicht einfach zurück? Von Oliver Hollenstein mehr...

Chinesiche Yuan und amerikanische Dollar G-20-Treffen in Moskau Ein Währungskrieg und keiner geht hin

20 Nationen, ein Treffen, ein Thema: Währungskrieg. Die Finanzminister der G 20 beschäftigen sich in Moskau mit einem Kampfbegriff, der Emotionen weckt und wenig aussagt. Warum ist die Politik davon so elektrisiert? Die Gründe hierfür reichen bis zur Weltwirtschaftskrise zurück. Von Nikolaus Piper, New York mehr...

Mitt Romney Pläne der US-Republikaner Im Goldfieber

Es sind bizarre Pläne, die im Wahlprogramm der US-Republikaner zu finden sind. Die Partei um Mitt Romney will die Unabhängigkeit der Notenbank einschränken und den Dollar wieder an den Goldbestand koppeln. Da stellt sich die Frage: Wie radikal ist Romney? Von Nikolaus Piper, New York mehr...

Ein neuer Kapitalismus? Das Ende der Nachkriegsdemokratie

Der Klassenkampf ist zurück. Überall im Westen wollen die Menschen wissen, wer für die Krise bezahlt. Dabei ist dies längst entschieden: Bei der Verteilung der Konkursmasse des Schuldenstaats zählen die Ansprüche der Gläubiger mehr als die seiner Bürger. Der europäische Wohlfahrtsstaat ist Geschichte. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Streeck mehr...

Milton Friedman, vor 1976 Milton Friedman zum 100. Geburtstag Im Markt liegt die Freiheit

Er war davon überzeugt, dass Demokratie ohne freie Märkte nicht existieren kann. Für seine Theorien erhielt Milton Friedman 1976 den Wirtschaftsnobelpreis, für Kapitalismus-Kritiker war er eine Hassfigur. Ein Blick auf das Leben des 2006 verstorbenen neoliberalen Ökonomen, der am 31. Juli vor hundert Jahren geboren wurde. Von Nikolaus Piper, New York mehr...

Weltbank-Chef Robert Zoellick regt an, in Zukunft Währungen wieder durch Gold abzusichern. Angst vor Währungskrieg Zum Golde drängt doch alles

Droht das Währungssystem aus den Fugen zu geraten? Weltbank-Chef Robert Zoellick befürchtet das - und wartet mit einem überraschenden Vorschlag auf: Währungen könnten wieder mit Gold abgesichert werden. Von Nikolaus Piper mehr...

gipfel, afp Weltfinanzgipfel Die Kraft des Geldes

Ziel der Weltwirtschaftskonferenz ist es, das Finanzsystem ins Gleichgewicht zu bringen - doch das kann nur gelingen, wenn die Industriestaaten ihre Kräfte zähmen. Ein Kommentar von Alexander Hagelüken mehr...

Kritik des Bundespräsidenten Kritik des Bundespräsidenten Köhler prangert Banker an

Fundamentalkritik des Staatsoberhaupts: Horst Köhler rechnet mit den Banken ab und gibt ihnen Mitschuld an der Finanzkrise. Seine Forderung: Die Institute sollten sich auf "die Tugenden des soliden Bankiers" besinnen. mehr...

Barack Obama, AFP Weltfinanzgipfel Gipfel ohne Retter

Wenn sich am Freitag 20 Staats- und Regierungschefs zum Weltfinanzgipfel treffen, wird der wichtigste fehlen: Der künftige US-Präsident Barack Obama lässt die Welt beim Krisentreffen allein. Von Nikolaus Piper und Nico Fried mehr...

Skyline von Frankfurt am Main, ddp, Das Wendejahr 2008, Folgen der Finanzkrise Folgen der Finanzkrise Das Wendejahr 2008

Der Kapitalismus bedarf der Zähmung und das Vertrauen in den Markt weicht großer Staatsgläubigkeit: 2008, was für ein Jahr! Ein Kommentar von Nikolaus Piper mehr...

Wirtschaftspolitik Weltfinanzgipfel Weltfinanzgipfel Suche nach dem Gegengift

Die Erwartungen sind immens: In Washington soll die Finanzwelt neu geordnet werden - doch den Konferenzteilnehmern bleiben nur acht Stunden Zeit, die Lehren aus der Krise zu ziehen. Von Claus Hulverscheidt mehr...

Nicolas Sarkozy TV interview Frankreich: G-20-Präsidentschaft Solo für Sarkozy

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy kämpft für eine neue Weltfinanzordnung. Doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig. Erstens lassen ihn die Partner im Stich. Zweitens fragen sich alle: Nimmt Sarkozy den Mund mal wieder zu voll? Von Claus Hulverscheidt mehr...

Euro-Skulptur in Frankfurt Glossar zur Finanzkrise Von Schweinen, Schrott und Schirmen

Die Finanzkrise rückt Wirtschaftsthemen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit - und mit ihnen Vokabeln, von denen viele Menschen noch nie gehört haben. Die SZ hat die wichtigsten Begriffe der Krise gesammelt und erklärt, was wirklich dahinter steckt. Denn eines ist sicher: Diese Begriffe werden uns noch lange begleiten. Ein Glossar zur Krise von A bis Z mehr...

France's Economy Minister Lagarde attends news conference after talks with German Finance Minister Schaeuble in Berlin Pläne zum Weltwährungssystem Französische Revolution

Frankreich strebt einen Umbruch des Weltwährungssystems an: Die Regierung in Paris will die Zeit freier Wechselkurse beenden und plädiert zudem für einen flexibleren Euro-Rettungsschirm Von Claus Hulverscheidt mehr...

Dominique Strauss-Kahn Neuer IWF-Präsident Der letzte Europäer

Dominique Strauss-Kahn will den IWF glaubwürdig machen und muss dazu die Dominanz seines Heimat-Kontinents beenden. Von Michael Kläsgen mehr...

Verbraucherpreise, Foto: AP Ursache von Finanzkrisen "Notenbanker gucken zu sehr auf Bananen"

Der Frankfurter Ökonom Paul Schmidt analysierte 200 Finanzkrisen. Seine Erkenntnis: Die Preise von Immobilien sind so wichtig wie die von Obst. Interview: S. Boehringer mehr...

Wirtschaftspolitik Interview mit J. M. Barroso Interview mit J. M. Barroso "Dieser Gipfel darf nicht scheitern"

EU-Kommissionschef Barroso über seine Erwartungen an den Weltfinanzgipfel, die Reform des Finanzsystems - und was Europa falsch macht. Interview: Cerstin Gammelin und Alexander Hagelüken mehr...

Wirtschaftspolitik in der Finanzkrise Wirtschaftspolitik in der Finanzkrise Kapitalismus 2.0

Systemabsturz oder Neustart? Die Staatengemeinschaft hat jetzt die Chance, die Finanzmärkte und die globale Zusammenarbeit zu reformieren - sie sollte sie nutzen. Von Dieter Degler mehr...