Debatte@sz So fängt man keinen

Die neuen Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Österreich sind in den SZ-Internet-Foren ein heiß diskutiertes Thema. mehr...

Österreich Russe will Geburtshaus von Hitler abreißen

Ein nationalistischer Parteifreund von Kremlchef Putin will einen weiteren symbolischen Sieg Russlands über Hitler erringen - mit viel Geld und der Abrissbirne. Auch die kommunistische Konkurrenz ist von der Idee begeistert. mehr...

- 80-Jähriger wieder auf freiem Fuß Ein Inzest-Fall, der keiner war

Der Missbrauchsvorwurf gegen einen Vater in Österreich ist vom Tisch. Zwar hat er seine Töchter misshandelt, vergewaltigt hat er sie nicht. Viele hatten bereits einen zweiten "Fall Fritzl" gesehen. Ein voreiliger Schluss. Jetzt ist die Polizei blamiert. Von Cathrin Kahlweit mehr...

A road sign is pictured in St. Peter am Hart Missbrauchsskandal in Braunau Wie es innen aussieht, geht niemanden was an

Der Missbrauchsfall im österreichischen Braunau wirft eine Frage auf: Warum hat niemand etwas beobachtet? Weil sich Nachbarn und Mitbürger nicht anders zu verteidigen wissen. Die wirklichen Hindernisse liegen in der geduckten Lebensführung, die in Österreich jede Aufklärung von Inzest und Familienterror erschwert. Ein Kommentar von Michael Frank mehr...

A view of the house of a man who is suspected of having imprisoned, beaten and sexually abused his two daughters over a 40-year period is pictured in St. Peter am Hart in Upper Austria province Braunau in Österreich Vater missbraucht Töchter mehr als 40 Jahre

Der Fall erinnert an die Untaten von Josef Fritzl: Ein mittlerweile 80-jähriger Mann soll jahrzehntelang seine beiden Töchter gefangen gehalten und sexuell missbraucht haben. Mit körperlicher Gewalt und Drohungen schüchterte er die Frauen so ein, dass sie sich nicht trauten, zu fliehen. Ein Unglück brachte die Tat nun ans Tageslicht. mehr...