Prozess um Aufruf zur Lynchjustiz Unter der digitalen Kapuze

Ob nach dem Anschlag von Boston oder der Tötung der elfjährigen Lena in Emden: Oft formiert sich im Netz rasant ein Heer von Laienermittlern und -richtern. Ein 19-Jähriger muss sich jetzt wegen des Aufrufs zur Selbstjustiz vor Gericht verantworten. Doch wie entstehen Lynchmobs? Und welche Rolle spielen dabei soziale Netzwerke? Von Lena Jakat mehr...

Europäischer Polizeikongress Polizei rüstet sich im Cyberkrieg

Verliert der Staat im Internet sein Gewaltmonopol? In Berlin beraten Polizei, Politik und Industrie zwei Tage lang über den Kampf gegen die Kriminalität im Internet. Die breite Öffentlichkeit aber wird wenig erfahren von den Gesprächen. Linke Gruppen und Internetaktivisten laufen Sturm gegen den Kongress und beklagen die fehlende Transparenz. Von Pascal Paukner und Kai Thomas mehr...

Bombenalarm Hauptbahnhof Bonn Bombenalarm am Hauptbahnhof in Bonn Polizei nimmt Salafisten fest

Vieles deutet auf einen versuchten Anschlag hin: Einen Tag nach dem Fund einer Tasche mit zündfähigem Material am Bonner Hauptbahnhof hat die Polizei einen ersten Verdächtigen festgenommen. Gerüchte über einen zweiten Ermittlungserfolg wollten die Behörden zunächst nicht bestätigen. Nach wie vor ist unklar, ob die deponierte Konstruktion tatsächlich hätte explodieren können. mehr...

Linesman dies after being allegedly beaten by players Gewalt im niederländischen Fußball Ehrenamtliche Schiedsrichter treten zurück

Etwa 100 Referees aus Holland beenden aus Protest wegen der Ereignisse im Amateurfußball ihre Tätigkeit, Mirko Slomka will noch vor dem Leverkusen-Spiel in Hannover verlängern. Kobe Bryant gelingt in der NBA ein Meilenstein, Nowitzkis Comeback verschiebt sich wohl bis ins neue Jahr, Berlin soll 2015 das Finale der Champions League austragen. Sportnachrichten in Kürze mehr... Sporticker

Sicherheitsgipfel in Berlin "Es geht hier um verbale Abrüstung"

250 Fan-Vertreter von 49 Klubs aus den ersten vier Ligen: In auffallend ruhigem Ton verläuft der Gipfel zum Thema "Gewalt im Fußball" in Berlin. Fans und Verbandsvertreter bemühen sich um eine sachliche Diskussion - mitten hinein platzt jedoch die Nachricht vom drohenden Pokalausschluss für Dynamo Dresden. mehr...

Blitzer, Verkehrssicherheit, Union, FDP Bilder
Vorschlag von Union und FDP Blitzerwarner sollen legalisiert werden

75 Euro und vier Punkte in Flensburg sind bisher fällig, wenn Autofahrer Blitzerwarner nutzen. Verkehrspolitiker von Union und FDP wollen deren Nutzung nun erlauben. Doch Grünen-Politiker und Polizeigewerkschaften kritisieren eine Aufhebung des Verbots. mehr...

Pannen bei NSU-Aufklärung Polizeigewerkschaft fordert Aussagen aller Innenminister

Appell an ehemalige und amtierende Innenminister: Alle sollten ihr Wissen über die "unsäglichen Verbrechen" der rechtsextremen Mordtruppe NSU offenbaren, fordert die Gewerkschaft der Polizei. Der Druck auf die Berliner Landesbehörden scheint zu wirken: Bis Mittag sollen fehlende Akten dem Untersuchungsausschuss geliefert werden. mehr...

Demonstrators hold sit-in outside US embassy in Tunisia Gewaltsame Proteste in muslimischen Ländern USA ziehen Diplomaten aus Tunesien und Sudan ab

Die Ausschreitungen nach dem anti-islamischen Schmähfilm alarmieren die Vereinigten Staaten: Washington zieht fast sein gesamtes diplomatisches Personal aus den Vertretungen in Tunesien und Sudan ab. Das Weiße Haus rechnet offenbar damit, dass die gewaltsamen Proteste zu einer "anhaltenden Krise mit unvorhersehbaren Konsequenzen" führen könnten. mehr...

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich und Bundespolizeipräsident Matthias Seeger Absetzung durch Innenminister Friedrich Entlassener Polizeichef beklagt Würdelosigkeit

Nun offiziell: Innenminister Friedrich setzt die Spitze der Bundespolizei ab. Dies sei "unehrenhaft und geradezu beschämend", kommentiert der geschasste Polizeichef Seeger. Auch Gewerkschaften und Politiker nehmen den CSU-Mann ins Visier. mehr...

Polizist stoppt Fahrradfahrer, 2009 Bilder
Alkohol auf dem Fahrrad Sogar die Rad-Lobby will die Promillegrenzen senken

Erst ab 1,6 Promille ist der Führerschein auf dem Fahrrad weg. Das ist zu lasch, sagt nun selbst der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Polizeigewerkschaft und Oppositionspolitiker begrüßen den Vorschlag. Doch Verkehrsminister Ramsauer ist skeptisch. mehr...

fußball, krawalle in düsseldorf Nach den Krawallen in Düsseldorf Schaden am Kern des Fußballs

Chaos in Köln, Platzsturm in Karlsruhe, Pyro-Aktionen in Düsseldorf: Die Gewalt in deutschen Stadien nimmt zu. Einige Fans wollen gezielt in den Spielablauf eingreifen und Abbrüche provozieren. Die Polizeigewerkschaft fordert nun Punktabzüge für die betreffenden Klubs, Fanprojekte mahnen zu Weitsicht. Hertha BSC legt indes Protest gegen die Wertung des Relegationsspiels ein. Von Carsten Eberts mehr...

Kritik an der Ukraine Politiker fordern Verlegung der Fußball-Europameisterschaft

Entweder Julia Timoschenko oder die EM-Spiele sollen nach Deutschland kommen: Knapp sechs Wochen vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft erhöhen deutsche Politiker den Druck auf die Ukraine. Immer häufiger wird die Forderung laut, die Spiele zu verlegen - die Szenarien sind vielfältig. mehr...

1. Mai in Berlin Vereitelte Anschläge in Berlin Polizei entdeckt Rohrbomben bei Demo zum 1. Mai

Die Berliner Polizei ist offenbar mehreren Sprengstoffanschlägen entgangen. Bei der sogenannten Revolutionären 1. Mai-Demo, die von einem massiven Polizeiaufgebot begleitet wurde, fanden Beamte mindestens drei nicht gezündete Rohrbomben. Haben die Täter im letzten Moment Skrupel bekommen? mehr...

Bundespräsident: Christian Wulff Ehefrau Bettina Staatsbesuchs in Italien Wahlkampfthema Affären-Präsident SPD-Spitzenkandidat Albig attackiert Wulff

Das gab es so noch nie: Die SPD greift den affärenbelasteten Bundespräsidenten während des Landtagswahlkampfs in Schleswig-Holstein an. Wulff droht auch anderes Ungemach: seine horrenden Anwaltskosten. mehr...

Brandenburg will Haeftlinge aus Berlin Langzeitausgang für Schwerverbrecher Pläne zur Haftlockerung empören Polizei

Sollen verurteilte Schwerverbrecher schon nach fünf Jahren wieder längeren Ausgang bekommen? Zehn Bundesländer haben sich auf einen Musterentwurf geeinigt, der den Strafvollzug neu regeln soll. Vertreter von Polizeigewerkschaften sehen darin ein Experiment auf Kosten der Sicherheit. mehr...

Mordermittlung in Emden Mord an Lena aus Emden DNS-Test erhärtet Tatverdacht gegen 18-Jährigen

Nach dem Mord an der elfjährigen Lena hat das Amtsgericht Emden Haftbefehl gegen den 18-jährigen Mann erlassen. Zuvor hatte ein DNS-Test laut Polizei und Staatsanwaltschaft den Verdacht gegen ihn untermauert. Die Ermittler gehen weiterhin von einer Sexualstraftat aus. mehr...

Gedenken an ermordete Elfjaehrige in Emden Hetze gegen Verdächtigen im Mordfall von Emden Ins Netz gegangen

Der Fall Emden zeigt, wie aus einem 17-jährigen Mordverdächtigen in kürzester Zeit ein "Killer" und "Monster" werden kann, das "kastriert" und "erschossen" werden soll. Er wirft Fragen auf nach der nötigen Zurückhaltung der Internetnutzer, aber auch nach dem ethischen Umgang der Medien mit Menschen, deren Schuld noch nicht bewiesen ist. Von Viktoria Großmann und Marc Felix Serrao mehr...

Chronologie des Mordfalls Lena Zwei Nächte unschuldig in U-Haft

Die elfjährige Lena stirbt am Samstagabend in einem Emder Parkhaus. Am Dienstag nimmt die Polizei einen tatverdächtigen Schüler fest. Der gesteht die Tat nicht und wird am Freitag wieder freigelassen - die Staatsanwaltschaft hat keine Zweifel an der Unschuld des Jugendlichen. Die Suche nach dem Täter geht weiter. Ein Überblick über die bisherigen Ereignisse. mehr...

Mord an einer Elfjährigen Überraschende Wende im Fall Lena aus Emden Jugendlicher wieder frei - Polizei sucht Mann aus Video

"Fakten, die eine Täterschaft ausschließen": Der 17-Jährige, der im Mordfall Lena als Hauptverdächtiger galt, ist aus der U-Haft entlassen worden. Wegen der aufgeheizten Stimmung in der ostfriesischen Stadt wird der Jugendliche jedoch weiter von der Polizei betreut, für seine Sicherheit sei "gesorgt". Die Ermittler konzentrieren ihre Suche nach dem Täter nun auf einen Unbekannten aus Überwachungsvideos vom Tatort. mehr...

Sport kompakt Sport kompakt Sport kompakt Neuner gewinnt in Oslo

Deutsche Biathletin schafft beim Sprint in Oslo den 30. Weltcup-Sieg ihrer Karriere. Die Gewerkschaft der Polizei bezeichnet den Innenminister-Vorschlag zum Gesichtsscanner als "Irrsinn". Carlos Tevez stellt ratlos fest, dass er immer noch keinen neuen Klub gefunden hat. Sport kompakt. mehr...

Einlasskontrolle in Gerichtsgebäude Nach den Schüssen von Dachau Mehr Sicherheit im Gericht - aber wie?

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Staatsanwalt in Dachau entbrennt eine Debatte über schärfere Sicherheitskontrollen in Gerichten. Denn fest installierte Zugangskontrollen gibt es in Bayern nur an drei Justizzentren. Doch Fachleute sind vorsichtig - und auch Justizministerin Merk will aus den Gerichtsgebäuden keine "Trutzburgen" machen. Von Tobias Dorfer mehr...

Kampf gegen Extremisten Polizei dringt auf Vorratsdatenspeicherung

Exklusiv Der jetzige Zustand in Deutschland sei "verheerend": Polizeigewerkschafts-Chef Bernhard Witthaut wünscht sich eine Vorratsdatenspeicherung von zwei Jahren - so könnten die Beamten zum Beispiel im Fall der Neonazi-Mordserie besser ermitteln. mehr...

Castor-Transport Proteste gegen Atommüll-Transport Castor-Transport in Gorleben angekommen

Die letzte Etappe ist geschafft: Der bisher längste und teuerste Castor-Transport ist in Gorleben angekommen. Bis zum Schluss haben Atomkraftgegner erbitterten Widerstand geleistet - zwei Demonstranten war es gelungen, die Behälter kurz vor ihrem Ziel nochmals aufzuhalten. Der Polizeieinsatz war massiv, Hunderte wurden verletzt. mehr...

Castor-Transport Atomkraft-Gegner blockieren Transport Castor kriecht auf den letzten Kilometern

Der Castor ist kurz vor seinem Ziel - doch Atomkraft-Gegner blockieren hartnäckig die Gleise und zwingen den Zug immer wieder zum Anhalten. Der bisher langwierigste Atommüll-Transport wird voraussichtlich erst am Montag in Gorleben eintreffen. Auf der letzten Etappe planen die Demonstranten weitere Aktionen. mehr...

Verdacht auf Rechtsterrorismus in Deutschland Rechtsextremistische Mordserie Neonazis sollen für weiteren Anschlag verantwortlich sein

Die Thüringer Neonazis sind möglicherweise für einen weiteren Anschlag in Köln verantwortlich: Bei dem Attentat wurde 2001 eine Deutsch-Iranerin schwer verletzt. Kanzlerin Merkel will die Erfolgsaussichten eines neuen NPD-Verbotsverfahrens prüfen lassen. Kritik hagelt es an den Sicherheitsbehörden: Einem Zeitungsbericht zufolge soll ein hessischer Verfassungsschützer in einen der Anschläge involviert sein. mehr...