Historiker zur Schuldfrage im Ersten Weltkrieg Seltsam verdrehte Debatte Englische Truppen an der Westfront | English troops at the Western Front

Christopher Clark und andere Historiker liefern neue Interpretationen zur Entstehung des Ersten Weltkriegs. Doch wer ihre Thesen überzeugend findet, gerät in Deutschland unter Verdacht, dunkle Motive zu verfolgen. Von Dominik Geppert mehr... Gastbeitrag

Asylbewerberheim Flüchtlingspolitik Asyl-Politik entzweit Bundesregierung

Wie viele Flüchtlinge aus Krisenstaaten soll Deutschland aufnehmen? Innenminister de Maizière fordert eine Obergrenze. Doch SPD und Grüne lehnen dies strikt ab: Menschenrechte seien "unteilbar". Von Nico Fried mehr...

Reservisten während der Mobilmachung in Wien, 1914 Lehrstück Erster Weltkrieg Hundert Jahre Unsicherheit

Nationalismus, Hegemonie, ungleicher Wohlstand: Die bösen Geister von 1914 sind noch oder wieder da. Von Nordafrika bis zur Ukraine ist Europa umgeben von einem Ring instabiler bis kriegerischer Regionen. Warum lässt uns der Erste Weltkrieg nicht los? Essay von Stefan Kornelius mehr... Meinung

Zweiter Weltkrieg, Ostfront: Leningrader Blockade, September 1941-Januar 1943,  | Second World War, Eastern Front: Siege of Leningrad, September 1941-January 1943 "Nachruf auf einen Soldaten" von Wolf Schneider Frieden ist kein Naturzustand

Ein Protest gegen die Brutalität, Verrohung, Entmenschlichung der Menschen durch den Krieg: Wolf Schneider hat einen "Nachruf" auf den Soldaten geschrieben. Der scharfe Analytiker überzeugt am meisten, wenn er mit dem Herzen spricht. Von Joachim Käppner mehr... Buchkritik

Combat firing exercise in Volgograd Region Globale Ordnung Im Sog der Kriegstrommeln

Die Zahl der Krisen und Kriege nimmt zu, Russland strebt nach alter Größe auf der Weltbühne, und der Ruf nach starken Männern wird überall lauter - eine gefährliche Mischung. Für apokalyptische Verzweiflung gibt es dennoch keinen Grund. Kommentar von Stefan Kornelius mehr... Meinung

Restaurants Dalmatiner Grill in Bogenhausen Dalmatiner Grill in Bogenhausen Guter alter Balkan-Grill

Im Dalmatiner in Bogenhausen haben Cevapcici, Djuvec-Reis, Schindelbraten und Ajvar auf wunderbare Weise überlebt. Nur das slowenische Weinwunder, das hat das Restaurant noch nicht erleuchtet. Von Carolus Hecht mehr...

Jose Manuel Barroso Diskussion um Beitritt Barroso will alle Balkan-Staaten in die EU aufnehmen

EU-Kommissionspräsident Barroso hat sich dafür ausgesprochen, langfristig alle Staaten auf dem Balkan in die Europäische Union aufzunehmen. Man dürfe nicht vergessen, dass viele dieser Länder sich vor wenigen Jahren noch bekriegt hätten - ein EU-Beitritt trage dazu bei, die Region zu befrieden. mehr...

Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge in Baden-Württemberg Reaktion auf hohe Bewerberzahlen Deutschland will weniger Asylsuchende vom Balkan

Die Zahl der Asylbewerber ist so hoch wie Ende der 1990er, etwa ein Drittel der Menschen stammt aus Ländern des westlichen Balkan. Die Bundesregierung will diese Staaten nun offenbar als sicher einstufen und somit den Zuzug aus der Region begrenzen. Die Opposition wirft ihr Ignoranz vor. mehr...

Ist der Frieden noch zu retten? Ausschnitt aus den Münchner Neuesten Nachrichten vom 27. Juli 1914 Münchner Neueste Nachrichten vom 27. Juli 1914 London stemmt sich gegen Kriegsgeilheit

Vor 100 Jahren in der Zeitung: Der Erste Weltkrieg zeichnet sich ab, doch Großbritanniens Außenminister Grey versucht, den Frieden zu retten. Österreichische "Deserteure" werden nicht bestraft - und die SZ-Vorgängerin richtet einen Appell an "die Kapitalisten". Von Oliver Das Gupta mehr...

BND-Zentrale Berlin Agenten-Affäre BND-Mann verriet Spionageabwehr

Exklusiv Der Anfang Juli festgenommene BND-Mitarbeiter Markus R. soll nach Informationen von SZ, NDR und WDR ein geheimes Konzept zur Spionageabwehr verraten haben. Der mutmaßliche zweite Agent äußert sich erstmals zu den Vorwürfen gegen ihn. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo mehr...

Ausriss aus den Münchner Neuesten Nachrichten vom 25. Juli 1914 Münchner Neueste Nachrichten vom 25. Juli 1914 Die Börsen wittern Krieg

Heute vor 100 Jahren in der Zeitung: Das Ultimatum von Österreich-Ungarn an Serbien versetzt Europa in Unruhe. Kommt ein Krieg? Die deutsche Führung heuchelt Unwissenheit, die Börsen sind alarmiert - und die SZ-Vorgängerzeitung straft sich selber Lügen. Von Oliver Das Gupta mehr...

Titel der Münchner Neuesten Nachrichten vom 26. Juli 1914 Münchner Neueste Nachrichten vom 26. Juli 1914 "Serbien wählt Krieg"

Vor 100 Jahren in der Zeitung: Österreich-Ungarn bereitet offen den Krieg gegen Serbien vor - und in Deutschland bricht Jubel aus. Auf den Straßen von Berlin und München feiern Tausende. Dass aus dem Militärschlag der Erste Weltkrieg erwächst, deutet sich in der Reaktion Russlands an. Von Oliver Das Gupta mehr...

Kaiser Wilhelm II., 1906 | Emperor Wilhelm II, 1906 Erster Weltkrieg Julikrise 1914 Wie Europa in den Krieg trieb

In Wien heißt es: "Serbien muß sterbien." Vor 100 Jahren sitzen in den europäischen Hauptstädten nicht gerade die fähigsten Monarchen und Politiker am Ruder. Es wird über Krieg geredet, doch keiner schätzt die Gefahren richtig ein. Ein kritischer Rückblick auf die Julikrise 1914, aus der der Erste Weltkrieg entsteht. Von Franziska Augstein mehr...

Erster Weltkrieg Kriegsausbruch Soldaten Front Jubel 1914 Euphorie zu Beginn des Ersten Weltkriegs Wie Europa 1914 den Kriegsausbruch feierte

So jubelten die Menschen in vielen Großstädten Europas: Seltene Aufnahmen aus Wien, Berlin, Paris, München und Belgrad vom Sommer 1914, als der Kontinent in den Ersten Weltkrieg taumelte. Aus dem Archiv von SZ Photo mehr... Bilder

Zar Nikolaus II. während eines Manövers Russland Münchner Neueste Nachrichten vom 16. Juli 1914 Schrille Warnung vor Österreichs "Zersetzung"

Heute vor 100 Jahren: Ein Korrespondent wirft der Regierung des Zaren finstere Pläne vor, ein Mikro-Staat nahe Aachen will sein 100-jähriges Bestehen feiern, in Frankreich fliegen deutsche Spione auf. Und am Münchner Marienplatz drängt sich eine Menschenmenge - aus dem selben Grund wie 2014. Von Oliver Das Gupta mehr...

Erzherzog Franz Ferdinand Krisen vor dem Ersten Weltkrieg Der lange Weg zum ersten Schuss

Von der "Krüger-Depesche" zum "Panthersprung von Agadir": Vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges verschlechtern mehrere Krisen die Beziehungen der europäischen Mächte. Vor allem der deutsche Kaiser Wilhelm II. trägt dazu bei, dass 1914 das politische Klima auf dem Kontinent vergiftet ist. Ein Affären-Überblick. Von Kim Björn Becker und Lara Gruben mehr...

Erster Weltkrieg Westfront deutsche Soldaten französische Kriegsgefangene 1914 Münchner Neueste Nachrichten vom 18. Juli 1914 Mit roten Hosen in Richtung Weltkrieg

Heute vor 100 Jahren: Das SZ-Vorgängerblatt bezweifelt die Belastbarkeit des russisch-französischen Bündnisses, berichtet von auffälliger Militärkleidung und kritisiert die Abschaffung des "Moralunterrichts" an bayerischen Schulen. Von Barbara Galaktionow mehr...

Zar Nikolaus II. segnet seine Truppen während des russisch-japanischen Krieges, 1904/05 Münchner Neueste Nachrichten vom 20. Juli 1914 Deutsche Angst vor russischem Riesen

Heute vor 100 Jahren in der Zeitung: Französisch-russische Gespräche lassen die Furcht vor einem Krieg wachsen, ein Journalist warnt vor aufgebauschten Spionagefällen - und der FC Bayern München fordert, dass weniger Fußballspiele stattfinden. Von Oliver Das Gupta mehr...

Kaiser Wilhelm II. mit Franz Conrad von Hötzendorff, 1915 Erster Weltkrieg Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 "Deutschland und Österreich sind hauptverantwortlich"

Heute vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Der Krieg wurde in Berlin und Wien geplant, sagt Annika Mombauer. Im Interview schildert die deutsch-britische Historikerin, wer 1914 den Frieden retten wollte und kritisiert Schwächen in Christopher Clarks Bestseller "Die Schlafwandler". Von Oliver Das Gupta mehr...

Mobilmachung in Berlin, 1914 Münchner Neueste Nachrichten vom 31. Juli 1914 Spektakuläre Falschmeldung erregt Deutschland

Heute vor 100 Jahren in der Zeitung: Die Pläne der heimlichen Kriegstreiber gehen langsam auf. Ein Tag noch, dann wird Deutschland Russland den Krieg erklären. Viele ahnen das Unheil - und durch "groben Unfug" wird der Aufruhr befeuert. Von Barbara Galaktionow mehr...

Käptn Kuck Käpt'n Kuck auf Reisen Unter Freunden

Käpt'n Kuck ruht sich aus. Seit einer Woche macht der SZ-Kuckuck auf seiner Reise ins Winterquartier nun schon Rast in Darfur - und trifft dort auf alte Bekannte aus Regensburg. Von Christian Sebald mehr...

Tanz beim Künstlerfest in München, 1914 Ausbruch des Ersten Weltkrieges Wie der Krieg das Königreich Bayern überraschte

Ein trügerischer Sommer: Bayerns Bauern haben 1914 wegen der Hitze Angst vor einer Dürre, die Landespolitik verfolgt das Weltgeschehen arglos. Erst Ende Juli begreifen die Menschen, dass der Frieden vorbei ist. Von Hans Kratzer mehr...

Flooding in Bosnia Flutkatastrophe auf dem Balkan Hochwasser spült Landminen frei

Es ist die schlimmste Flutkatastrophe auf dem Balkan seit Beginn der Wetteraufzeichnungen: In Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Serbien sind fast eine Million Einwohner vom Hochwasser betroffen. Dutzende Menschen sind bereits ums Leben gekommen. Und selbst wenn das Wasser abzieht, drohen neue tödliche Gefahren. Von Florian Hassel mehr...