Medien in China "Die Pressefreiheit in Hongkong ist tot" Protest in Hongkong am 1. Juli

Lange war Hongkong vom Druck der Regierung in Peking ausgenommen. Doch nun wird es für kritische Geister dort genauso unangenehm wie im Rest Chinas. Das Portal "House News" hat die Arbeit darum sehr plötzlich eingestellt. Von Kai Strittmatter mehr...

Barack Obama; afp Obama: Konzert im Weißen Haus "Soundtrack" der Bürgerrechtsbewegung

US-Präsident Obama stimmte im Weißen Haus zu Ehren der Bürgerrechtsbewegung alte Lieder an. Bob Dylan und Joan Baez waren dabei. mehr...

Maya Angelou Schriftstellerin und Menschenrechtlerin Maya Angelou ist tot

Literaturprofessorin, Tänzerin, Schauspielerin, Regisseurin und Bürgerrechtlerin: Maya Angelou war so vieles. Nun ist eine der mächtigsten Stimmen des schwarzen Amerikas im Alter von 86 Jahren gestorben. mehr...

Howard Cruse Comics als Vorläufer der Bürgerrechtsbewegung Vom Outing bis zu Occupy

Der US-amerikanische Comicautor Howard Cruse übersetzt Bürgerprotest in Bilder. Und das nicht erst, seit die Besetzung der Wall Street ein Ziel ist, sondern schon seit Jahrzehnten. Cruse ist Kämpfer und Kultfigur - im Gespräch mit sueddeutsche.de erläutert er seine Sicht auf den Protest unserer Tage. Interview: Daniel Wüllner mehr...

Wojciech Jaruzelski ist tot General und Politiker Polens kommunistischer Ex-Staatschef Jaruzelski ist tot

In den 80er-Jahren war er Chef der Arbeiterpartei und Ministerpräsident im kommunistischen Polen. Nun ist Wojciech Jaruzelski im Alter von 90 Jahren gestorben. mehr...

Serverschrank mit Netzwerkkabeln Internetüberwachung Gabriel plant Exportstopp von Späh-Software

Exklusiv Staatstrojaner, Internet-Überwachung, Abhörzentren: Jahrelang haben deutsche Firmen "digitale Waffen" an Unrechtsstaaten wie Syrien oder Bahrain verkauft. Jetzt will die Bundesregierung den Handel unterbinden. Von Georg Mascolo und Frederik Obermaier mehr...

Rosa Parks Symbolfigur der Bürgerrechtsbewegung Rosa Parks ist tot

Berühmt wurde Parks, als sie sich weigerte, ihren Sitzplatz in einem Bus für einen Weißen zu räumen. 1955 löste ihr Verhalten einen politischen Eklat aus und war der Anfang der amerikanischen Bürgerrechstsbewegung. mehr...

Peter Seeger Musiker und Friedensaktivist Musiker und Friedensaktivist Folklegende Pete Seeger ist tot

"Where Have All the Flowers Gone?" und "We Shall Overcome" machte er zu Hymnen der Friedens- und Bürgerrechtsbewegung: Pete Seeger ist in New York im Alter von 94 Jahren gestorben. mehr...

Barack Obama Bilder
Obama würdigt "I Have a Dream"-Rede Weiter Weg zu Martin Luther Kings Traum

Der Marsch der Bürgerrechtsbewegung sei noch nicht vollendet: US-Präsident Obama erinnert an die berühmte "I Have a Dream"-Rede von Martin Luther King vor fünfzig Jahren. Auch heute noch müsse das Land zum Teilen bereit sein. Von Nicolas Richter, Washington mehr...

Ebay-Gründer Pierre Omidyar will mit Snowden-Freund Glenn Greenwald 250 Millionen Dollar investieren Journalismus-Projekt "The Intercept" Reicher Mann gesucht

Dank der Millionen von Ebay-Gründer Pierre Omidyar nimmt das ambitionierte investigativjournalistische Online-Projekt "The Intercept" Fahrt auf. Er ist nicht der einzige Milliardär, der in Medien investiert - und dessen Motivation unklar ist. Von Michael Moorstedt mehr...

Das Logo von Github: Die Octocat Sexismus in der Technik-Szene Eingeschüchtert und drangsaliert

Sie sollte Frauen fördern - und hat nun bei dem Start-up gekündigt, weil sie das Arbeitsklima zu sexistisch findet. Der Fall von Julie Horvath und der Entwickler-Plattform Github zeigt, dass die amerikanische Technik-Community ein Problem damit hat, Frauen zu respektieren. Von Hakan Tanriverdi mehr...

Diana Ross wird 70 Diana Ross wird 70 Boss Ross

Melodie, Rhythmus, Performance - der Motown-Soul folgte festen Regeln, nichts wurde dem Zufall überlassen. Den Unterschied machten Sängerinnen wie Diana Ross. Heute feiert sie ihren 70. Geburtstag. Von Karl Bruckmaier mehr...

File photo of a woman holding a sign during a rally at Foley Square in New York Umstrittene Einheit New Yorker Polizei beendet Überwachung von Muslimen

Die heftige Kritik zeigt Wirkung: New Yorks Polizei löst eine Spezialeinheit auf, die seit Jahren Muslime systematisch ausgespäht hat - die verdeckten Ermittler waren als Reaktion auf die Anschläge vom 11. September eingesetzt worden. mehr...

Martin Luther King NSA 50. Jahrestag der "I Have a Dream"-Rede Noch nicht ausgeträumt

Der Traum eines Mannes bewegte Amerika. Vor 50 Jahren hielt der Bürgerrechtler Martin Luther King seine berühmteste Rede. Ein halbes Jahrhundert später erinnern Zehntausende daran - ihre Forderungen sind ähnlich. mehr...

Johanna Wanka, CDU, Bildungsministerin Neue Bildungsministerin im Porträt Johanna Wanka - von Merseburg nach Berlin

Ihr politisches Engagement begann in der Bürgerrechtsbewegung der DDR, 2010 wurde sie die erste ostdeutsche Ministerin in einem westdeutschen Landeskabinett. Nun soll Johanna Wanka neue Bundesbildungsministerin werden. Für Zündstoff dürfte ihre Einstellung zu Studiengebühren sorgen. mehr...

178820056 Bilder
Gedenken an "I Have a Dream"-Rede Obama prangert Benachteiligung für Afroamerikaner an

Auch 50 Jahre nach Martin Luther Kings "Marsch auf Washington" noch keine Chancengleichheit: US-Präsident Obama kritisiert die nach wie vor bestehende soziale Ungleichheit zwischen Schwarzen und Weißen in den USA - und warnt vor zu großen Hoffnungen auf baldige Besserung. mehr...

Nahostkonflikt Jerusalem beschließt neues Siedlungsprojekt

Kurz vor neuen Friedensgesprächen drohen neue Spannungen zwischen Israel und den Palästinensern. Die Stadt Jerusalem hat den Bau von fast tausend neuen Wohnungen genehmigt. US-Außenminister Kerry versucht zu beschwichtigen - die Palästinenser warnen vor einem Scheitern der Verhandlungen. mehr...

Computer entscheiden, ob der Kunde eine Konto eröffnen darf oder nicht. Internet-Überwachung Im Zeitalter der digitalen Inquisition

Sie bereitet körperlich keine Schmerzen, sie ist einfach nur da: die weltweite Kontrolle der Kommunikation im Internet. Ist damit das Ende der Privatsphäre besiegelt? Die Menschen müssen sich mit neuen Formen des zivilen Ungehorsams wehren, damit Ausspähung und Überwachung nicht zur Normalität werden. Von Heribert Prantl mehr...

Plakataktion Die Partei Kleinstparteien bei der Bundestagswahl Im Mikrokosmos der Demokratie

Fünf Prozent am Sonntag: Davon träumen Splitterparteien wie die "Partei der Vernunft", "Die Frauen", die "NEIN!-Idee" oder "Die PARTEI". Trotz mauer Erfolgschancen werben zahlreiche Kleinstparteien unermüdlich um Stimmen. Ihre Interessen wirken oft obskur und speziell. Manchmal sind sie einfach nur witzig. Ein Überblick von Barbara Galaktionow mehr...

INDIA BICYCLE PROTEST Verkehrschaos in Indien Kolkata verbietet Fahrräder

"Es gibt nicht genügend Platz für alle": Im indischen Kolkata sind seit Kurzem Fahrräder, Handkarren und Rikschas auf vielen Straßen per Gesetz verboten. Die Stadt will so ihr Verkehrschaos bewältigen. Doch nun protestieren Menschen gegen das Verbot, die sich kein anderes Verkehrsmittel leisten können. mehr...

US-Serienhit 'House of Cards' in SAT.1 US-Serie "House of Cards" Es ist Brecht, Dummkopf

Der in Hollywood glanzlos gescheiterte Dramatiker Bertolt Brecht erlebt in "House of Cards" einen späten Triumph. Die Netflix-Serie folgt werkgetreu den Regeln des epischen Zeigestock-Theaters. Und Kevin Spacey verströmt mehr Machthunger als Gerhard Schröder und Franz Josef Strauß zusammen. Von Willi Winkler mehr...

South Carolina USA Boone Hall Plantation Charleston Sklavenhaus South Carolina Auf der dunklen Seite

Vor 50 Jahren hat Martin Luther King in South Carolina an seiner berühmten Rede gearbeitet. An die Sklaverei wird dort heute noch erinnert - aus gutem Grund. Von Harald Hordych mehr...

Widersprüchliche Urteile US-Bundesrichter erklärt NSA-Praxis für rechtmäßig

Die Überwachungspraxis der NSA spaltet die US-Justiz. Nachdem ein Bundesrichter aus Washington das Sammeln von Telefondaten für unzulässig erklärt hatte, entscheidet nun ein Bundesrichter aus New York: Das Vorgehen des Geheimdienstes sei legal. mehr...

Geheime FBI-Programme der 1970er Enthüllungs-Pioniere geben Snowden Rückendeckung

Sie brachen 1971 in ein FBI-Gebäude ein, um die illegalen Programme der Behörde ans Licht zu bringen. 43 Jahre später geben sich die Täter erstmals zu erkennen - und befeuern damit die Debatte um NSA-Enthüller Edward Snowden. mehr...