Daberg im Bayerischen Wald Das Wirtshaus am Ende der Welt

Kurz bevor Bayern aufhört, da hat Wirtin Josefa Singer ihr Wirtshaus im Bayerischen Wald. Wer bei ihr aus dem Hinterausgang geht, ist schon in Tschechien. Trotz der Einsamkeit war Wirtin Josefa Singer lange die beste Informationsquelle für Grenzgänger. Von Hans Kratzer mehr...

Fed Cup final - Germany press conference Tennis-Damen im Fed-Cup-Finale Sehnsucht nach Geschichte

22 Jahre sind seit dem letzten deutschen Fed-Cup-Triumph vergangen. Für die Tennis-Damen geht es deshalb beim Finale in Prag auch um die Bewältigung der Vergangenheit - sie wollen endlich ein altes Versprechen einlösen. Von Gerald Kleffmann mehr... Report

Religion Konstanzer Konzil Konstanzer Konzil Einfach war Europa noch nie

Jahrzehnte war man uneins, nun musste endlich ein Papst her. Vor 600 Jahren wurde das Konstanzer Konzil eröffnet, sein Ziel war nichts weniger als die religiöse Einheit. Ein kompliziertes Unterfangen. Von Gustav Seibt mehr... Analyse

Drogenschmuggel Haftbefehl gegen Bundespolizisten

Sie haben gestanden, Crystal Meth aus Tschechien über die Grenze nach Sachsen geschmuggelt zu haben: Wegen Drogenschmuggels hat das Amtsgericht Zwickau Haftbefehle gegen zwei Bundespolizisten erlassen. mehr...

Sir Nicholas Winton Judenretter Holocaust Orden Prag Sir Nicholas Winton Wie Tschechien einen 105-jährigen Judenretter würdigt

Der Brite Nicholas Winton rettete Hunderte tschechische Kinder vor dem Vernichtungswahn der Nazis. Nun reiste der Greis nach Prag - und brachte Tschechiens Präsidenten dazu, das Protokoll zu brechen. mehr...

franzensbad Gesundheits-Tourismus Badekur in Böhmen oder Balaton

Die jüngste Ankündigung von Krankenkassen, künftig auch stationäre Kuren in Tschechien zu finanzieren, hat viele aufhorchen lassen. mehr...

Germering Ur-Germering

Das Museum Zeit und Raum eröffnet seine Dauerausstellung über die Frühgeschichte der Stadt. Die Sammlung soll nach und nach erweitert werden Von Viktoria Großmann mehr...

Wladyslaw Bartoszewski wird 88 75 Jahre Zweiter Weltkrieg "Ich habe die schwärzeste Seite des Krieges erlebt"

Władysław Bartoszewski war 17, als die Deutschen seine polnische Heimat überfielen. Er überlebte Auschwitz, kämpfte im Warschauer Aufstand und wurde später Außenminister. Der SZ erzählt er vom Grauen des Krieges und von dummen deutschen Besatzern. Von Klaus Brill und Detlef Esslinger mehr...

"Blue Spoon" von Jessica Backhaus Ausstellung "Heimat?" in Regensburg Wo Löffel blau schimmern

Ob es das alte Besteck aus der Kindheit ist oder fremde Landstriche, die einem plötzlich vertraut vorkommen: Zuhause kann viel mehr sein als bloß ein Ort. Das Kunstforum Regensburg ergründet den vielschichtigen Begriff "Heimat" in Bildern aus Osteuropa. Von Paul Katzenberger mehr...

Katholikentag in Regensburg Regensburg und die katholische Kirche Bayerisch, freundlich, eisenhart

Die Regensburger haben seit Jahren ein schwieriges Verhältnis zu Bischöfen und der katholischen Amtskirche. Das hat viel mit einem zu tun, der heute an wichtiger Stelle im Vatikan sitzt - und für viele Kontroversen gesorgt hat. Eine Bestandsaufnahme zum Katholikentag. Von Wolfgang Wittl mehr...

Bakunin 200. Geburtstag von Michail Bakunin Hoffnung des Zerstörers

Michail Bakunin ließ keine Gelegenheit aus, Freiheit zu fordern - als Anarchist kämpfte er um die Führung der Arbeiterklasse. Vor 200 Jahren wurde der russische Revolutionär und Gegenspieler von Karl Marx geboren. Von Willi Winkler mehr...

Erzherzog Franz Ferdinand Krisen vor dem Ersten Weltkrieg Der lange Weg zum ersten Schuss

Von der "Krüger-Depesche" zum "Panthersprung von Agadir": Vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges verschlechtern mehrere Krisen die Beziehungen der europäischen Mächte. Vor allem der deutsche Kaiser Wilhelm II. trägt dazu bei, dass 1914 das politische Klima auf dem Kontinent vergiftet ist. Ein Affären-Überblick. Von Kim Björn Becker und Lara Gruben mehr...

Zar Nikolaus II. und Kaiser Wilhelm II. Münchner Neueste Nachrichten vom 30. Juli 1914 Alles hängt von Russland ab

Heute vor 100 Jahren in der Zeitung: Wegen der Teilmobilisierung unterstellen die Münchner Neuesten Nachrichten Russland kriegerische Absichten. Einen Hoffnungsschimmer sehen sie in Telegrammen zwischen Zar "Nicky" und Kaiser "Willy". Die Bevölkerung im Elsass ist weniger optimistisch. Von Barbara Galaktionow mehr...

Bernd Posselt. CSU-Politiker Bernd Posselt Unermüdlicher Einsatz für die Versöhnung

"Ich werde weiterhin an der europäischen Front tätig sein": Europapolitiker und Sudetendeutschen-Vertreter Bernd Posselt ist nach dem miserablen Ergebnis der CSU bei der Europawahl aus dem Parlament geflogen. Er plant für 2015 den ganz großen Wurf. Von Stefan Mayr mehr...

Sudetendeutsches Museum Multimedia-Schau statt Puppenstuben-Romantik

Für 30 Millionen Euro entsteht in Haidhausen das Sudetendeutsche Museum. Die Ausstellung soll sich mit der Industrie- und Alltagsgeschichte befassen - und mit technischen Spielereien auch Besucher anlocken, die keine verwandten Sudetendeutsche haben. Von Stefan Mayr mehr...

- Namensvetter von Felipe VI. Verhext, verrucht, verdorben

Einer war für seine Schönheit bekannt, im Reich des Zweiten ging die Sonne nie unter. Einige waren knallharte Machtpolitiker, andere litten unter den Folgen der Inzucht. Fünf spanische Könige namens Philipp gab es in den vergangenen 500 Jahren. Heute kommt mit Felipe VI. ein sechster dazu. Von Thomas Urban, Madrid mehr...

Tschechische Bürger protestieren gegen den deutschen Einmarsch, 1939 Einmarsch der Deutschen Hitlers Griff nach Prag

Schritt für Schritt zerstörte Adolf Hitler die Tschechoslowakei. Am 15. März 1939 besetzte die Wehrmacht die "Rest-Tschechei" und eine Zeit des Schreckens brach an. Bilder von Einmarsch und Besatzungszeit. Aus dem Archiv von SZ Photo mehr...

Tschechische Bürger protestieren gegen den deutschen Einmarsch, 1939 Bilder
Deutscher Einmarsch in Prag 1939 Das Trauma der Tschechen

Im März 1939 marschiert die deutsche Wehrmacht in der "Rest-Tschechei" ein. Die Besetzung wird zur Ouvertüre für den anstehenden Weltkrieg, traumatisiert die Tschechen - und wird zur Sprungfeder für die spätere Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung. Von Oliver Das Gupta, Prag mehr...

Todesroteln Todesanzeigen digitalisiert Todesanzeigen digitalisiert Letzte Meldung aus dem Jenseits

Die Chorfrau Aloysia Schack muss ihrer Todesanzeige zufolge ein harter Brocken gewesen sein. Tausende Roteln aus dem 18. Jahrhundert sind nun in Regensburg digitalisiert worden - und verraten haarsträubende Details über das Leben der Menschen in Zeiten ohne Krankenhäuser und Autos. Von Hans Kratzer mehr...

Vor 70 Jahren wurde der 'Judenstern' eingefuehrt Frühe Aussagen von KZ-Häftlingen Berichte aus der Hölle

Schon während des Zweiten Weltkriegs sammelte eine Kommission Aussagen von Überlebenden der eben befreiten Konzentrationslager. Die damals noch frischen Erinnerungen der NS-Opfer sind besonders frappierend. Von Hans Holzhaider mehr...

Richental-Chronik 1464, Gebhard Dacher, Jan Hus auf dem Scheiterhaufen Konzil in Konstanz 600 Jahre Konstanzer Konzil Göttlicher Sündenpfuhl

Drei Päpste sind zu viel, aus diesem Grund fand 1414 das Konstanzer Konzil statt. Es dauerte vier Jahre, 70 000 Besucher und 800 Huren kamen in die 7000-Einwohner-Stadt, die Geschäfte florierten und der Reformator Jan Hus endete auf dem Scheiterhaufen. Eine Ausstellung erinnert nun an das Weltereignis an der Schwelle zur Neuzeit. Von Rudolf Neumaier mehr...

Tschechischer Premierminister Petr Necas besucht  Bayern Tschechiens Regierungschef in Bayern Necas reicht Sudetendeutschen die Hand

Zum ersten Mal überhaupt hat ein Regierungschef aus Tschechien im bayerischen Landtag gesprochen. Mit großer Spannung war die Rede von Petr Necas erwartet worden - und es wurde tatsächlich ein historischer Tag: Necas reicht den Sudetendeutschen die Hand in einer Offenheit, wie es sie lange nicht gegeben hat. mehr...

Männer im Tracht Spur der Römer Wo die Bayern herkommen

Bis heute gelten die Bayern als eigenwillige Sonderlinge. Doch wo kommt dieses Volk eigentlich her? An dieser Frage beißt sich die Geschichtswissenschaft seit Jahrhunderten die Zähne aus. Forscher vermuten neuerdings, dass die Bayern doch nicht aus Böhmen eingewandert sind. Von Hans Kratzer mehr...

Geschichte Leopoldsreut im Bayerischen Wald Leopoldsreut im Bayerischen Wald Das verschwundene Dorf

Es war einer der härtesten Lebensräume in Bayern: Vor 50 Jahren haben die Einwohner von Leopoldsreut den Kampf gegen den ewigen Winter auf 1100 Metern aufgegeben. Das Dorf im Bayerischen Wald wurde abgesiedelt und eingeebnet, heute ist es ein Mythos. Von Hans Kratzer mehr...

Hanitzsch zeichnet Strauß Hanitzsch-Karikaturen über Politiker Ego-Riesen auf Zwergenformat

"Ja, der Strauß": Das Münchner Stadtmuseum würdigt den Karikaturisten Dieter Hanitzsch kurz vor seinem 80. Geburtstag mit einer Ausstellung. Bei der Eröffnung kehrt sein alter Lieblingsfeind auf die Bühne zurück - und Münchens OB Ude verrät seine geheimsten Gedanken. mehr...