Geheimgespräche in Wien Greifbare Fortschritte im Atomstreit mit Iran Atomstreit Iran Geheimgespräche in Wien

Eigentlich enden die Verhandlungen mit Iran am kommenden Dienstag. Doch nach einem Geheimtreffen in Wien ist US-Außenminister Kerry zuversichtlich, die Gespräche verlängern zu können - wenn der US-Kongress mitspielt. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Protest in Baghdad Extremisten-Vormarsch im Irak Bagdad wirft Saudi-Arabien Unterstützung der Isis-Kämpfer vor

Die irakische Regierung wirft Saudi-Arabien vor, die Isis-Rebellen zu finanzieren. Die Islamisten bringen unterdessen die Stadt Tal Afar im Nordirak unter ihre Kontrolle, die Armee kann sie nördlich von Bagdad zurückschlagen. Offenbar sammeln sich in Iran Tausende Frewillige, um den Vorstoß der sunnitischen Isis abzuwehren. Die Entwicklungen im Newsblog mehr...

Vormarsch der Isis-Miliz Jordanien verstärkt Grenzschutz zum Irak

Wegen des Vormarschs der Isis-Kämpfer mobilisiert Jordanien Soldaten an der Grenze zum Irak. Die Dschihadisten sollen den einzigen irakisch-jordanischen Grenzübergang eingenommen haben. Berichten zufolge haben sie im Westirak 21 Menschen exekutiert. mehr...

EU foreign policy chief begins landmark Iran visit Ashton in Iran Hoffnung in üppiger Blüte

Die EU-Außenbeauftragte Ashton besucht Teheran - und begegnet überall Menschen, die sich vor allem eines sehnlich wünschen: Dass bessere Zeiten anbrechen mögen. Von Paul-Anton Krüger, Teheran mehr...

Hassan Ruhani Iran Präsident Rohani will Frauenrechte stärken

Irans Präsident Rohani prangert in einer Rede Gewalt gegen Frauen in der iranischen Gesellschaft an. Der moderate Kleriker erntet dafür Applaus - auch von Frauen. Das westliche Frauenbild soll für Iran allerdings kein Vorbild sein. mehr...

Religionspolizei Nahost Nahost Alles unter Kontrolle?

Irans Präsident Rohani lockert die Bekleidungskontrollen, der saudische König Abdullah hat die Macht der Sittenpolizei eingeschränkt. Öffnen sich die islamischen Gesellschaften jetzt per Dekret? Ein Überblick über religiöse Moral und ihre Kontrolle in Bildern. Von Anna Günther und Isabel Pfaff mehr...

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Einigung im Streit mit Iran Israel hält Atomabkommen für "historischen Fehler"

"Sieg für alle" oder "historischer Fehler"? Die Reaktionen auf das Übergangsabkommen mit Iran fallen unterschiedlich aus. Israel zeigt sich empört. Europa und die USA loben den "Schritt in die richtige Richtung". Iran wertet das Abkommen als Erfolg. mehr...

Syrien-Konferenz Syrien-Konferenz Syrien-Konferenz Diplomatisches Versagen

Erst wurde Iran zu den Friedensgesprächen mit Syrien eingeladen - dann wieder ausgeladen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moons Zickzackkurs vor Beginn der Syrien-Konferenz in Montreux löst weltweit Verwunderung aus - und beschädigt den Ruf des Chef-Diplomaten. Von Reymer Klüver mehr...

Vor Amtseinführung Hassan Ruhani Irans neuer Präsident vor der Amtseinführung Verwirrung um Rohanis Aussagen zu Israel

Am letzten Freitag des Ramadan veranstaltet die Regierung in Iran seit 1979 den sogenannten Jerusalem-Tag. Der designierte Präsident Rohani äußerte sich dabei auch zum Nahostkonflikt. Zunächst waren seine Äußerungen als Hetze gegen Israel interpretiert worden, doch möglicherweise wurde er falsch zitiert. mehr...

Iran Hassan Rohani Präsident Iran Rohani als neuer Präsident vereidigt

Iran hat einen neuen Staatschef. Der als gemäßigt geltende Geistliche Hassan Rohani will das islamische Land aus der internationalen Isolation führen, in die es das Atomprogramm seines Vorgängers Ahmadinedschad gebracht hat. Israel soll der neue Präsident jedoch bereits vor den Kopf gestoßen haben. mehr...

Irans geistliches Oberhaupt Chamenei warnt vor Bürgerkrieg in Ägypten

"Die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs wächst von Tag zu Tag": Ayatollah Ali Chamenei, der geistliche Führer in Iran, hat die Gewalt in Ägypten verurteilt und alle Parteien zur Mäßigung aufgerufen. mehr...

Hassan Rohani, Gewinner der Präsidentschaftswahl in Iran Iran Moderater Hassan Rohani wird neuer Präsident Irans

Eine Wahl, die einer Sensation gleichkommt: Hassan Rohani hat die Präsidentschaftswahlen in Iran mit mehr als 50 Prozent der Stimmen gewonnen. Damit wird ein gemäßigter Politiker Nachfolger von Mahmud Ahmadinedschad - doch über eine Annäherung an den Westen entscheidet ein anderer Mann. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Mahmud Ahmadinedschad Iran Vor der Präsidentenwahl in Iran Der ewige Provokateur tritt ab

Sein außenpolitisches Kerngeschäft war die Provokation, in der Innenpolitik war er unnachgiebig und hart: Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat sein Land ruiniert, alle seine Visionen sind geplatzt. Nun steht das Land vor der Wahl, doch egal wer Ahmadinedschad nun nachfolgt, es wird lange dauern, bis sich das Land von seinem Erbe befreit haben wird. Von Tomas Avenarius, Kairo mehr...

Papst Benedikt XVI. Rückblick Meilensteine des Benedikt-Pontifikats

Vom Plausch mit Fidel Castro bis zum Skandal um Holocaust-Leugner Williamson, vom Lehrschreiben über die Liebe bis zu Kondomen für männliche Prostituierte. Die wichtigsten Stationen des Pontifikats von Papst Benedikt XVI. Von Martin Mühlfenzl und Oliver Das Gupta mehr...

Mahmud Ahmadinedschad will gegen Nichtnominierung von Esfandiar Rahim Mashaie bei Präsidentenwahl in Iran vorgehen. Wahl in Iran Ahmadinedschad will gegen Kandidaten-Bann vorgehen

Ultrakonservativ ist das Gremium, das die Kandidaten für die Präsidentenwahl in Iran bestimmt. Auch ein Vertrauter Mahmud Ahmadinedschads wurde nicht zugelassen. Dagegen will der derzeitige Amtsträger vorgehen - und beim Ayatollah vorsprechen. mehr...

Israels Premierminister Netanjahu zur Wahl in Iran Nach Wahl in Iran Israel zelebriert den Pessimismus

Die Iraner feiern die Wahl des moderaten Hassan Rohani, der Westen atmet auf - und Israel beobachtet das Ganze mit Angst und Argusaugen. An einen Kurswechsel Teherans glaubt die Regierung um Premierminister Netanjahu nicht. Stattdessen fürchtet sie, die Weltgemeinschaft könnte die Sanktionen gegen Iran lockern. Von Peter Münch, Tel Aviv mehr...

Bürgerkrieg in Syrien Israel und die Hisbollah Israel und die Hisbollah Furcht vor dem Raketenhagel

60.000 Geschosse der libanesischen Hisbollah sollen auf Ziele in Israel gerichtet sein. Die Milizonäre kämpfen auf Seiten Assads. Und je länger der Krieg in Syrien dauert, desto größer wird in Jerusalem die Gefahr eingeschätzt, in den Konflikt hineingezogen zu werden. Von Peter Münch, Tel Aviv mehr...

Atomgespräche Iran Iranische Atomgespräche Iranische Atomgespräche Werte, verderblicher als Kanonen

Meinung Am Ende bestimmt nur einer über das Schicksal des iranischen Volkes: Ayatollah Ali Chamenei, sein oberster religiöser Führer. Wenn er jetzt weitere Verhandlungen im Atomstreit mit den USA ausschließt, bedeutet das aber kein endgültiges Nein. Doch im Moment fürchtet er nur eines: die kulturelle Invasion durch den Westen. Ein Kommentar von Rudolph Chimelli mehr...

Supporters of moderate cleric Hassan Rohani hold a picture of him as they celebrate his victory in Iran's presidential election on a pedestrian bridge in Tehran Neuer Präsident in Iran Hoffnung in Teheran

Meinung Irans künftiger Präsident Hassan Rohani versprach im Wahlkampf, die Medien von ihren Fesseln zu befreien, die Stellung der Frauen zu verbessern und eine Charta der Bürgerrechte einzuführen. Mit ihm könnte nun ein neues Kapitel für die Iraner beginnen. Wenn alles gutgeht. Ein Kommentar von Rudolph Chimelli mehr...

Wahlen in Iran Irans disqualifizierte Präsidentschaftsbewerber Irans disqualifizierte Präsidentschaftsbewerber Ayatollah Chamenei hält die Zeit an

Für Ayatollah Ali Chamenei läuft alles nach Plan: Vor der Präsidentschaftswahl eliminiert der Wächterrat die beiden Kandidaten, die das Erbe des alternden Revolutionsführers bedrohen. Doch das letzte Wort im komplizierten iranischen Machtspiel ist das noch nicht. Eine Analyse von Tomas Avenarius, Kairo mehr...

Präsidentschaftswahl in Iran Reformer auf dem Rückzug

Iran steckt in einer Systemkrise. Mittel- und Oberschicht wenden sich ab von der Regierung, nur die Armen stehen noch zum Kleriker-Regime. In dieser Lage versucht der geistliche Führer Chamenei jedes Risiko auszuschließen - bei der anstehenden Präsidentschaftswahl gilt nur ein Kandidat als reformorientiert. Von Tomas Avenarius, Kairo mehr...

Iranisches Atomprogramm USA verschärfen Sanktionen gegen Ölindustrie

Neue Runde im Atomstreit mit Iran: Die USA verhängten Strafmaßnahmen gegen ausländische Firmen, die mit Irans Ölindustrie zusammenarbeiten. Zugleich wird der Export von Software und Smartphones nach Iran erleichtert - nicht ohne Hintergedanken. mehr...

Bürgerkrieg in Syrien Syriens Armee im Bürgerkrieg Syriens Armee im Bürgerkrieg Assads Waffenbrüder

Für die Rebellen wird die Lage nach dem Fall von Al-Kusair schwierig: Ihre wichtigste Versorgungsroute aus Libanon ist gekappt und die Truppen von Baschar al-Assad sind auf dem Vormarsch - Syriens Diktator stärkt seine militärische Position mit Hilfe der libanesischen Hisbollah und iranischer Revolutionsgardisten. Von Tomas Avenarius mehr...

Iran's Supreme National Security Council Secretary Jalili attends a news conference at the Iranian embassy in Damascus Syrien-Konflikt Iran stärkt Assad den Rücken

Ein Zerbrechen der "Achse des Widerstands" gegen Israel will Iran nicht zulassen: Teheran hat seine Unterstützung für den syrischen Machthaber Assad bekräftigt. Der kündigte die Fortsetzung des Kampfes gegen die Rebellen an. mehr...

Bekenntnis zu Assads Feinden: Ägyptens Staatschef Mohammed Mursi Treffen der Blockfreien Staaten in Teheran Mursi brüskiert Iran

Dicke Luft beim Blockfreien-Gipfel: Irans geistlicher Führer Chamenei ätzt gegen die UN und versichert, sein Land strebe nicht nach Atomwaffen. Ägyptens Präsident Mursi überrascht mit einem Bekenntnis zur Revolution in Syrien - und verärgert damit die mit Assad verbündeten Iraner. mehr...