Armutsbericht 2013 Deutschland so gespalten wie nie Armutsrisiko

Dramatisch gestiegene Armut, soziale Verödung ganzer Landstriche: Sozialverbände warnen, dass die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland weiter wächst. In einer Region ist die Lage besonders prekär. mehr...

Offshore-Leak Cayman Islands Offshore-Leaks Geld verpflichtet

Meinung Steueroase oder Steuerparadies sind verklärende Worte für das Offshore-Geschäft. Die Länder sollten Geldbunker und regulierungsfreie Zonen heißen. Offshore-Leaks ist ein alternativer Reichtumsbericht, der gesunde Unsicherheit schafft. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen, Armuts- und Reichtumsbericht Armutsbericht der Bundesregierung Von der Leyen schließt die Schere

Arbeitsministerin von der Leyen nennt die umstrittenen Streichungen im Armutsbericht "Aktualisierungen" und wehrt sich gegen den Vorwurf, Rösler habe eine "Schönfärberei" durchgesetzt. Die Änderungen entzürnen nun Sozialverbände und Opposition. mehr...

Armutsbericht Von der Leyens geschönter Armutsbericht Ende der Durchsage

"Akribisch" habe sie sich vorbereitet, sagt Sozialministerin Ursula von der Leyen, als sie den entschärften Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung vorstellt. Mit eiserner Miene spielt sie die inhaltlichen Änderungen zu "Halbsätzen" herab - bis sie ausgerechnet bei einem zentralen Punkt zugeben muss, "überfordert" zu sein. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Geschönter Armutsbericht der Regierung Ich mach' mir die Welt, wie sie mir gefällt

Meinung Ungleichkeit und Niedriglöhne sind ein Teil der Wirklichkeit in Deutschland. Doch der FDP, angeführt von Parteichef Rösler, ging so viel Offenheit offensichtlich zu weit. Zwar dürfen sich Erfolge auf dem Arbeitsmarkt durchaus in einem Regierungsbericht widerspiegeln. Das darf aber nicht dazu führen, Wähler für dumm zu verkaufen. Ein Kommentar von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Stadtmission startet neue Hilfe für Obdachlose Armutsbericht der Regierung FDP setzt sich mit Beschönigungen durch

Vier Millionen Deutsche arbeiten für einen Lohn unter sieben Euro - doch im Armutsbericht der Bundesregierung taucht diese Zahl nicht mehr auf. Auf Druck von Wirtschaftsminister Rösler sind diese und andere negative Passagen gestrichen worden. An manchen Stellen wurden sie sogar durch das genaue Gegenteil ersetzt. Von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Armut bei Kindern Streichungen im Armutsbericht der Regierung Opposition wirft Schwarz-Gelb Zensur vor

Wie sieht es aus mit der Armut in Deutschland? Der Regierungsbericht dazu sollte längst vorliegen, wird aber immer noch in der "Ressortabstimmung" überarbeitet. Weil dabei kritische Stellen gestrichen wurden, spricht die Opposition von Verschleierung - und versucht, den Wirtschaftsminister zur Bundestagsdebatte zu zitieren. Von Barbara Galaktionow mehr...

Vorstellung Schattenbericht der Nationalen Armutskonferenz Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Wer von unten kommt, bleibt unten

Meinung Fast jeder Siebte gilt in Deutschland als armutsgefährdet, im Land des Jobwunders blieben Millionen vom Aufschwung der vergangenen drei Jahre abgehängt. Was also tun? Hartz IV und das Wohngeld erhöhen? Das böte einen völlig falschen Anreiz. Ein Kommentar von Thomas Öchsner mehr...

Tafel versorgt Bedürftige Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbandes Deutschland arbeitet sich arm

Es ist paradox: Obwohl die Arbeitslosenquote sinkt, sind immer mehr Menschen in Deutschland von Armut bedroht. Der Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbandes sieht mehr als 15 Prozent der Bundesbürger gefährdet - das ist der höchste Wert seit der Wiedervereinigung. Erstmals belegt eines der alten Bundesländer den letzten Platz im Ranking. Verheerend ist die Lage im Ruhrgebiet. mehr...

Eine Frau sucht in Mülleimern der thüringischen Stadt Weimar nach Pfandflaschen. Gutachten zur finanziellen Situation von Rentnern Wie alt ist die Armut?

Altersarmut? Kein großes Problem in Deutschland, meint der Wissenschaftliche Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums. Altersarmut? Ein drängendes Problem, sagt die Nationale Armutskonferenz. Zwei aktuelle Gutachten interpretieren die finanzielle Lage der älteren Generation äußerst unterschiedlich. mehr...

Geschönter Armutsbericht Sozialverband warnt von der Leyen vor Zensur

"Alles andere ist zensurverdächtig": Der Sozialverband fordert eine ungeschönte Fassung des umstrittenen Armutsberichts. Mit ihrem Versuch, die wahre Lage zu verschleiern, tue sich die Bundesregierung keinen Gefallen. mehr...

Gestrichene Stellen im Armutsbericht Peinliche Schönfärberei

Meinung "Die Privatvermögen sind in Deutschland sehr ungleich verteilt". Selbst die FDP wird keinen Wissenschaftler finden, der diesen Satz widerlegen kann. Trotzdem wurde die Passage gestrichen, genauso wie andere kritische Stellen. Das sagt mehr über den Zustand der Koalition aus als über die Situation der Armen in Deutschland. Ein Kommentar von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Armutsbericht weichgespült Regierung schönt Bericht Mit Botox gegen Armutsfalten

Der Entwurf des vierten Armuts- und Reichtumsberichts kam noch bemerkenswert ungeschminkt daher. Dann bekam FDP-Chef Rösler das Papier in die Finger. Jetzt ist weggespritzt, was hässlich ist. Schöner hat das den Bericht nicht gemacht. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Armutsbericht geschönt - Obdachlose Frankfurt Armut Geschönter Armutsbericht Opposition wirft Merkels Koalition Vertuschung vor

Mit massiver Kritik reagieren SPD, Linke und Grüne auf den Umgang der Bundesregierung mit dem Armuts- und Reichtumsbericht. Die von der SZ aufgedeckten Glättungen seien der Beweis, dass Schwarz-Gelb ein "gestörtes Verhältnis zur Wirklichkeit" habe. Linken-Chefin Kipping fordert bei Süddeutsche.de, anstelle der Regierung solle künftig der Bundestag die Einkommensverteilung untersuchen lassen. Von Oliver Das Gupta mehr...

Obdachlose in Frankfurt Einkommensverteilung in Deutschland Bundesregierung schönt Armutsbericht

Exklusiv Verwässert und verschleiert: Die Bundesregierung hat ihren Armutsbericht bewusst geschönt. Kritische Passagen zur Vermögensverteilung und zur zunehmenden Einkommensspreizung wurden gestrichen. Der Grund: Die ursprüngliche Version hat nicht "der Meinung der Bundesregierung" entsprochen. Von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Armutsbericht Armut in München Armut in München Eine Familie vor dem Nichts

Arm in einer reichen Stadt: Eigentlich geht es München gut, doch jeder fünfte ist arm oder von Armut bedroht. Die Hubers wohnten in einem Haus, hatten ein Pferd, ein gutes Leben. Dann übernahm sich der Mann mit seiner Firma und tauchte ab. Mit einem Schlag standen die Mutter und ihre zwei Töchter vor dem Nichts. Eine Reportage von Sven Loerzer mehr...

Ilse Aigner besucht 'Münchner Tafel' Armutsbericht Immer mehr Münchner sind arm

Exklusiv Die Schere zwischen Arm und Reich hat sich in München noch weiter geöffnet: Fast jeder Fünfte lebt inzwischen an der Armutsgrenze oder darunter. Gleichzeitig steigen die Einkommen der Reichen stark an. Von Sven Loerzer mehr...

Armutsgefaehrdung in den meisten Bundeslaendern gestiegen Armutsbericht der Bundesregierung Wie der Staat das soziale Netz umbauen muss

Meinung Wer ist arm in Deutschland? Die Bundesregierung ist daran gescheitert, darauf überzeugend zu antworten. Denn es ist unmöglich, die Grenze zwischen arm und gut situiert, zwischen reich und superreich zu ziehen. Solche Definitionsfragen lenken vom eigentlichen Thema ab: Was Deutschland tun muss, um für Bürger in existenzieller Not sorgen zu können. Ein Kommentar von Guido Bohsem, Berlin mehr...

Grafik Armut in Deutschland Armutsbericht 2011 Das Ruhrgebiet ist Deutschlands neues Armenhaus

Mit Sorge blickt der Paritätische Wohlfahrtsverband auf das Ruhrgebiet. In seinem Armutsbericht nennt er das Revier "die Problemzone Nummer eins" und schließt soziale Unruhen nicht aus: "Wenn dieser Kessel mit fünf Millionen Menschen einmal zu kochen anfängt, dürfte es schwer fallen, ihn wieder abzukühlen." Von Thomas Öchsner mehr...

Alte Hände mit Teetasse und Brotscheibe, 2010 Paritätischer Wohlfahrtsverband stellt Armutsbericht vor Wenn das Wachstum unten nicht ankommt

Der deutschen Wirtschaft geht es gut - immer mehr Bürgern hingegen schlecht: Etwa zwölf Millionen Deutsche sind von Armut bedroht, wie aus einem Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes hervorgeht. Besonders gefährdet ist der Ruhrpott: "Wenn dieser Kessel mit fünf Millionen Menschen einmal zu kochen anfängt, dürfte es schwerfallen, ihn wieder abzukühlen." mehr...

Armut in München Trügerische Statistik

In München gelten deutlich weniger Menschen als arm als im Bundesschnitt. Doch die Statistik täuscht. Die Armutsgefahr ist in München nur scheinbar geringer als anderswo. Von Katja Riedel mehr...

Migranten häufiger von Armut bedroht Studie des Statistischen Bundesamts Jeder vierte Zuwanderer von Armut bedroht

Für Migranten in Deutschland ist das Armutsrisiko besonders hoch: Einer Studie des Statistischen Bundesamts zufolge sind Zuwanderer doppelt so häufig armutsgefährdet wie die übrige Bevölkerung. Eklatante Unterschiede gibt es auch bei den Bildungsabschlüssen. mehr...