Neuer französischer Wirtschaftsminister Lässiger Mozart aus dem Élysée-Palast Newly-named French Economy Minister Emmanuel Macron delivers a speech during the official handover ceremony at the Bercy Finance Ministry in Paris

Er könnte den Präsidenten bald überstrahlen: Frankreichs neuer Wirtschaftsminister arbeitete einst für die Investmentbank Rothschild - und steht für eine reformfreudige Politik. Doch nicht jeder im Parlament ist froh über den Amtsantritt des 36-jährigen Überfliegers. Von Leo Klimm mehr...

Ingo Kramer Jung, geringqualifiziert, arbeitslos Arbeitgeberpräsident Kramer fordert Ausnahmen beim Mindestlohn

Exklusiv 8,50 Euro Mindestlohn? Na gut, aber nicht für Langzeitarbeitslose und junge Leute mit geringer Qualifikation, sagt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der Süddeutschen Zeitung. Die Untergrenze bringe sowieso wenig - denn Deutschland sei kein "Volk von Niedriglöhnern". Von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Head of Germany's employers association Dieter Hundt holds a news conference in Berlin Kritik an Bundesregierung Arbeitgeberpräsident kritisiert Schwarz-Gelb heftig

Wer sanieren will, darf keine neuen Sozialleistungen beschließen: Arbeitgeberpräsident Hundt hat die Koalition heftig kritisiert und fordert größere Sparanstrengungen. Der FDP wirft er Klientelpolitik vor. mehr...

Waggonbau in Niesky Höhere Löhne Wann, wenn nicht jetzt?

Die Arbeitgeber reagieren so wie immer. Deutlich höhere Löhne? Nicht mit ihnen! Das Problem ist nur, dass die Forderung diesmal von der Bundesbank kommt - und ziemlich weitsichtig ist. Kommentar von Marc Beise mehr... Meinung

Dieter Hundt Neuer Arbeitgeberpräsident Hundt benennt Kramer als Nachfolger

Seit mehr als 15 Jahren ist Dieter Hundt Arbeitgeberpräsident. Auf eine erneute Kandidatur will er nun verzichten, schreibt die FAZ. Als Nachfolger schlägt er demnach Ingo Kramer, Chef der norddeutschen Metall-Arbeitgeber, vor. mehr...

Managergehälter Arbeitgeberpräsident geißelt "Exzesse"

Der Chef der Arbeitgeberverbände Hundt hält die öffentliche Diskussion über zu hohe Managergehälter für übertrieben - kritisiert aber die Mentalität einiger Vorstände. mehr...

EZB Sparkassen-Präsident warnt vor lockerer Geldpolitik

"Sonst besteht die Gefahr, dass wir alle ertrinken": Sparkassen-Präsident Fahrenschon plädiert auf dem "Klassentreffen Mittelstand" für ein Ende der lockeren Geldpolitik der EZB, die Krise sei noch nicht vorbei. Optimismus versprüht der Arbeitgeberpräsident. Von Elisabeth Dostert und Stefan Weber mehr...

Dieter Hundt Arbeitgeberpräsident Arbeitslosengeld II, dpa Arbeitgeberpräsident Hundt fordert: Sparen beim Arbeitslosengeld

"Milliardenbeträge" könnten laut Arbeitgeberpräsident Hundt beim ALG II eingespart werden - ohne Probleme. Lediglich notwendig: Effizienzsteigerung. mehr...

Gesetzentwurf im Bundestag Was der neue Mindestlohn für Studenten bedeutet

Ob Praktikum oder Nebenjob: Studierende trifft der Mindestlohn mit am stärksten. Welche Folgen hätten die Pläne von Arbeitsministerin Nahles für Praktikanten und Minijobber? Profitieren sie wirklich? Ein Überblick. Von Karin Janker mehr...

Familienunternehmen Arbeitgeberpräsident Hundt Arbeitgeberpräsident Hundt "Wir müssen Grenzen beachten"

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt über seine Skepsis im Fall Opel und das unmoralische Verhalten mancher Bankmanager. Interview: Claus Hulverscheidt mehr...

Koalitionsverhandlungen Union und SPD wollen mehr Teilzeit für Eltern - Arbeitgeber entsetzt

Exklusiv Die mögliche große Koalition will Eltern besserstellen: Diese sollen einen Anspruch auf Befristung ihres Teilzeitjobs bekommen. Sie hätten also das Recht, auf Wunsch wieder Vollzeit zu arbeiten. Auch die Elternzeit soll flexibler werden. Arbeitgeberpräsident Hundt lehnt die Pläne ab - und warnt in der SZ vor "Unfrieden in der Belegschaft". mehr...

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer Schwarz-roter Koalitionsvertrag Wirtschaftsverbände attackieren Rentenpläne

Teuer, ungerecht, ein "kapitaler Fehler": Der neue Arbeitgeberpräsident Kramer kritisiert die Pläne der großen Koalition für die Rente mit 63. Auch andere Wirtschaftsvertreter warnen vor den hohen Kosten. Finanzminister Schäuble sieht das anders. mehr...

Secretary General of the SPD Nahles arrives for party leaders meeting in Berlin Entwurf zum Arbeitsmarkt fertig Nahles macht Tempo beim Mindestlohn

Exklusiv Praktisch keine Ausnahmen für die Industrie: Arbeitsministerin Nahles will beim gesetzlichen Mindestlohn schnell Fakten schaffen. Der Entwurf geht schon kommende Woche an die anderen Ministerien. Von Thomas Öchsner mehr...

Dieter Hundt, Arbeitgeber, Merkel, Regierung, Union, Energiewende Schlechtes Zeugnis für die Regierung Hundt rechnet mit Merkel ab

Fundamentalkritik an der Kanzlerin: Die Union regiere nicht im Sinne der Wirtschaft, schimpft Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt. Er wirft Merkel eine Politik des Populismus vor. Auch Rot-Grün sei keine Alternative. Für FDP-Standpunkte kann sich Hundt schon eher erwärmen. mehr...

Helmut Schmidt und Waltrude Schleyer Ehrung für Helmut Schmidt Frieden mit der Geschichte

Helmut Schmidt erhält den Preis der Hanns-Martin-Schleyer-Stiftung: Die Familie des 1977 von der RAF ermordeten Arbeitgeberpräsidenten versöhnt sich mit dem Altkanzler. Er hatte sich damals geweigert, den Forderungen der Terroristen nachzugeben. Von Joachim Käppner mehr...

Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU und den Bündnis 90/Die Grünen Sondierung zwischen SPD und Union CDU will Diskussion über Mindestlohn hinausschieben

Es gäbe immer noch "erhebliche Differenzen": CDU-Generalsekretär Gröhe reagiert vorsichtig auf die Überlegungen des bayerischen Ministerpräsidenten Seehofer. Der kann sich mittlerweile einen flächendeckenden Mindestlohn vorstellen, genauso wie der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier. In Berlin hat mittlerweile die wahrscheinlich letzte Runde der Sondierungsgespräche begonnen. mehr...

Ausnahmen beim Mindestlohn Wenig Geld für Gurkenpflücker

Die bundesweite Lohnuntergrenze von 8,50 Euro wird zum 1. Januar 2015 eingeführt. Doch schon jetzt ist klar, dass dieser Mindestlohn nicht für alle gelten wird. Die wichtigen Fragen und Antworten im Überblick. Von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Mindestlohn Gewerkschaften und Arbeitgeber gespalten

Weiter Uneinigkeit beim Mindestlohn: Die Gewerkschaften wollen ihn flächendeckend und sofort, die Arbeitgeber beharren auf Ausnahmen und Stufenplänen - denn sie befürchten "Bremsspuren auf dem Arbeitsmarkt". mehr...

Zuwanderungsdebatte Gewerkschafter und Unternehmer warnen vor Ressentiments gegen Zuwanderer

Man müsse Fachkräften zeigen, dass sie "in Deutschland willkommen sind": In der Debatte um sogenannte "Armutszuwanderung" melden sich Arbeitnehmer und Unternehmer zu Wort - in einem gemeinsamem Aufruf. mehr...

Agenda 2017 Arbeit Die Recherche zum Koalitionsvertrag So viel Agenda 2017 steckt in der schwarz-roten Arbeitsmarktpolitik

Mindestlohn und Verbesserungen für Leiharbeiter: Die große Koalition will den Arbeitnehmern in Deutschland Gutes tun. Aber tut sie auch genug? Wir haben den Koalitionsvertrag und die Agenda 2017 der SZ.de-Leser verglichen. Von Sabrina Ebitsch mehr... Die Recherche

Große Koalition und Schwarz-Rot? Die Spitzen von SPD und CDU/CSU in Berlin Sondierung in Berlin Union und SPD beschließen Koalitionsverhandlungen

Die Spitzen von Union und SPD wollen ihren Parteigremien Verhandlungen über eine große Koalition empfehlen. Schon am kommenden Mittwoch könnten die Gespräche beginnen - beim Thema Mindestlohn gab es offenbar eine Annäherung. mehr...

Sondierungsgespräche Bundestagswahl Rollenverteilung im Koalitionspoker Von Querschlägern und Preistreibern

Die Sondierungen haben begonnen. Und wie bei allen Verhandlungen gibt es rund um die geheimen Treffen Menschen, die eine bestimmte Rolle übernehmen: die Stillen und die Querschläger, die Ermöglicher und die Beschwichtiger. Eine kleine Typologie anlässlich des ersten Sondierungstreffens von Schwarzen und Grünen. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

Heft30_13 Helmut Schmidt und Hanns-Eberhard Schleyer "Ich würde wieder genauso handeln"

Im Herbst 1977 entführten Terroristen der Rote-Armee-Fraktion den Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer und forderten im Gegenzug die Freilassung inhaftierter RAF-Häftlinge. Für zwei Männer wurden die folgenden Wochen zu den schwersten ihres Lebens: Schleyers Sohn Hanns-Eberhard und der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt sprechen zum ersten Mal öffentlich darüber. Von Thomas Bärnthaler und Malte Herwig mehr... SZ-Magazin

Ausbildung Ausbildungsplätze Lehrstelle Lehrling Azubi Halbzeitbilanz zum Ausbildungspakt Gut vermittelt oder schöngerechnet

Der Ausbildungsmarkt für Jugendliche spaltet die Meinungen. Ein Bündnis aus Politik und Wirtschaft verweist auf die eigenen Erfolge: Junge Leute finden leichter eine Lehrstelle. Allerdings wird bei der Statistik getrickst, der DGB spricht gar von Verschleierung. Von Thomas Öchsner mehr...