Prof Dr Hans Joachim Schellnhuber DEU Deutschland Germany Berlin 25 04 2016 Portrait Prof Dr
Klimawandel

"Gleicht einem kollektiven Suizidversuch"

Übergewicht, Mietpreise, Stau - der westliche Mensch hat viele Sorgen. Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber erklärt, warum das alles nebensächlich werden könnte, wenn wir nicht endlich handeln.

Interview von Alex Rühle

A deformed, intermediate, and non-deformed human skull. 2
Anthropologie

Das Rätsel der Turmschädel

Vor 1500 Jahren wanderten in Bayern viele Frauen ein, deren Köpfe auf markante Weise geformt waren. Genetische Analysen verraten nun ihre Herkunft.

Von Hubert Filser

Anthropologie

Der Mensch besiedelte die Welt früher als gedacht

Forscher haben die ältesten Überreste des Homo sapiens außerhalb Afrikas entdeckt. Der Altersrekord stellt die gängige Menschheitsgeschichte infrage.

Upward Sun River camp
Anthropologie

Auf der Suche nach der Ur-Population Amerikas

Forscher haben die Gene von Kindern untersucht, die vor vielen Tausend Jahren in Alaska lebten. Haben ihre Nachfahren schließlich den gesamten Kontinent besiedelt?

Von Hubert Filser

Dem Geheimnis auf der Spur

Die Sixtinische Kapelle steinzeitlicher Eiszeitkunst

Seit der Entdeckung der Höhle von Lascaux, in Südwestfrankreich im Jahre 1940, staunt die Welt über die dort entdeckten Malereien und fragt sich, wer hier gelebt hat.

Von Harald Eggebrecht

Four friends eating pizza outdoors partial view model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAU
Anthropologie

Nur Menschen teilen gerne ihr Essen

Schon unsere nächsten Verwandten wie Schimpansen und Orang-Utans tun sich schwer damit. Woher aber kommt die Großzügigkeit des Homo sapiens?

Von Katrin Blawat

Anthropologie

Wein doch nicht!

Über wenige Dinge wird so viel gestritten wie die richtige Erziehung von Kindern. So ist es gar nicht so lange her, dass Pädagogen sogar davor warnten, sofort auf das Schreien von Babys einzugehen. Doch Eltern können nicht anders. Das gilt weltweit, wie eine Studie zeigt.

Von Christian Weber

Goethe in der Uni Greifswald
Arbeitsmarkt

Endlich einer, der nicht nur Formeln anwenden kann

Der Arbeitsmarkt für Geistes- und Kulturwissenschaftler wächst: Banken, Autokonzerne und IT-Firmen bieten Jobs, Aufstieg und gutes Gehalt.

Von Tim Kummert

Homo Naledi
Paläoanthropologie

Fund in der Grabkammer

Paläontologen haben Skelette des rätselhaften Frühmenschen Homo naledi entdeckt. Er lebte zur selben Zeit wie der moderne Mensch, doch sein Gehirn war nur so groß wie eine Orange.

Von Hubert Filser

Der musikalische Kern ist bei Björn Schmelzer und seiner Gesangsformation "Graindelavoix" kein klangästhetischer, sondern ein spiritueller.
Musik

Ton und Trance

Sein Antrieb ist die Überzeugung: So langweilig kann das nicht geklungen haben. Wie der Belgier Björn Schmelzer das sonnige, bunte Mittelalter musikalisch wiederbelebt, dass es eine Freude ist.

Von Helmut Mauró

Der Neandertaler lebt

Im Jahr 1856 wurden in Deutschland die Überreste eines Neandertalers entdeckt. Lange war umstritten, ob er mit dem Homo sapiens Nachkommen gezeugt hat.

Von Josef Schnelle

Paläopathologie

Das Geheimnis der Skelette

Rückenschmerzen, Tuberkulose, eine tödliche Schwangerschaft: An Mumien und Knochen erkennen Paläopathologen, welche Krankheiten die Menschheit einst plagten.

Von Esther Widmann

Entdeckung von Trappist-1

Die Sehnsucht der Planetenjäger

Sind wir doch nicht alleine? Gibt es Leben da draußen? Die Entdeckung von Trappist-1 hat Sehnsüchte geweckt. Die Menschheit träumt sich in fremde Welten, um das eigene Leben besser zu begreifen.

Von Andrian Kreye

Australien

Mensch gegen Riesenwombat

Einst bewohnten gigantische Tiere den australischen Dschungel - wie viel Schuld tragen Jäger und Sammler an ihrem Aussterben?

Von Ali Vahid Roodsari

Anthropologie

Die Farbe der Haut

Charles Darwin rätselte noch, weshalb sich die Hautfarbe von Menschen unterscheidet. Heute ist die Antwort bekannt.

Von Kathrin Zinkant

Lucy, Australopithecus afarensis
Anthropologie

Lucy in den Wipfeln

Analysen des Skeletts von Urfrau "Lucy" offenbaren beeindruckende Details über die Lebensweise der Urmenschen vor drei Millionen Jahren.

Von Hubert Filser

Anthropologie

Wir ist mehr als ich

Woher nur kommt die Moral? Der Anthropologe Michael Tomasello findet die Antwort in der Naturgeschichte. Er zeigt, wie aus dem Mitgefühl der Frühmenschen schließlich die moderne Gerechtigkeitsmoral wurde.

Von Otfried Höffe

Australian Aboriginal hunter Bruce Gaykamangu looks across a billabong at potential prey near the 'out station' of Ngangalala, located on the outksirts of the community of Ramingining in East Arnhem Land
Anthropologie

Aufbruch zur großen Welt-Eroberung

War es eine einzige Gruppe unserer Vorfahren, die sich aufmachte, um von Afrika aus die Kontinente zu besiedeln? Oder gab es mehrere Auswanderer-Wellen? Genetiker geben neue Einblicke in die früheste Geschichte der Menschheit.

SZ-Serie "Die kleinen großen Dinge"
Archäologie

Der erste Zeitvertreib der Menschheit

5000 Jahre ist das älteste Strategiespiel alt. Jetzt erst wurde das Regelwerk des Würfelspiels entschlüsselt.

Von Hubert Filser

SZ-Serie: "Die kleinen großen Dinge"
Höhlenmalerei

Die erste Revolution der Kunst

Vor 40 000 Jahren entstanden in einer französischen Höhle die ersten fantastischen Gemälde. Ein besonderer Brocken, den die Steinzeitmenschen entdeckten, ermöglichte die kreative Explosion.

Von Hubert Filser

Totenschädel aus spanischer Höhle
Urmenschen

Neandertaler neigten zum Kannibalismus

Neandertaler-Knochen aus einer belgischen Höhle verraten, dass die Frühmenschen sich wohl gegenseitig verspeisten. Was trieb sie zum Kannibalismus?

Von Hubert Filser

Menschenopfer

Morden für die Macht

Durch rituelles Töten wollten viele frühe Kulturen die Götter besänftigen. Offenbar hatten die grausamen Zeremonien aber noch einen anderen Zweck.

Von Christian Endt

Anthropologie

Hobbits und Menschen lebten getrennt

Auf der indonesischen Insel Flores fanden Archäologen Skelette merkwürdig kleiner erwachsener Menschen. Eine neue Studie zeigt, dass die "Hobbits" viel früher lebten als gedacht.

Von Christian Weber

Anthropologie

Frieden auf der Osterinsel

Haben die Bewohner der Osterinsel ihre Zivilisation auch mit Kriegen um knapper werdende Ressourcen zerstört? Nun stellen Forscher fest: Objekte, die man bislang für Speerspitzen hielt, sind zum Kämpfen völlig ungeeignet.

Von Christian Endt

Wege zum Ruhm
Anthropologie

Wozu hat der Mensch ein Kinn?

Der Mensch ist das einzige Lebewesen mit einem hervorstehenden Unterkiefer. Dessen Funktion stellt Forscher vor Rätsel.

Von Christian Endt