Krim-Krise und Marktwirtschaft Schluss mit dem Rückzug aus der Wirtschaft Botschaft der Russischen Föderation in Berlin

Meinung Die Bundesregierung straft Russland als Reaktion auf die Krim-Krise mit Sanktionen. Doch die beeindrucken in der globalisierten Welt niemanden, weil sich der Staat in vielen Bereichen längst aus der Wirtschaft verabschiedet hat. Das rächt sich nun. Ein Kommentar von Michael Kuntz mehr...

Ein persoenliches Verhaeltnis zur Kuh bringt mehr Milch Online-Listen gestoppt Agrarsubventionen wieder Geheimsache

Welcher Landwirt kassiert wie viel Geld? EU-Subventionen werden Name für Name, Betrag für Betrag ins Netz gestellt. Doch das hat der Europäische Gerichtshof jetzt untersagt. Ministerin Aigner reagiert sofort. mehr...

Durchbruch bei der Welthandelsrunde Durchbruch bei der Welthandelsrunde Industrieländer wollen Agrarsubventionen abbauen

Der jahrelange Streit zwischen Arm und Reich ist beendet: Die Industrieländer haben bei einem Treffen der WTO in Genf zugesagt, handelsverzerrende Agrarzuschüsse abzuschaffen, eine der Hauptursachen für Armut in der Dritten Welt. Und auch Deutschlands Wirtschaft könnte vom fairen Welthandel profitieren. Von Von Marc Beise mehr...

EU-Agrarsubventionen Milliarden für Agrarfabriken und Konzerne

Die Liste der Empfänger von EU-Agrarsubventionen liegt öffentlich vor - die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick. mehr...

EU-Agrarsubventionen, Wintergerste, Foto: dpa EU-Agrarsubventionen Die Größe macht's

Von den EU-Agrarsubventionen profitieren vor allem die landwirtschaftlichen Großbetriebe - dabei bräuchten die kleinen Höfe das Geld viel dringender. Ein Kommentar von Marc Widmann mehr...

EU-Agrarsubventionen, Mähdrescher, Foto: AP Agrarsubventionen EU fördert Großkonzerne statt kleine Bauern

Bares aus Brüssel: Die Agrarsubventionen fließen an Zucker-, Fleisch- und Stärkefabriken, aber auch an Firmen wie RWE und Lufthansa. Von C. Sebald, M. Kotynek u. M. Widmann mehr...

Ferkel, EU-Agrarsubventionen, AP EU-Agrarsubventionen Brüssel zahlt und zahlt und zahlt

Die Europäische Union päppelt die deutsche Landwirtschaft jährlich mit Milliarden - jetzt sind die Profiteure veröffentlicht worden. Ganz vorne dabei: Industriekonzerne. mehr...

Agrarsubventionen, ddp Agrarsubventionen Bayern bereitet Ärger

Brüssel leitet ein Strafverfahren gegen Deutschland ein: Da Bayern nicht die Empfänger von Agrarsubentionen veröffentlicht, macht die EU nun Druck. Im äußersten Fall drohen hohe Strafzahlungen. mehr...

Stierkampf in Murcia EU: Unsinnige Agrarsubventionen Geld für den Blutzirkus

Was haben Stierkampf, Golf und die Tabakproduktion gemeinsam? Sie gehören zu den skurrilen Geldempfängern der Europäischen Union. Agrarunterstützungen, über die man sich wundern - oder auch ärgern kann. In Bildern. mehr...

Ernte, dpa Agrarsubventionen EU will Einfuhren erleichtern

Zugeständnis an die Entwicklungsländer: Die EU bietet an, die Importzölle für Agrarprodukte zu senken - verlangt dafür aber eine Gegenleistung. Von M. Bauchmüller und C. Gammelin mehr...

Ilse Aigner; CSU; Reuters Streit um Agrarsubventionen Brüsseler Ultimatum

Landwirtschaftsministerin Aigner weigert sich, die Empfänger von Agrar-Subventionen zu veröffentlichen. Jetzt droht Deutschland eine Klage der EU-Kommission. Von M. Kotynek und M. Widmann mehr...

EU-Geld für deutsche Landwirte, SZ-Graphik Agrarsubventionen Prinzip Nimmersatt - Großkonzerne sahnen ab

Die EU haut Jahr für Jahr milliardenschwere Subventionen raus. Statt der regionalen Landwirtschaft profitieren vor allem Großkonzerne. Von Martin Kotynek mehr...

EU-Agrarsubventionen, ap EU-Agrarsubventionen Bayern stellt Empfänger-Liste ins Netz

Nach Druck aus Brüssel veröffentlicht nun auch Bayern die Namen der Empfänger von EU-Direktzahlungen. Nun sieht man, wer von den Subventionen profitiert. mehr...

Horst Seehofer, CSU, Agrarsubventionen, AP CSU: EU-Agrarsubventionen Eine schlechte Ernte

Ein Zeichen für die Landwirte sollte es sein. Doch durch die Verzögerung bei der Offenlegung der EU-Subventionen hat die CSU Bayern blamiert - und den Bauern geschadet. Ein Kommentar von Marc Widmann mehr...

Vorbereitung auf die Winteraussaat Agrarsubventionen Mehr Umweltschutz auf dem Acker

Noch lehnt Ministerin Aigner eine Koppelung der Agrarsubventionen an den Umweltschutz ab. Doch ihre eigenen Beamten zweifeln, dass sie damit durchkommt. Von Martin Kotynek und Daniela Kuhr mehr...

Kein Aufatmen bei den Milchbauern OECD kritisiert Agrarsubventionen Landwirtschaft am Tropf des Staates

Verkehrte Welt: Etliche Landwirte beziehen einen großen Teil ihres Einkommens aus staatlichen Fördertöpfen, finanziert mit Steuermitteln. Von S. Liebrich u. M. Kotynek mehr...

EU-Agrarzahlungen, Hopfen, Hallertau, ddp Bayern: EU-Agrarsubventionen Viel Geld - für die Großen

Die Veröffentlichung der Agrar-Subventionen zeigt: Großbetriebe und Unternehmen streichen Millionen ein, doch der bayerische Durchschnittsbauer bekommt nur 12.000 Euro von der EU. Von Christian Sebald mehr...

Die Bundestagswahl fest im Blick: Horst Seehofer; ddp EU-Agrarsubventionen Bayern knickt ein

Vor allem CSU-Chef Seehofer wollte offenbar die EU-Zahlungen an die Bauern nicht publizieren. Jetzt tut es der Freistaat aber doch - nach Strafandrohungen. Von Christian Sebald mehr...

Welthandelsabkommen Welthandelsorganisation WTO Welthandelsorganisation WTO Was der Bali-Pakt für die Welt bedeutet

Die Einigung auf Bali wird als großer Durchbruch gefeiert. Doch während die Wirtschaft über die vereinbarte Liberalisierung des Welthandels jubiliert, reagieren NGOs mit Kritik. Wie Deutschland profitiert, was ein Scheitern bedeutet hätte - Antworten auf die wichtigsten Fragen zum WTO-Abkommen. mehr...

Welthandelskonferenz vor Scheitern Indien gegen den Rest der Welt

"Sturmwolken des Scheiterns": EU und USA fürchten, dass die Welthandelskonferenz in Bali floppt. Denn Indien legt sich mit Industrie- und Entwicklungsländern an und blockiert das WTO-Abkommen. Das Land fürchtet den Hunger. mehr...

Palestinian refugee children in Beit Lahiya, northern Gaza Strip Zwölf-Punkte-Plan der UN Bis 2030 soll extreme Armut beseitigt sein

Die Milleniumsziele der UN werden wohl nicht erreicht. Jetzt prescht ein Expertengremium der Vereinten Nationen mit einem neuen Plan vor: Um bis 2030 extreme Armut auf der Welt zu beseitigen, sollen unter anderem Agrarsubventionen gestrichen und Steueroasen trockengelegt werden. mehr...

Roberto Azevêdo, neuer WTO-Chef Welthandelsorganisation Brasilianer Azevêdo wird neuer WTO-Chef

Es war ein langes Ringen, doch am Ende konnte Roberto Azevêdo eine klare Mehrheit hinter sich bringen. Der Brasilianer hat sich gegen seinen mexikanischen Gegenkandidaten durchgesetzt - dieser wäre der Wunschkandidat von EU und USA gewesen. mehr...

AfD-Parteitag Landesparteitag der AfD in Bayern Alternative für Zank und Zorn

"Da hätten wir auch bei anderen Parteien bleiben können": Der bayerische Landesparteitag der Alternative für Deutschland endet für viele Mitglieder frustrierend. Landesparteichef Schünemann wird gestürzt, die Abstimmung jedoch später für ungültig erklärt. An der Bayern-Wahl nimmt die AfD nicht teil. Von Andreas Glas, Ingolstadt mehr...

Parteitag der bayrischen Piratenpartei Piraten in Bayern Körner als Vorsitzender bestätigt

Zu viel Selbstbeschäftigung, zu wenig bayerische Themen: Zuletzt herrschte Frust bei den Piraten im Freistaat. Auf dem Landesparteitag bleibt nach langen Diskussionen dennoch zunächst alles beim Alten - auch an der Spitze. Eine womöglich interessante Diskussion über die Finanzen bleibt aber aus. Von Oliver Hollenstein, Maxhütte-Haidhof mehr...

Trockenheit in Landwirtschaft und Natur Geplante Reform der EU-Agrarpolitik Weniger Geld, mehr Umwelt

Die EU-Kommissare planen den ganz großen Wurf. Sie wollen eine neue Ära der europäischen Agrarpolitik einläuten. Nach den bisherigen Plänen bedeutet die Reform jedoch vor allem eines: Die Landwirte müssen auf Geld verzichten. Die Agrarsubventionen sollen gedeckelt und an Maßnahmen zum Umweltschutz gekoppelt werden. Die Bauern-Lobby läuft bereits Sturm. mehr...