Mitten in Absurdistan "Norddeutschland? Hobb i Connägschns"  Euter von Kühen sind während einer Züchterschau in Leer zu sehen

Im tiefsten Franken wird über Kühe aus dem fernen Norden sinniert, während die Ukraine-Krise sogar die Musik in der Pariser Metro verändert. Und im Hotel "Freundschaft" in Luhansk funkelt plötzlich wieder die Discokugel. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt mehr... Bilder

Andreas Scheuer Deutsch-Pflicht "Die CSU ist in Absurdistan angekommen"

Es soll Deutsch gesprochen werden, "auch in der Familie". Fordert die CSU-Spitze und erntet Kritik und Spott. Das sei "brandgefährlich" - und sollten dann nicht auch Bayern Deutsch sprechen, dahoam? Von Sarah K. Schmidt mehr...

Tabletten Mitten in Absurdistan Jodtabletten im Briefkasten

In Istanbul büxt ein Kakadu aus, Frankfurter Kerle erinnern sich ihrer Omas und in Zürich erhalten Bürger Jodtabletten - aus Sorge vor einem Atomunfall. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt mehr... Bilder

Einwanderung CSU-Vorschlag zur Integration CSU-Vorschlag zur Integration Sprache als Waffe

Neben Herkunft, Glauben und Sexualität ist die Sprache der wichtigste Teil der menschlichen Identität. Wer dies in Frage stellt, wie es die CSU gerade macht, der zündelt. Das sollten gerade die Bayern wissen. Von Andrian Kreye mehr... Kommentar

Mitten in ... Absurdistan, Reuters Mitten in ... Absurdistan (IV) Mitten in ... Absurdistan (IV)

SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt - eine Bildergalerie. mehr...

Waschbrettbauch, iStock Mitten in ... Absurdistan (VI) Mitten in ... Absurdistan (VI): Pudel mit Durchfall

Waschbrettbäuche im Schaufenster für Kinderbekleidung, eine angezeigte Bürgermeisterin und ein Wohnheim für Kampfhunde: im SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Mitten in ... Quito; AP Mitten in ... Absurdistan (V) Mitten in ... Absurdistan (V)

SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt - eine Bildergalerie. mehr...

Kurios Mitten in Absurdistan Mitten in Absurdistan Ein Bier bitte, aber warm

Bei der Temperatur von Getränken kommen Deutsche und Kongolesen nicht zusammen. In Madrid scheitern deutsche Gutmenschen am Lärm. In Hongkong befeuern die Proteste die Ölmalerei. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt mehr... Bilder

Störsender.tv Satireprojekt "Störsender.tv" Satireprojekt "Störsender.tv" Absurdistan marschiert gegen Apple

"Wissen Sie, wie viel Steuern Apple bezahlt?" Der Kabarettist Dieter Hildebrandt und seine Mitstreiter verleihen dem Apple-Konzern in Anspielung an Gérard Depardieu ehrenhalber die russische Staatsbürgerschaft. Der Grund: Apple zahle außerhalb der USA unverschämt wenig Steuern. Von Wolfgang Görl mehr...

Gewitterblitze über Sachsen Mitten in Absurdistan Wetter ist Geld wert

In Buenos Aires entwickelt sich der Wert der Landeswährung umgekehrt proportional zum Wetter. In China können einem die eigenen Landsleute das Bier streitig machen. Und im Münchner Café Mozart muss ein Mann jetzt ganz, ganz tapfer sein. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Christian Wulff, Bundespräsident, Schloss Bellevue Der Fall Wulff Spuren nach Absurdistan

Erstmals geht die Bundesrepublik gegen ein früheres Staatsoberhaupt vor. An diesem Montag werden die Anwälte von Christian Wulff den Staatsanwälten klarmachen: Ihr Mandant will vollständig freigesprochen werden vom Vorwurf der Bestechlichkeit. Von Hans Leyendecker und Jens Schneider mehr...

Asylbewerber Freising Bürokratie verprellt die Helfer Bürokratie verprellt die Helfer Willkommen in Absurdistan

Reinhard Kastorff kümmert sich zusammen mit acht weiteren Personen in Wang um Asylbewerber. Er klagt über bürokratische Hürden. Eine Ehrenamtskarte will er gar nicht, dafür aber wenigstens ein bisschen Anerkennung. Von Petra Schnirch mehr...

Weltmeisterliches Speiseeis Mitten in Absurdistan Waffeln à la Valentina

Bei der Weltmeisterschaft der Eismacher in Berlin bleibt eine junge Frau konsequent. In Biarritz verliert ein Hotelangestellter kurz die Contenance und in Peking erklärt ein Vater seinem Sohn etwas über die Spielarten der Liebe. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr... Bilder

Kurios Mitten in Absurdistan Mitten in Absurdistan Von jetzt an mit Rennradlenker

Berliner Fahrradhändler wissen um den Wert eines Regenbogens - und verlangen schnell den doppelten Preis für ein Rad. Leibhaftige Bisons in North Dakota hätte man lieber nicht für simple Rindviecher gehalten. Und die Münchner Barszene schafft eines Nachts mal eben den Adel ab. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Kurios Mitten in Absurdistan Mitten in Absurdistan Leider verschwommen

Ein See-Elefant fern der Heimat, gar nicht so unterkühlte Hamburger und Münchner Schick-Schick-Schickeria, dazu ein viel zu wachsames Auge über Buenos Aires. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Kurios Mitten in Absurdistan Mitten in Absurdistan Schulwegbegleitung auf Samtpfoten

In Davos regnet es Geld und keiner vermisst es. Eine Katze in München benimmt sich wie ein Hund und bringt einen kleinen Jungen an den Rand der Verzweiflung. Und in Berlin dürfen Touristen ein bisschen Schwarzfahren. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Frau telefoniert mit Handy im Bett Mitten in Absurdistan Weckruf ohne Vorwarnung

Wie die chinesische Regierung liebevoll mit ihrem Feinstaub umgeht, wer angesichts eines 50-Millionen-Dollar-Diamantenraubes ruhig bleiben kann und unter welchen Umständen nächtliche Ruhestörung zum Schmunzeln anregt. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Handy Mitten in Absurdistan "Jakob ging nicht dran. Aber Günther!"

Wenn Kinder am Sonntagmorgen durch die Welt telefonieren, ist das doch schön. In Peking machen sie ihre pfeifenden Eltern auf andere Art glücklich. Und Buenos Aires demonstriert eindrücklich, wie angewandte Globalisierung funktioniert. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Waschbär Mitten in Absurdistan Hereinspaziert!

In Vancouver bescheren nicht vorhandene Zäune ungebetene Gäste - aber auch deren Abwehr. Berlin will ungebetene Ereignisse mit ausreichend Personal verhindern. Und verbotene Früchte in der Karibik führen zum Spontanbesuch. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Kinderbetreuung Kitas Krippenplätze CSU-Plan für das Betreuungsgeld Ein Geldgeschenk, direkt aus Absurdistan

Einige nennen es "Herdprämie", andere schlicht: Unsinn. Das von der CSU in der schwarz-gelben Koalition durchgedrückte Betreuungsgeld droht unqualifizierte Tagesmütter zu fördern. Es soll bar ausgezahlt werden, was falsche Anreize setzen könnte. Und zu allem Überfluss ist unklar, ob es mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Klagen sind programmiert. Ein Kommentar von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

justizia Arbeitsrecht Emmely Amtsgericht Ebersberg Reise nach Absurdistan

Obwohl er ein parkendes Auto gar nicht beschädigt haben konnte, steht ein Familienvater wegen Fahrerflucht vor Gericht. Denn ein Gutachten belastet ihn. Von Anja Blum mehr...

goldenes Handy Dubai Mitten in Absurdistan Bling bling, aber diskret

In den Kreationen chinesischer Köche liegt Poesie - ein Gemüse banal "Rettich" zu nennen, käme für sie nie in Frage. Handys in Dubai mögen zwar mit Diamanten besetzt sein, aber eine Kamera kommt nicht in Frage. Aus Rücksicht auf den Kunden. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Polizist verfolgt einen Mann während eines Streiks in San Francisco, 1934 Mitten in Absurdistan Auf frischer Tat ertappt

Sicher und fad? In München kann man am eigenen Leib erfahren, dass diese Behauptungen über die bayerische Landeshauptstadt reine Klischees sind. In Kairo merken Fußball-Fans, dass die aufkeimende demokratische Kultur zur Champions League auch Schattenseiten hat. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

Usain Bolt competes against a bus in Buenos Aires Mitten in Absurdistan Usain wartet nicht auf den Bus

Der Bürgermeister von Buenos Aires läuft zu Hochform auf, wenn es teuer und idiotisch wird. Weshalb unser Autor ein hübsches Sümmchen für Usain Bolt zahlen musste. Unaufgeregter geht es zu Weihnachten in Nazareth zu - und in Meißen sowieso. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...

S-Bahn Berlin Mitten in Absurdistan Wenn Tanja Kanzlerin wär'

In der Berliner S-Bahn träumen zwei Freundinnen von der großen Politik. Das Geheimnis einer ursprünglichen Garküche im indonesischen Yogyakarta ist ein weißes Wunderpulver - das Besuchern allzu bekannt vorkommt. Und die Landungsbrücken in Hamburg haben für Eltern ihre Unschuld verloren. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt. mehr...