25 Jahre Super-GAU in Tschernobyl (1) Die Faszination der Katastrophe 25 Jahre Tschernobyl

Am 26. April 1986 explodierte Block IV des Atomkraftwerks in Tschernobyl. Die Erinnerung an die bisher größte Atomkatastrophe ist abstrakt. Erst nach Fukushima wächst die Erkenntnis, dass diese Art Katastrophe nie vorbei sein wird. Von Matthias Kolb mehr...

25 Jahre Tschernobyl Ban Ki Moons Fünf-Punkte Plan Ban Ki Moons Fünf-Punkte Plan "Das Erbe von Tschernobyl"

Nukleare Unfälle machen nicht an Ländergrenzen halt: 25 Jahre nach Tschernobyl mahnt UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine weltweite Debatte über Kernkraft an - und fordert schärfere Regeln für die Atomsicherheit auf internationaler Ebene. Ein Gastbeitrag von Ban Ki Moon mehr...

Rüdiger Lubricht 25 Jahre Super-GAU in Tschernobyl (2) Der Chronist der Leere

Seit acht Jahren reist der Fotograf Rüdiger Lubricht regelmäßig nach Tschernobyl, um dort Bilder zu machen: von einer ausgestorbenen Region und den wenigen Menschen, die dort noch immer leben. Ein Gespräch über das Arbeiten auf verseuchtem Gelände. Interview: Katharina Riehl mehr...

Liquidatoren 25 Jahre Super-GAU in Tschernobyl (3) Vergessene Retter

Nach der Explosion im AKW Tschernobyl schickte Moskau Hunderttausende Liquidatoren in die Todeszone - oft ohne die nötige Ausrüstung. Der Mut der Soldaten, Freiwilligen und Krankenschwestern ist heute fast vergessen. Sechs Helden erinnern sich. Mit Porträts von Rüdiger Lubricht mehr...

New Safe Confinement 25 Jahre Super-GAU in Tschernobyl (4) Ein Sarkophag für den Sarkophag

Als großartige Ingenieurskunst betrachteten viele Menschen Atomkraftwerke - bis zum Super-GAU 1986. Ein neues, gigantisches Technik-Meisterwerk soll nun helfen, die Katastrophe von Tschernobyl endlich in den Griff zu bekommen. Von Markus C. Schulte von Drach mehr...

Atom-Tourismus in Tschernobyl 25 Jahre Super-GAU in Tschernobyl (5) Ausflug in die Todeszone

Video Noch heute leiden Hunderttausende an den Folgen des Reaktorunfalls, doch das Grauen von Tschernobyl ist längst zur Attraktion geworden: Touristen besuchen die Sperrzone als Tagesausflug. Reportage und Slideshow von Matthias Kolb mehr...

Professor Reiners 25 Jahre Super-GAU von Tschernobyl (6) "Tschernobyl hat mein Leben verändert"

Seit dem Unglück in Tschernobyl hat der Nuklearmediziner Christoph Reiners 250 an Schilddrüsenkrebs erkrankte Kinder aus Weißrussland behandelt. Ein Gespräch über die Folgen des GAUs, die Zweifel der Experten und die "Enkel" seines Tschernobyl-Projekts. Interview: Maria Fiedler mehr...

Großdemonstration in Biblis gegen Atomkraft 25 Jahre Super-GAU in Tschernobyl (7) Erinnerungen an die Katastrophe

Für sueddeutsche.de erinnern sich deutsche Prominente, wie sie die Katastrophe im April 1986 erlebt haben. Für viele war Tschernobyl eine Zäsur. Protokolle: Maria Fiedler mehr...

WWII-HISTORY-JAPAN-US 25 Jahre Super-GAU in Tschernobyl (8) Der Stoff, aus dem die Bombe ist

Trotz Tschernobyl, trotz Fukushima: Das Geschäft mit der Atomenergie floriert, viele Staaten starten gerade Atomprogramme. Doch jedes Industrieland mit zivilem Nuklearprogramm verfügt über die Technologie, um innerhalb eines Jahres Atomwaffen bauen zu können. Wie aus der zivilen Nutzung eine neue Bedrohung erwächst. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Neueste Artikel zum Thema

Tschernobyl Ein GAU kann jederzeit wieder passieren

Vor 30 Jahren geschah die Atomkatastrophe von Tschernobyl. Derzeit wird dort eine neue Schutzhülle gebaut. Doch was ist das schon - angesichts der immensen Halbwertszeiten von Radionukliden, fragen Leser. mehr...

Wildschweine - Jäger hoffen auf guten Abschuss Erding Schwammerl-Mast ist ungesund

Schwammerl-Verzicht wegen Tschernobyl? Dann müssen Sie auch bei Wildbret aufpassen. Die Tiere fressen, was ihnen schmeckt. Im Landkreis Erding sind bisher aber keine kontaminierten Wildschweine aufgetaucht. Von Thomas Daller mehr...

Gedenken an die Opfer von Tschernobyl 25 Jahre Super-GAU von Tschernobyl (9) 62 Tote - oder Hunderttausende?

Weltgesundheitsorganisation und Vereinte Nationen kommen zu völlig anderen Opferzahlen der Katastrophe in Tschernobyl als Greenpeace oder die Ärzte gegen Atomkrieg. Der Streit um die Folgen des Super-GAUs zeigt vor allem eins: wie wenig wir über die Wirkung radioaktiver Strahlung wirklich wissen. Von Markus C. Schulte von Drach mehr...

Dmitry Medvedev, Viktor Yanukovich and Kirill attend a memorial ceremony at the nuclear power plant in Chernobyl 25 Jahre Tschernobyl Gedenken ohne Bedenken

Ein Vierteljahrhundert nach dem Super-GAU haben Kremlchef Medwedjew und der ukrainische Präsident Janukowitsch am Atomreaktor von Tschernobyl der Opfer der Katastrophe gedacht. Beide Staatschefs setzen jedoch unbeirrt weiter auf Atomkraft. mehr...

Tschernobyl 25 Jahre Super-GAU von Tschernobyl (11) Allein im nuklearen Vulkan

Am Morgen des 26. April 1986 bricht Mykola Isajew zur Arbeit auf - zu einer ganz normalen Schicht im Reaktor 4 von Tschernobyl, glaubt er. Dann erlebt er die Hölle. An den Folgen jenes Tages vor 25 Jahren leidet er bis heute. Von Christopher Schrader mehr...

Christopher Schrader Tschernobyl 25 Jahre Super-GAU von Tschernobyl (10) Leben in der Todeszone

Eine Region nach dem Super-GAU: Für die Besucher ist es ein kurzer Ausflug in eine bedrückende Welt. Doch manche Menschen ringen nahe am havarierten Reaktor um ein ganz normales Leben. Von Christopher Schrader mehr...

Projektion am Kernreaktor in Tschernobyl 25 Jahre Tschernobyl Glockenschläge zum Gedenken

Ein Vierteljahrhundert nach dem Super-GAU in der Ukraine und während des Kampfes gegen die Strahlung aus Fukushima-1 haben in der Nacht die Gedenkfeierlichkeiten für die Opfer von Tschernobyl begonnen. Weltweit erinnern Menschen an die Reaktorkatastrophe. mehr...

Katastrophentourismus in Tschernobyl, Kolb Katastrophentourismus in Tschernobyl Ausflug in die Todeszone

25 Jahre nach dem Atomunfall leiden Hunderttausende an den Folgen. Das Grauen ist zur Attraktion geworden: Touristen besuchen die Sperrzone als Tagesausflug. Eine Reportage von Matthias Kolb mehr...