Wohnen Fünf Möbelstücke zum Selberbauen

Möbel zum Selberbauen sehen oft schick aus, erfordern aber handwerkliches Geschick.

(Foto: Hersteller)

Schicke Designerstücke für die Wohnung kosten oft mehr als 1000 Euro. Doch wer Geschick, Geduld und Durchhaltevermögen mitbringt, kann sich im Baumarkt eindecken und selbst tätig werden.

Von Viktoria Bolmer und Oliver Klasen

Besonders für Büromenschen hat das Heim- und Handwerken etwas Befriedigendes. Acht Stunden täglich verbringen wir in Meetings, Jour Fixes, Projektteam-Besprechungen, Feedback-Runden - und am Ende fragen wir uns oft, was denn das konkrete Ergebnis unserer Arbeit war. Da tut es gut, nach Feierabend zuhause etwas Handfestes zu tun.

Immer mehr Hobby-Heimwerker entwickeln Ehrgeiz. Sie wollen nicht nur ihre Lampen selbst aufhängen und die Wand neu streichen, sie wollen etwas Bleibendes schaffen, etwas, an das sie sich jahrelang erinnern. Das Belohnungsbier in der einen, den Zollstock noch in der anderen Hand, wollen sie ihr Werk bestaunen.

Die folgenden Möbelstücke lassen sich allesamt mit Materialien zusammenbauen, die man im Baumarkt kaufen kann. Fünf Ideen, von der Garderobe bis zum Designerstuhl.

Regal mit Mini-Klapp-Böcken

Das Regal aus Klappböcken zum Selbstbauen vom Wohnblog Wendys Wohnzimmer.

(Foto: Wendys Wohnzimmer)

Wer sich bislang nur selten selbst ans Werkzeug gewagt hat, für den ist das Regal von Wohnbloggerin Wendy Nwogwugwu das ideale Einsteiger-Projekt unter den DIY-Möbeln. "Wenn man sich die Holzlatten bereits im Baumarkt auf die richtige Länge zurechtsägen lässt, benötigt man an Werkzeug lediglich einen Akkubohrschrauber und eine Schraubzwinge. Dieses Werkzeug ist einfach in der Handhabung und in fast jedem Haushalt bereits vorhanden. Das Regal ist daher perfekt geeignet, um die Liebe zum Selbermachen zu entdecken", sagt Nwogwugwu.

Profi-Tipp: Durch Gestaltung und Austausch des eingesetzten Holzes lässt sich das Regal leicht an den individuellen Einrichtungsstil anpassen. Die Bloggerin erklärt: "Unbehandelte heimische Nadelhölzer wie Fichte oder Kiefer finden in modernen, minimalistisch gehaltenen Wohnungen ihren Platz und weiß gestrichene Möbelstücke lassen sich sehr gut in den sehr beliebten Scandi-Style integrieren."

Kosten: etwa 30 Euro

Schwierigkeitsgrad: leicht

Anleitung: hier entlang.

Garderobe aus Naturholz

Aus Birkenstamm, Lederriemen und Buchholzstäben wird eine Naturholz-Garderobe.

(Foto: JEREMY BALDWIN; heimwerker.de)

Wem die Sache mit dem grünen Daumen noch etwas schwer fällt, aber auf Natur in der Wohnung nicht verzichten will - für den könnte die Birke im Flur die Lösung sein. So simpel, wie es zunächst klingt, ist diese DIY-Garderobe allerdings nicht in der Anfertigung - auch wenn sich die kleinteilige Arbeit lohnt. Wer erst einmal die Lederriemen angeschraubt und die Buchholzstäbe für die Garderobenhaken geschliffen und lackiert hat, spart eine Menge Platz. Und hat den Feierabend mit etwas Sinnvollerem als Netflix oder Markus Lanz verbracht.

Kosten: etwa 45 Euro

Schwierigkeitsgrad: mittel

Anleitung: hier entlang.

Balken-Bett

Bett "Ludwig" aus massivem Holz zum Selberbauen.

(Foto: OBI)

Für den Heimwerkermarkt OBI entwerfen Designer und Tischler in einer Münsteraner Werkstatt Anleitungen zum Selberbauen, so auch für "Ludwig". "Ludwig" ist ein Balken-Bett aus Massivholz, womöglich hatte sein Designer Joke Dirks bei der Konzeption einen nörgelnden Kunden auf der Suche nach einem Bett mit nicht zu tiefem Einstieg, bitte mit Rückenlehne und noch etwas mehr Stauraum im Sinn - zumindest ist bei diesem Balken-Bett so ziemlich alles anpass- und auswählbar. Für Dirks ist das aber nur einer von vier Gründen, dieses Bett selbst zu bauen: "Erstens, die massive Optik. Zweitens, die stabile Konstruktion. Drittens, das formschöne Vollholz. Und viertens, die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten mit ansprechenden Lasuren."

Schwierigkeitsgrad: schwer

Kosten: etwa 300 Euro

Anleitung: hier entlang.