2. Was ein Sternekoch aus Grünkohl macht

Trotzdem ist Grünkohl in Deutschland nicht gerade ein Trend-Gemüse. Bundesweit wird er nur auf 1000 Hektar angebaut, vor allem in NRW und Niedersachsen. Zum Vergleich: Möhren kommen auf die zehnfache Anbaufläche. Auch in edlen Restaurants steht Grünkohl eher selten auf der Speisekarte - vor allem im Süden. Berühmte Ausnahme: Das Essigbrätlein in Nürnberg von Sterne-Koch Andree Köthe. Er entsaftet die Blätter zum Beispiel für eine Creme oder brät sie knusprig an.

Bild: Grünkohlernte in Niedersachsen

Bild: dpa 27. November 2014, 12:422014-11-27 12:42:26 © Süddeutsche.de/dpa/afis/olkl/jana/rus