Test Beinfreiheit: Das ist der beste Nassrasierer

Rasierer für Frauen versprechen glatte Haut. Doch wie sanft und sorgfältig sind die Haarentferner wirklich? Eine Dermatologin hat acht Modelle vier Wochen lang getestet.

Von Katja Dreissigacker

Wenn sich ein Schönheitstrend für Frauen in den letzten gut hundert Jahren nachhaltig durchgesetzt hat, dann sind es haarfreie Achseln und Beine. Nicht einmal Nena konnte mit ihren in Muskelshirts zur Schau gestellten Achselhaaren in den Achtzigerjahren daran etwas ändern. Und auch nicht Madonna, die es im vergangenen Jahr mit einem "Long hair, don't care"-Instagram-Post versuchte.

Klar also, dass die Kosmetikindustrie bis heute nicht müde wird, neue, immer praktischere und bessere Methoden zur Haarentfernung auf den Markt zu bringen. Von Enthaarungscremes über Kalt- und Warm-Wachsstreifen bis hin zu Epilationsgeräten und elektrischen Damenrasierern. Vor ein paar Jahren kamen IPL-Geräte für den Hausgebrauch auf den Markt, die den Haarwuchs mittels Lichtenergie-Impulsen dauerhaft reduzieren können.

Trotzdem nutzen nach Angaben des deutschen Statistikportals Statista immer noch die meisten Frauen, die sich die Beine enthaaren, Nassrasierer. 2017 entschieden sich 28,5 Prozent für Einweg- und 19,8 Prozent für Nassrasierer. Auf Platz drei landete die Epilation mit 10,5 Prozent. Ohne große Planung zu enthaaren, schnell, einfach und schmerzfrei, darauf legen viele Frauen offenbar den größten Wert. Solange der Rasierer auch gründlich arbeitet, gut in der Hand liegt und schnell um die weiblichen Kurven kommt.

Einfach glänzend: Das ist der beste Klarlack

Transparente Lacke sollen die Nägel stärken, verschönern und vor Verfärbungen schützen. Aber tun sie das auch? Neun Produkte im Vergleich. Von Katja Dreißigacker mehr...