Barbie auf "Sports Illustrated"-CoverFrau ohne Bauchnabel

Überraschung für die Leser der "Sports Illustrated": Nach Kate Upton, Steffi Graf, und Heidi Klum ziert nun ein Wesen aus Plastik das Cover der Bikini-Ausgabe: die gute alte Barbie.

Soeben am Kiosk erschienen: Die jährliche "Swimsuit"-Ausgabe der Sports Illustrated. Das Cover des US-Magazins ziert diesmal jedoch ein Wesen aus Plastik: die gute alte Barbie. Auch Steffi Graf, Heidi Klum und andere prominente Vorgängerinnen hatten bereits die Ehre. Die meisten von ihnen durften anschließend für Victoria's Secret laufen - diese Ehre wird Barbie aber wohl nicht zuteil.

Sie ist einfach nicht unterzukriegen - und nun auch noch eine Karriere als Covergirl! Nach Ansicht von Mattel kann Barbie locker mithalten mit vorangegangenen Bikini-Schönheiten wie Heidi Klum oder Christie Brinkley, denen das Magazin den Durchbruch verschafft hat.

Die meisten ihrer Vorgängerinnen durften anschließend für Victoria's Secret laufen. Das wird der rüstigen Plastikdame nicht vergönnt sein, schon allein deshalb, weil sie ihren Bauch nicht entblößen könnte: Schließlich besitzt Barbie keinen Bauchnabel. Deshalb wird sie auch nicht im Bikini, sondern in jenem Badeanzug zu sehen sein, in dem sie 1959 ihr Debut feierte. Wie wir auf dem nächsten Foto sehen, muss das nicht hinderlich für die Karriere sein ...

Bild: Sports Illustrated 16. Februar 2012, 10:322012-02-16 10:32:00 © sueddeutsche.de/vs/leja