Promis Brooklyn Beckham lässt sich "Mama"-Tattoo stechen

Ein Herz mit drei Rosen als Liebesbeweis: Brooklyn Beckhams Mama-Tattoo.

(Foto: Instagram)

Der Sohn von David und Victoria ehrt seine Mutter mit einem Herz und drei Rosen - und hat bei der Wahl des Motivs offenbar aus dem Fehler seines Vaters gelernt.

Was ist passiert?

Brooklyn Beckham, der Sohn von Ex-Fußballer David und Ex-und-vielleicht-bald-wieder-Spice-Girl Victoria, ehrt seine Mutter mit einer neuen Tätowierung: Ein von Rosen umrahmtes Herz mit der Aufschrift "Mum" ziert nun Brooklyns linken Oberarm.

Der Teenager mit dem "Mum"-Tattoo: Brooklyn Beckham.

(Foto: )

Warum interessiert uns das?

Weil wir uns selbstverständlich alle noch daran erinnern, dass Brooklyns Vater seine Victoria einst ähnlich ehren wollte - und, nun ja, eben des Hindi nicht mächtig war. In der indischen Amtssprache ließ sich der damals 25-Jährige den Namen seiner Ehefrau auf den Unterarm stechen. Dort stand dann aber nicht "Victoria", sondern "Vihctoria". Der Anfang der 2000er noch recht unbestochene David Beckham hatte seinerzeit erklärt, er habe "schon seit ewigen Zeiten" eine neue Tätowierung haben wollen. Mit Victoria sei er sich einig gewesen, dass es "blöd" ausgesehen hätte, wenn er "Victoria" nur in Englisch gewählt hätte.

Und jetzt?

Haben wir gelernt, dass Brooklyn vielleicht nicht so gut kicken kann wie sein Daddy - statt Fußball zu spielen, studiert er inzwischen an der Parsons School of Design in New York und macht erste Karriereschritte als Fotograf - er aber aus dem Fehler Davids offenbar seine Schlüsse gezogen hat. Bevor er sich falsch tätowieren ließ, ließ Brooklyn sich zwar nicht gar nicht tätowieren - aber er ging mit dem in so ziemlich jeder Sprache verständlichen "Mum" auf Nummer sicher.

Was kommt als nächstes?

Sicher bald das nächste Tattoo. Trotz seiner erst 18 Jahre ist Brooklyn schon ziemlich zugehackt. Unter anderem steht "7", die Rückennummer seines Vaters, auf einem Fingerknöchel, Davids Geburtsdatum auf der Hand und das seiner Schwester Harper auf dem Arm.

Ein laktoseintolerantes Skelett und Beckhams tätowierte Hände

mehr...