Oster-Rezept Tag der Waffel

Haben zu Recht einen eigenen Feiertag: Waffeln.

(Foto: Maria Holzmüller)

Neben all den Schokoeiern am Osterwochenende können ein paar Karotten nicht schaden. Am liebsten in Form von knusprigen Waffeln.

Von Maria Holzmüller

Überraschungsgäste am Nachmittag? Plötzlich Hunger auf etwas Süßes an einem verregneten Sonntag? Keine Lust oder Zeit, Kuchen zu backen? Heiße Waffeln frisch aus dem Waffeleisen haben schon so manche Situation gerettet.

Die Grundzutaten Mehl, Eier, Zucker und Milch hat man eigentlich immer zu Hause. Sie sind ratzfatz fertig und schmecken wirklich jedem. Und äußerst vielfältig und flexibel, was die Zutaten angeht, sind sie dazu. Völlig zu Recht haben sie heute also einen eigenen Feiertag.

Und weil der Tag der Waffel dieses Jahr direkt vor das Osterwochenende fällt, zelebrieren wir ihn mit einer Variante, die jeden Osterhasen hinter dem Busch hervorlockt: Rübli-Waffeln, eine Variante der Rübli-Torte.

"Lecker auf Rezept" zu Ricotta-Pancakes Für Pancakes ist es nie zu spät

Pancakes mit Ricotta - für dieses Frühstück lohnt es sich immer, aufzustehen. Egal ob aus dem Bett oder vom Schreibtisch. Lecker auf Rezept

Viel Karotte, Rosinen, Walnüsse und kaum Zucker - diese Waffeln schmecken auch dann noch, wenn wir schon die erste Portion Schokoeier hinter uns haben. Auch als Snack für Kinder eignet sich diese Waffelvariante hervorragend. Zusätzlicher Pluspunkt: Waffeln, die übrig bleiben, lassen sich einfrieren und bei Bedarf schnell im Toaster wieder aufbacken.

Und weil wir nicht einfach nur Sahne dazureichen wollen, rühren wir, während die Waffeln im Waffeleisen langsam knusprig werden, eine Kokos-Quark-Creme an. Die lässt sich auf die Waffel streichen - oder auch einfach so löffeln. Wobei das am Tag der Waffel natürlich nahezu ein Sakrileg wäre.

Rezept Rübli-Waffeln

Zutaten (ca. 8 Stück):

4 EL Kokosöl (alternativ geht auch Butter)

½ TL Muskatnuss, gemahlen

½ TL Zimt

Mark von einer Vanilleschote

280 g Mehl

½ TL Salz

3 EL Zucker

½ Beutel Weinstein-Backpulver

325 ml Buttermilch

2 Eier, in Eigelb und Eiweiß getrennt

80 g Walnüsse, gehackt

80 g Rosinen

250 g Karotten, fein gehobelt

"Lecker auf Rezept" zu Huhn Ein Hähnchen, das glücklich macht

Essen löst keine Probleme? Von wegen. Probieren Sie mal dieses Rosmarin-Knoblauch-Zitronen-Hähnchen. "Lecker auf Rezept"

Für den Kokos-Sahne-Quark:

100 ml Sahne

100 ml Kokosmilch

250 g Quark (20 % Fettanteil)

3 EL Zucker

Mark von einer Vanilleschote

Zubereitung:

Kokosöl in einem kleinen Topf schmelzen und die Gewürze langsam darin erhitzen. Nach ein bis zwei Minuten vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

In einer Schüssel Mehl, Salz, Zucker und Backpulver vermengen. In einer anderen Schüssel die Buttermilch mit Eigelb und Kokosöl verrühren. Flüssige Zutaten zu den trockenen geben und zu einem Teig verrühren. Waffeleisen vorheizen.

Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben, anschließend Karotten, Walnüsse und Rosinen unterheben.

Aus dem Teig knusprige Waffeln backen.

In der Zwischenzeit Sahne und Kokosmilch mit dem Handmixer cremig rühren. Sobald die Konsistenz etwas fester ist, Quark, Zucker und das Vanillemark unterrühren. Kühl stellen und zu den Waffeln servieren.