Internationales Designfestival in Berlin
Von Ruth Schneeberger, Berlin

Mit teils markigen Sprüchen und charmanten Ideen versucht der Nachwuchs auf dem Internationalen Designfestival in Berlin, auf sich aufmerksam zu machen. So richtig anders als bei Ikea sieht das am Ende zwar auch nicht aus - aber Hauptsache, das Bewusstsein ist ein anderes. Ein Ausstellungsrundgang.

Wie werden wir in Zukunft wohnen, uns einrichten, zur Arbeit fahren - und wie sieht unser Salatbesteck dann aus? Das sind die Fragen, mit denen sich der Design-Nachwuchs so beschäftigt. Aktuelle Ergebnisse gibt es noch bis Sonntag auf dem Internationalen Designfestival auf dem Gelände des Flughafen Tempelhof zu begutachten. So viel sei vorab schon mal verraten: Die Farbe Gelb, Pastelltöne sowie der Stil der 60er Jahre bleiben uns anscheinend noch eine Weile erhalten.

Im Bild: Eine Gruppe junger Designer baut einen Ausstellungs-Wohnwagen auf.

Bild: dpa

8. Juni 2013, 12:38 2013-06-08 12:38:46  © Süddeutsche.de/rus/leja

zur Startseite