Gummistiefel Der Trendschuh für den Sommer

Gummistiefel feiern ein Comeback.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Die neuen Riemchensandalen würden draußen bloß ertrinken. Stattdessen zwingt uns der wochenlange Regen zurück in die Wind- und Wetterschuhe aus dem Herbst: Die Gummistiefel. Dabei sind die Plastiktreter die heimlich wahren Sommerschuhe.

Es ist zum Sturzbäche Weinen: Eigentlich ist Juni die Jahreszeit für kurze Röcke, Blusen und Sandalen. Stattdessen sind Gummistiefel und Regenjacken angesagt, und das jeden Tag auf's Neue. Seit Wochen regnet es wie aus Eimern und die schönen, luftigen Sommersachen müssen im Schrank bleiben.

Gummistiefel sind seit einiger Zeit wenigstens wieder in Mode: Früher gab es die wasserdichten Plastiktreter wahlweise bloß in moosgrün oder quietscheentengelb. Mittlerweile sind Gummistiefel die neuen Trendschuhe für den Sommer und in allen möglichen Mustern und Farben erhältlich: mit Blümchen, im Retro-Look, geschnürt oder mit Klettverschluss. Die Palette ist groß und Grund genug, die alten Gummistiefel auszusortieren und sich ein neues Paar zuzulegen. Denn wenn schon beim Blick in den Himmel nur Grau zu sehen ist, so strahlt uns wenigstens beim Blick auf unsere Füße etwas Buntes entgegen.

Wer die Vorstellung unhygienisch findet, den ganzen Tag mit dicken Wollsocken in Plastikschuhen im Matsch und Regen herumzulaufen, der sei eines Besseren belehrt. Viele der modernen Gummistiefel haben Lüftungsschlitze oder herausnehmbare Sohlen. Schon klar, mit luftigen Sommersandalen ist das noch nicht zu vergleichen, aber so kommt man immerhin ein bisschen gegen den Wintermief an.

Und was passiert mit den hübschen Stiefeln, sollte der Sommer wider Erwarten plötzlich doch noch kommen? Dann streifen wir uns die Plastiktreter ab, fahren in den Wald, an den Strand oder in den Park und spielen Gummistiefel-Weitwurf. Glasklar: Gummistiefel gehören in den Sommer!