Bestes Rezept Ceviche mit Spargel Schüssel mit F(r)isch

Alles in einer Schüssel: Thunfisch-Ceviche von Trickytine.

(Foto: Christine Garcia Urbina, trickytine)

Spaghetti von Cornelia Poletto, ein Salat von Martin Baudrexel - und Paneer Makhani von Julia Herrmann alias "chestnutandsage". Köche, Kochblogger und andere Menschen, die wissen, wie man gut isst, stellen ihre liebsten Rezepte vor.

Das sagt Christine Garcia Urbina von www.trickytine.com:

Mein absolutes Leibgericht ist und bleibt DAS schwäbische Nationalgericht: Linsen mit Spätzle. Und für ein ehrliches Stück Kuchen, mit reichlich Butter, Quark, Zucker und Eiern bin ich auch immer zu haben. Mein heutiges Lieblingsrezept kommt jedoch etwas frühlingshafter daher - nämlich mit einer Tuna Ceviche Bowl, randvoll mit frischen, aromatischen Zutaten.

Ceviche kommt ursprünglich aus Peru, und besteht aus rohem Fisch, der in Limettensaft mariniert wird. Die Säure der Limette denaturiert das Eiweiß des Fischs und verändert die Proteinstruktur, wodurch eine Art Garprozess entsteht. Ganz klassisch fügt man der Ceviche rote Zwiebel und frisches Koriandergrün bei - aber auch Tomatenwürfel, Paprika oder feingehackte Chili passen wunderbar dazu.

Meine Thunfisch-Ceviche habe ich mit grünem Spargel kombiniert, den ich in hauchdünne Längsstreifen geschält habe. So kann man grünen Spargel wunderbar auch roh genießen. Super frischer Tuna, fruchtige Mango, cremige Avocado, knackiger Sellerie, rote Zwiebel, aromatischer Koriander und ein fruchtig scharfes Dressing, dazu ein paar geröstete Weißbrotscheiben - das perfekte Mittagessen in einer Schüssel!

Lieblingsrezepte deutscher Köche und Kochblogger

mehr... Rezepte

Zutaten für zwei Personen

  • 300 g frischer Thunfisch, in Sushi Qualität
  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • 250 g grüner Spargel
  • 3 Stangen Sellerie
  • 1 kleine, reife Mango
  • 1 Avocado, essreif
  • 1 Limette
  • Fleur de Sel

für das Dressing:

  • 5 EL Olivenöl, fruchtig
  • 2 TL Ahornsirup
  • 2 EL Apfelessig
  • Fleur de Sel, Pfeffer gemahlen, Chili gemahlen

zum Anrichten und Servieren:

  • 2 TL Crème Fraîche
  • Olivenöl
  • Limettenviertel
  • frischer Koriander
  • Olivenöl

Zubereitung

Die Limette auspressen, den Thunfisch in kleine Würfel schneiden, mit etwa 4 EL Limettensaft beträufeln und eine gute Prise Fleur de Sel zugeben.

Den Fisch im Kühlschrank ca. 15 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

Mango und Avocado schälen und in Würfel schneiden.

Den grünen Spargel waschen, die holzigen Endstücke abschneiden, den Spargel auf eine flache Unterlage legen und einen Sparschäler kurz unter dem Spargelkopf ansetzen, dann vorsichtig herunterziehen und feine Spargelscheiben abschälen

Die rote Zwiebel schälen und in feine Würfel hacken, die Selleriestangen kalt abbrausen, der Länge nach halbieren und in feine Streifen schneiden

Alle Zutaten für das Dressing in eine Schüssel geben, kräftig verrühren, final abschmecken.

Die Spargelspäne, die Mango- und Avocadowürfel, den Stangensellerie, die Zwiebelwürfel und den im Limettensaft gegarten Tuna in einer Schüssel anrichten, und das Dressing darüber verteilen

Mit je einem Teelöffel Crème Fraîche und frischem Koriander anrichten, nach Geschmack noch etwas Fleur de Sel, Limettensaft und Olivenöl über die Ceviche Bowl geben und mit gerösteten Weißbrotscheiben servieren.

Mag am liebsten Spätzle: Christine Garcia Urbina.

(Foto: Marco.SA; Marco Atzori)

Authentisch, bodenständig, erfrischend: Christine Garcia Urbina erzählt seit Mai 2014 auf http://trickytine.com/ von ihren kulinarischen Abenteuern. Auf dem Blog findet man gute alte Kuchenklassiker, aber auch Tapas, Burger, vegane Suppen oder Gin-Tonic-Eis am Stiel - grundsätzlich ist alles erlaubt, was der Stuttgarterin schmeckt und was Saison hat.