Zweite Liga St. Pauli verpasst Lautern erste Saisonniederlage

Erste Niederlage für den 1. FC Kaiserslautern im letzten Spiel der Hinrunde: Der FC St. Pauli verabschiedet sich mit einem 1:0 gegen die Pfälzer versöhnlich in die Winterpause. Der 1. FC Union verabschiedet sich aus dem Abstiegskampf. Erzgebirge Aue spielt in Überzahl nur Unentschieden gegen Sandhausen

St. Paulis Daniel Ginczek (li.) erzielt im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern den einzigen Treffer.

(Foto: dapd)

Der FC St. Pauli hat dem 1. FC Kaiserslautern am letzten 17. Spieltag der 2. Bundesliga die erste Niederlage zugefügt. Durch den Treffer ihres Torjägers Daniel Ginczek (67. Minute) kamen die Hamburger am Samstag im Millerntor-Stadion zu einem etwas glücklichen 1:0 (0:0)-Heimsieg und schlossen die Hinrunde mit 21 Zählern versöhnlich ab. Die Gäste aus der Pfalz rangieren mit 32 Punkten weiter auf Relegationsplatz drei.

Dabei war das Team von Trainer Franco Foda vor 21.045 Zuschauern zu Beginn die dominierende Elf. Die Gäste hatten die klarere Spielanlage, die besseren Techniker und zwischen der 9. und 11. Minute gleich drei gute Gelegenheiten. Aber sowohl die Versuche von Ariel Borysiuk und Mohamadou Idrissou als auch ein Querschläger von St. Paulis Rechtsverteidiger Jan-Philipp Kalla landeten am Pfosten.

Es dauerte bis zur 55. Minute, bis die Hausherren durch Lennart Thys Kopfball erstmals torgefährlich wurden. Es war ein Weckruf für die Braun-Weißen, vor allem für den anfangs glücklosen Ginczek. Der kantige Angreifer hatte zunächst mit einem Schlenzer Pech (66.). Eine Minute später konnte der 21-Jährige dann aber jubeln, nachdem er eine Hereingabe von Christopher Buchtmann im zweiten Versuch über die Linie drückte.

Aue enttäuscht in Überzahl

Der FC Erzgebirge Aue tritt im Abstiegskampf auf der Stelle und hat mit Glück die dritte Heimniederlage der Saison verhindert. Dank eines verwandelten Foulelfmeters von Thomas Paulus in der 80. Minute erkämpften sich die Sachsen in Überzahl ein 2:2 (1:1) gegen den SV Sandhausen. Vor 6150 Zuschauern hatte Jan Hochscheidt die Gastgeber mit 1:0 (9.) in Führung gebracht. Frank Löhning (39.) und Jan Fießer (62.) sorgten für die zwischenzeitliche 2:1-Führung der Sandhausener, die Marco Pischorn in der 50. Minute durch Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel verloren.

Aue begann offensiv und kam durch einen Heber von Hochscheidt verdient zum 1:0. Doch noch vor der Pause sorgte der emsige Sandhausener Kapitän Löning per Kopf für den Ausgleich. Und trotz Unterzahl nutzte Fießer das Chaos in Aues Abwehr zur Führung. Zehn Minuten vor Schluss rettete Paulus per Strafstoß den Punkt für Aue. Sandhausen ist durch das Remis auch im dritten Spiel unter Trainer Hans-Jürgen Boysen unbesiegt, bleibt aber stark abstiegsgefährdet.