Zweite Liga Kaiserslautern festigt Rang drei

Jubel in der Pfalz: FCK-Trainer Franco Foda und Torschütze Albert Bunjaku. 

(Foto: dpa)

Gegen Ingolstadt schafft der FCK einen souveränen Erfolg, Sandhausen kassiert in Aalen spät den Ausgleich und Jahn Regensburg enttäuscht gegen Aue. Braunschweig behauptet sich durch einen schwer erkämpfen Sieg gegen Bochum und setzt sich von den Verfolgern in der Tabelle ab. Cottbus kassiert eine Pleite in Duisburg und fällt zurück.

Die Spiele im Überblick

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Bundesliga weiter selbst in der Hand. Das Team von Trainer Franco Foda festigte durch das 3:0 (1:0) gegen den FC Ingolstadt mit nun 44 Punkten den dritten Tabellenplatz und setzte Verfolger Köln (40) gehörig unter Druck. Der FC muss am Montag bei Abstiegskandidat Dynamo Dresden antreten (20.15 Uhr/Sky, Sport1 und Liga total!). Kapitän Albert Bunjaku beendete per Doppelpack (42., Foulelfmeter und 71.) seine seit November währende Torflaute. Dem ersten Treffer ging ein vermeintliches Foul von Andreas Görlitz am Schweizer voraus. Mohamadou Idrissou (86.) sorgte mit seinem elften Saisontor für den Schlusspunkt.

Beide Teams leisteten sich in der Anfangsphase zu viele Ungenauigkeiten im Offensivspiel - aussichtsreiche Torszenen waren entsprechend Mangelware. Nach acht Minuten prüfte Florian Heller FCK-Torwart Tobias Sippel mit einem Kopfball, der Keeper reagierte jedoch gut und wehrte den Ball zur Ecke ab. Viel mehr bekamen die gut 24.353 Zuschauer am Betzenberg in der bis dahin schwachen Partie nicht zu sehen. Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe die "Roten Teufel" so etwas wie eine Torchance kreieren konnten. Die Hereingabe von Bayern-Leihgabe Mitchell Weiser wurde aber von Ingolstadts Innenverteidiger Marvin Matip abgefangen. Nach vier Spielen ohne Sieg war Fodas Mannschaft das schwindende Selbstvertrauen deutlich anzusehen.

Da kam der fragwürdige Elfmeterpfiff von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) zur rechten Zeit. Bunjaku verwandelte sicher gegen Ramazan Özcan. Eine Minute später hielt der FCI-Torwart den Distanzschuss von Markus Karl fest. Nach der Pause zeigte sich zunächst das gleiche Bild: Die Hausherren waren das bessere Team, vieles blieb aber Stückwerk. Ingolstadt, das sich bislang auswärts stark präsentiert hatte, fehlten die spielerischen Mittel, um gefährlich vor Sippel aufzutauchen. Nach 52 Minuten verpasste Bunjaku noch sein zweites Tor des Tages, ehe er nach 71 Minuten seinen zehnten Saisontreffer nachlegte.

Bei Kaiserslautern verdienten sich Weiser und Ariel Borysiuk die Bestnoten, im Team von Trainer Thomas Oral überzeugten allenfalls Matip und Andre Mijatovic.Eintracht Braunschweig ist in der 2. Fußball-Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Niedersachsen kamen beim VfL Bochum dank des 16. Saisontores von Domi Kumbela (85.) zu einem glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg und bauten als Tabellenzweiter ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz zumindest bis zum Sonntag auf 14 Punkte aus. Zuletzt hatte die Eintracht drei Spiele in Folge nicht gewonnen. Bochum bleibt als Tabellen-15. weiter in Abstiegsgefahr.

Weiter auf den Klassenerhalt hoffen darf dagegen der SV Sandhausen. Der Aufsteiger erkämpfte beim VfR Aalen am Sonntag ein 2:2 (0:1) und rückte auf zwei Punkte an Dynamo Dresden heran, das auf dem Relegationsplatz liegt. Dynamo spielt am Montag (20.15 Uhr/Sport1, Sky, Liga total!) aber noch gegen den 1. FC Köln. Die Aalener, ebenfalls Aufsteiger, sind 2013 nach sieben Spielen immer noch ohne Sieg. Ein spätes Tor von Takuma Abe (90.) rettete Aalen immerhin einen Punkt. In einem schwachen Spiel hatten die Gastgeber einen krassen Abwehrfehler zum 1:0 genutzt. Daniel Schulz wollte den Ball nach vorne dreschen, doch der Querschläger wurde zur perfekten Vorlage.

Marcel Reichwein bediente Robert Lechleiter (30.), der sich nicht zweimal bitten ließ. Sekunden zuvor hatte Martin Dausch für Aalen bereits die Querlatte getroffen. Der Ausgleich durch Andrew Wooten (70.) kam aus dem Nichts, dann wurde Sandhausen besser und wurde durch den Treffer von Juho Mäkelä (82.) belohnt. Aalen schlug aber noch einmal zurück. Vor 6277 Zuschauern in der Scholz-Arena waren Jan Fießer und Nico Klotz die besten Spieler der Gäste, bei den Aalenern überzeugten Lechleiter und Reichwein.

Der Abstieg rückt für Schlusslicht SSV Jahn Regensburg immer näher. Im Kellerduell gegen den FC Erzgebirge Aue gab es am Sonntag für das Team von Trainer Franciszek Smuda nur ein 1:1 (1:1). Vor 6771 Zuschauern brachte Kevin Schlitte (12. Minute) die Gäste aus Sachsen zunächst in Führung. Eine knappe Viertelstunde später glückte Sergio Koke (26.) der Ausgleich.

Die beiden Teams aus dem unteren Tabellenbereich boten in Regensburg eine kampfbetonte Partie, spielerisch war es aber bei weitem keine Fußball-Kunst. Vor der Pause verletzten sich Regensburgs André Laurito und Aues Jan Hochscheidt bei einem Zusammenprall. Laurito musste ins Krankenhaus gebracht werden, auch für Hochscheidt ging es nicht weiter. Zuvor hatte der 25-jährige Hochscheidt noch die Führung durch Schlitte vorbereitet. Beim Tor von Koke konnten die Gäste eine Hereingabe von Carlinhos nicht klären und der Spanier war zum 1:1 aus kurzer Distanz zur Stelle.