Zweite Liga Freiburg siegt im Schneegestöber

(Foto: Matthias Hangst/Getty Images)

Unter widrigen Bedingungen muss sich RB Leipzig im Spitzenspiel 1:2 geschlagen geben.

Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig ist auf dem Weg in die Fußball-Bundesliga ausgerutscht. Bei starkem Schneefall verloren die Sachsen das Spitzenspiel am Montagabend beim SC Freiburg mit 1:2 (0:1). Auf dem extrem schwer zu bespielenden Rasen im Schwarzwaldstadion nutzten Vincenzo Grifo (10. Minute) und Florian Niederlechner (68.) zwei der wenigen Tor- chancen für die entscheidenden Treffer. Kapitän Dominik Kaiser (56.) erzielte nur den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste, deren Vorsprung vor den Breisgauern sich auf drei Punkte verringerte. Dennoch hat Leipzig noch sechs Punkte Abstand auf den Relegationsrang. "Das war über weite Strecken kein richtiges Fußball-Spiel. Aber wir haben die richtigen Mittel gewählt", sagte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier. Nach rund einer halben Stunde hatte Schiedsrichter Manuel Gräfe die Partie sogar kurz unterbrochen, damit die Linien freigeschaufelt werden konnten. Auch Leipzigs Kapitän Dominik Kaiser beklagte die schwierigen Verhältnisse: "Es war heute nicht einfach, Fußball zu spielen. Jetzt ist Freiburg an uns dran."