WM 2011: Tops & FlopsZickzack-Silvia und der Moschushirsch

Die Bundestrainerin verblüfft - und während ihre Mannschaft alles verspielt, überzeugt wenigstens eine Deutsche. Die Dauernörgler nerven und ein possierliches Tierchen wird als Ausrede in die WM hineingezogen. Die Tops und Flops der WM.

WM 2011: Tops & Flops – Flop: Der gemeine Moschushirsch

Die Bundestrainerin verblüfft, während ihre Mannschaft alles verspielt überzeugt wenigstens eine Deutsche. Die Dauernörgler nerven, und ein possierliches Tierchen wird als Ausrede in die WM hineingezogen. Die Tops und Flops der WM.

Flop: Der gemeine Moschushirsch

Dieses possierliche Tierchen trägt kein Geweih und erinnert wegen seines kräftigen Hinterleibs und der großen Ohren bisweilen an einen riesigen Hasen. Es wird maximal einen Meter lang und 70 Zentimeter hoch. Moschushirsche leben in Asien zwischen Sibirien und Vietnam und gelten als bedroht. Sie sondern eine Flüssigkeit ab, die nach Aussage von Fifa-Chefmedizinier Jiri Dvorak zu einer salbenartigen Masse verarbeitet wird, die die traditionellen Medizin verwendet. Gut, dass die Nordkoreanerinnen bei der Anwendung nicht an Doping dachten.

Texte: aum/dpa

Bild: dpa 18. Juli 2011, 11:262011-07-18 11:26:45 © sueddeutsche.de/aum