Wintersport Deutsche Skispringer schnappen Österreich Silber weg

Doch noch eine Medaille bei der Skiflug-WM für Severin Freund: Silber im Teamspringen.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Steigerung im zweiten Durchgang

Versöhnliches Ende für die deutschen Skispringer bei der Skiflug-Weltmeisterschaft am Kulm in Bad Mitterndorf. Das DSV-Quartett mit Andreas Wellinger, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Severin Freund holte sich die Silbermedaille und wiederholte damit den Erfolg von 2012. Dank einer Steigerung im zweiten Durchgang kamen die Deutschen auf 1357,3 Punkte.

Überlegener Weltmeister wurde Norwegen. Anders Fannemel, Johann Andre Forfang, Daniel Andre Tande und Kenneth Gangnes setzten sich mit 1467,7 Punkten klar durch. Rang drei ging an Gastgeber und Titelverteidiger Österreich mit 1310,4 Zählern.

Prevc fliegt mit Schanzenrekord zum WM-Titel

Der Slowene gewinnt das Skifliegen am Kulm vor Kenneth Gangnes und Stefan Kraft. Der letzte Durchgang muss abgesagt werden, die Deutschen verpassen das Podest klar. mehr ...

"Diese Medaille ist super für uns, nachdem wir im Einzel etwas weit weg waren", meinte Bundestrainer Werner Schuster und lobte die Steigerung seiner Athleten während der Tage am Kulm. "Es wäre eine unrunde Geschichte nach diesem Saisonverlauf gewesen, wenn wir hier leer ausgegangen wären. Wir hatten nicht alle Athleten hier auf einem gleich guten Niveau, aber wir nehmen viel Positives mit", betonte Schuster.

Am Samstag hatte sich Vierschanzentourneesieger Peter Prevc aus Slowenien mit dem Schanzenrekord von 244 Meter zum Einzel-Weltmeister gekrönt. Der entthronte Titelverteidiger Freund landete auf Rang sechs.