Unfaires Tor in der Champions League Luiz Adriano entschuldigt sich

Nachdem die Uefa ein Verfahren eingeleitet hat, entschuldigt sich der Spieler von Schachtjor Donezk für sein umstrittenes Tor. Yannick Lebherz schwimmt zur WM-Norm, Lazio Rom zieht ohne Miroslav Klose in die nächste Runde der Europa League ein, die Basketballer von Alba Berlin feiern einen wichtigen Sieg in der Euroleague.

Sportnachrichten in Kürze

Im Spiel noch uneinsichtig: Luiz Adriano entschuldigt sich nun für sein Tor nach einem Schiedsrichterball.

(Foto: dpa)

Champions League, Fair Play: Luiz Adriano vom ukrainischen Fußball-Meister Schachtjor Donezk hat sich für seine Skandaltor in der Champions League entschuldigt. "Ich entschuldige mich bei den Fans und der Uefa. So etwas ist mir vorher noch nie passiert. Ich verspreche, dass so etwas nie wieder passiert", wird der Stürmer auf der Schachtjor-Homepage zitiert. Der 25-Jährige betonte, die Regeln des Fair Play zu respektieren. Beim 5:2-Sieg von Donezk gegen den dänischen Meister FC Nordsjaelland hatte Adriano am Dienstag für Aufregung gesorgt, als er nach einem Schiedsrichterball, der für den dänischen Torhüter Jesper Hansen bestimmt war, das zwischenzeitliche 1:1 erzielte. "Ich war sehr auf das Spiel fokussiert", sagte Adriano. "Ich habe den Ball aufgenommen, den Torhüter ausgespielt und getroffen." Erst nach Ansicht der Wiederholung habe sich sein Blick auf die Situation grundlegend geändert. Die Europäische Fußball-Union UEFA hat mittlerweile ein Disziplinarverhalten gegen Adriano eingeleitet. Der Fall wird am kommenden Dienstag von der Kontroll- und Disziplinarkammer der Uefa behandelt.

Europa League: Ohne den am Knöchel verletzten deutschen Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose ist Lazio Rom vorzeitig in die Zwischenrunde der Europa League eingezogen. Dem Serie-A-Klub reichte im Spitzenspiel der Gruppe J gegen Tottenham Hotspur ein 0:0, um das Ticket für die K.o.-Phase zu sichern. Dabei profitierten die Laziali allerdings vom 1:0 (0:0)-Sieg von Panathinaikos Athen gegen NK Maribor. Tottenham muss dagegen um den Einzug in die nächste Runde bangen. Der FC Liverpool muss nach dem 2:2 (1:0) gegen die Young Boys Bern weiter zittern. Titelverteidiger Atletico Madrid nutzte in Gruppe B durch ein 1:0 (1:0) gegen Hapoel Tel Aviv seinen zweiten Matchball und ist wie Viktoria Pilsen, das bei Academia Coimbra 1:1 (0:0) spielte, im kommenden Frühjahr im europäischen Wettbewerb vertreten. Auch der frühere Bundesligaprofi Christian Lell steht mit UD Levante in der K.o.-Runde. Der spanische Erstligist siegte bei Helsingborgs IF mit 3:1 (2:0) und ist in der Gruppe L wie Hannover nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen.

Basketball, Euroleague: Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat in der Euroleague einen großen Schritt in Richtung der Runde der besten 16 gemacht. Der frühere deutsche Serienmeister siegte am siebten Spieltag der Gruppe B bei Elan Chalon mit 87:82 (35:33). Durch den dritten Sieg bei vier Niederlagen behaupteten die Berliner den wichtigen vierten Platz, der noch zum Einzug in die nächste Runde berechtigt. Der französische Meister Elan Chalon hat allerdings nur einen Sieg weniger auf dem Konto als Alba. Erfolgreichster Werfer des Team von Trainer Sasa Obradovic in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie war Yassin Idbihi mit 16 Punkten. In der nächsten Begegnung empfangen die "Albatrosse" am 29. November den polnischen Serienmeister Asseco Prokom Gdynia.

Borussia Dortmund, Verletzung: Fußball-Nationalspieler Sven Bender hat sich beim 4:1 (3:0)-Champions-League-Sieg von Borussia Dortmund am Mittwoch bei Ajax Amsterdam die Nase gebrochen. Das ergab eine medizinische Untersuchung des Mittelfeldspielers. Wie der deutsche Meister am Donnerstag mitteilte, soll Bender dennoch im Bundesligaspiel am Samstag beim FSV Mainz 05 im Kader stehen.

Schwimmen, Kurzbahn: Yannick Lebherz hat zum Auftakt der deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal die WM-Norm über 400 Meter Lagen unterboten. Der Potsdamer schlug am Donnerstag nach 4:05,28 Minuten an und verfehlte seinen zwei Jahre alten deutschen Rekord nur um zwei Zehntelsekunden. "Das lief schon ganz gut. Den Rekord nur knapp verpasst zu haben, ist natürlich ein bisschen ärgerlich", sagte der Titelverteidiger. Er war 2,77 Sekunden schneller als die WM-Norm. Lebherz ist nach Britta Steffen, Paul Biedermann, Jenny Mensing und Marco Koch der fünfte deutsche Schwimmer, der die WM-Richtzeit unterbot. Mit Blick auf die Titelkämpfe in Istanbul vom 12. bis 16. Dezember sagte der 23 Jahre alte Lebherz: "Ich bin schneller als die Norm, also schwimme ich da auch." Die WM-Richtzeit verpasste hingegen über dieselbe Strecke Theresa Michalak aus Halle/Saale. 4:38,78 Minuten waren knapp zwei Sekunden zu langsam. "Die 400 Lagen mag ich sowieso nicht so gerne. Für den Einstieg war es okay", sagte Michalak, die über halbe Lagen-Distanz bessere Chancen auf das WM-Ticket hat.

Zum Auftakt der Kurzbahn-Europameisterschaften in Chartres ist Christian Diener aus Cottbus als Vierter über 200 Meter Rücken knapp an einer Medaille vorbei geschwommen. In 1:52,46 Minuten qualifizierte sich der Junioren-Weltmeister des Vorjahres aber für die WM vom 12. bis 16. Dezember in Istanbul. Die Berlinerin Margarethe Hummel belegte bei ihrem internationalen Debüt über 50 Meter Brust in 30,95 Sekunden Rang sechs. Das Lagen-Quartett des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), der in Frankreich mit einem Nachwuchsteam vertreten ist, wurde wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert. Doppel-Olympiasieger Yannick Agnel sicherte sich bei seinem Heimspiel im Schongang Gold über 400 Meter Freistil, blieb dabei in 3:37,54 Minuten aber deutlich über seinem vor einer Woche aufgestellten Weltrekord. Die Ungarin Katinka Hosszu schwamm im Abstand von nur 16 Minuten zu Titeln über 200 Meter Lagen und 200 Meter Schmetterling.

Formel 1, Sauber: Nico Hülkenbergs Formel-1-Teamkollege bei Sauber soll angeblich der Mexikaner Esteban Gutierrez werden. Sauber-Pilot Sergio Perez teilte dies am Rande des Großen Preises von Brasilien in einem Gespräch mit spanisch sprechenden Journalisten mit. Gutierrez ist aktuell Testfahrer bei dem Schweizer Rennstall und würde den Japaner Kamui Kobayashi in der kommenden Saison ersetzen. Teamchefin Monisha Kaltenborn hatte am Donnerstag im Fahrerlager in Sao Paulo zum wiederholten Mal erklärt, Sauber werde seinen zweiten Piloten vor dem Ende der Saison bekanntgeben. Seit längerem steht fest, dass Hülkenberg im kommenden Jahr bei Sauber für Perez fährt. Der Mexikaner ersetzt 2013 bei McLaren den zu Mercedes wechselnden Lewis Hamilton.

Europa League, Ausschreitungen: Sieben Fans des englischen Fußballclubs Tottenham Hotspur sind bei einer brutalen Attacke durch maskierte Ultras in Rom verletzt worden. Alle mussten nach der Schlägerei in der Nacht zum Donnerstag in eine Klinik gebracht werden, ein Engländer erlitt nach einem Messerstich in die Brust schwere Verletzungen und wurde notoperiert. "Wir haben das Schlimmste befürchtet", gestand ein Tottenham-Fan in der La Repubblica. Laut italienischen Medien waren rund 100 Lazio-Ultras in die heftige Auseinandersetzung in einer Bar am berühmten Campo di Fiori im Zentrum Roms verwickelt. Sie trugen Motorradhelme oder waren vermummt. Die Rowdies stürmten mit Baseballschlägern, abgebrochenen Flaschen und Schlagringen auf die Tottenham-Anhänger los. Polizei griff ein und stellte die Identität einiger Lazio-Fans fest. Die Bar wurde bei der Schlägerei verwüstet, auf der Straße vor dem Tatort gab es Blutlachen..